· 

Offenbarung 6,2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der daraufsaß, hatte einen Bogen; und ihm ward gegeben eine Krone, und er zog aus sieghaft, und d

 

Offenbarung 6
1Und ich sah, daß das Lamm der Siegel eines auftat; und hörte der vier Tiere eines sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm! 2Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der daraufsaß, hatte einen Bogen; und ihm ward gegeben eine Krone, und er zog aus sieghaft, und daß er siegte.

 

Dieses weiße Pferd steht für die Religionen dieser Welt. Die Weltreligionen der Römisch Heidnischen Kirche und die Religion des Ismaelitentums entstanden erst, als dieses Pferd ausgesandt worden war und sie kommen von diesem weißen Pferde, welches für alle falschen Lehren steht, die in dieser Welt verkündigt werden: Urknalltheorie, der Mensch stamme vom Affen ab, Spiritualität und sonstige Sonderlehren, die verbreitet werden. 

 

Die Spiritualität verkündet: der Mensch solle sich mit dem morphischen Feld verbinden, dem kosmischen Bewusstsein, welches ein Energie und Informationsfeld sein soll. Wer solches tut (wird auch auf youtube videos empfohlen) der verbindet sich mit dem Teufel und Dämonen, mit dieser Kraft des weißen Pferdes aus Offenbarung 6,2 und so glaubt der Mensch an den Teufel, denkt aber es sei Gott. 

 

Die Adventisten beispielsweise glauben und behaupten, dieses weiße Pferd würde für das Evangelium stehen. Zitat von deren Seite dasgeheimnis.de

 

Offenbarung 6, die apocalyptischen Reiter

 

Das weiße Pferd symbolisiert dabei die Reinheit des Evangeliums, mit der es im ersten Jhdt. n. Chr. verkündet wurde. Interessant an dieser Stelle ist, dass derjenige auf dem Pferd siegreich auszieht, um zu siegen. Normalerweise kommt man erst siegreich von einem Kampf zurück. Doch Jesus hat den Sieg bereits am Kreuz von Golgatha errungen und Satan, der zwar immer noch Schlachten um die Menschheit führt, wurde besiegt. Von diesem Sieg, dem Sieg Gottes gegen die Sünde, handelt ja gerade das Evangelium. Darum zieht der Reiter siegreich aus, um zu siegen. Die geschichtliche Erfüllung dieses Siegels bietet sich uns vor allem im Rahmen der Apostelgeschichte. Paulus verkündete das Evangelium in seiner ganzen Reinheit. Und es war auch Paulus, der vor seinem Tod bezeugen konnte, dass das Evangelium in aller Welt gepredigt worden ist. Die Siegeskrone des Reiters verweist auf diesen Umstand. 

 

Wir sehen und erkennen, dass der vorige Text "wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut" wahr ist, weil die Adventisten halt nicht für Christus sammeln, sondern lediglich ihre Sekte im Mittelpunkt haben. So verhält es sich auch bei den Zeugen Jehova. Dasselbe gilt für die Römisch Heidnische Religion des Katholizismus und auch für die Religion des Orient. Die Begründer dieser Sektenlehren und Religionen haben sich nicht Jesus zugewandt, sondern ihre eigenen Sonderlehren entwickelt und verbanden sich so mit der Kraft des weißen Pferdes aus Offenbarung 6,2 und seitdem verbreiten sie Irrlehren. 

 

Die Zeugen Jehova zu dem weißen Pferd: 

 

 

Die vier Reiter der Apokalypse: Wer sind sie?

Wer ist der Reiter? Das erfährt man aus der Offenbarung selbst: „Das Wort Gottes“ (Offenbarung 19:11-13). Dieser Titel gehört Jesus Christus, da er Gottes Wortführer ist (Johannes 1:1, 14). Außerdem wird er „König der Könige und Herr der Herren“ sowie „Treu und Wahrhaftig“ genannt (Offenbarung 19:11, 16). Er hat das Recht und die Macht, als Kriegsherr auszuziehen. Bei ihm sind Korruption oder Machtmissbrauch ausgeschlossen. Doch ein paar Fragen bleiben trotzdem.

jw.org/de/bibliothek/zeitschriften/wachtturm-nr3-2017-mai/die-vier-reiter-der-apokalypse-wer-sie-sind

 

Adolf Küpfer erklärt RICHTIG auf bibelkommentare.de 

 

Welche Bedeutung hat das weiße Pferd

 

Weiterhin beachte man, dass das weiße Pferd in Kapitel 6 aus einem Siegel des Buches hervorkommt, welches das Lamm zur Hand nimmt. Wir wissen ja, dass dieses Buch nicht Gottes Wort, das wir besitzen, bedeutet, sondern das Buch der Gerichte über das Böse in dieser Welt, welches das Lamm richten soll. Die sieben Siegel desselben bringen bekanntlich die erste der drei Reihen (Siegel, Posaunen, Zornschalen) der göttlichen Gerichte über die Erde, und zwar handelt es sich hier um solche Gerichte, die aus dem bösen Tun der Menschen selbst erfolgen. Die Pferde der vier ersten Siegel bedeuten eine starke und stürmische Gewalt, in der diese Gerichte losbrechen werden, aber heute um der Brautgemeinde willen noch hinter den Siegeln zurückgehalten werden. Auch das weiße Pferd bedeutet eine böse Macht, welche in schneller, aber mehr kampfloser Weise sich über die ganze Erde, bzw. die Namenschristenheit verbreiten wird in einem mühelosen Siegeslauf - ohne Zweifel der planmäßige Abfall der Namenschristen von Gott und Christus, woraus dann in rascher Folge die übrigen Siegelgerichte folgen werden. ......

 

2. Antwort: Wie die ganze Offenbarung ein symbolisches Buch ist, so ist auch alles im sechsten Kapitel sinnbildlich. Man darf also nicht an wirkliche Pferde denken, sondern an das, was das Pferd in der symbolischen Sprache bedeutet. Es ist im Allgemeinen ein Bild von großer Macht, gewaltigen Entwicklungen, Kriegen usw. Ich habe nie anders gedacht, als dass wir im weißen Pferd in Offenbarung 6 die Macht und Verführung des Antichristentums vor Augen haben. Satan ist der schlaue Nachahmer alles Göttlichen, wie dies gerade in der Offenbarung uns immer wieder gezeigt wird. Er kleidet sich weiß, aber es ist nur Schein: Scheinreinheit, Scheinheiligkeit, Scheinfrieden, Scheinkönigtum usw. 

bibelkommentare.de

 

Wie ich schon erklärte, ist dieser Reiter / dieses weiße Pferd, diese Macht der Begründer der vielen Religionen und der falschen Lehren in der Welt und muss schon unterwegs sein, seit der Katholizismus und die anderen Irrlehren sich in der Welt verbreiteten. Es ist ja ganz leicht erkennbar, weil ja die drei anderen Pferde auch ihr Unheil in der Welt verbreiten, welche dazu führten, dass es Seuchen und Hungersnöte gab, Kriege und Weltkriege und dass in den Schulbüchern Irrlehren stehen, dass der Mensch angeblich vom Affen abstammen soll oder dass ein angeblicher Urknall zur Entstehung des Weltalls geführt hätte. 

 

Da, wo das Evangelium am stärksten abgelehnt wurde, wo es am meisten Widerstand fand, in den Ländern sind die Irrlehren am meisten verbreitet und regieren diese Länder praktisch auch: Die einen Länder wurden katholisch, die anderen glauben an das Ismaelitentum. 

 

Aus der John F. MacArhtur Studienbibel, Seite 1.927

 

6,2 weißes Pferd. Dieses Tier repräsentiert eine beispiellose Zeit des Weltfriedens – eines falschen Friedens, der nur kurze Zeit währen wird (s. Anm. zu V. 4).

 

Dieser Friede wird von einer Reihe falscher Messiasse eingeleitet, die im Antichristen gipfelt (Mt 24,3-5). der darauf saß. Die 4 Pferde und ihre Reiter repräsentieren keine spezifischen Personen, sondern Mächte. Manche Gelehrte identifi zieren diesen Reiter jedoch mit dem Antichristen. Wenngleich er die führende Person sein wird, geht es Johannes hier jedoch darum, dass die ganze Welt ihm fol-gen und förmlich besessen sein wird vom Erstreben dieses falschen Friedens. Bogen. Der Bogen symbolisiert Krieg; da jedoch die Pfeile fehlen, handelt es sich hier um einen Sieg ohne Blutvergießen und um einen Frieden, der nicht durch Krieg, sondern durch Bündnisse und Verträge errungen wurde (vgl. Dan 9,24-27). Krone. Dieses Wort beschreibt ei-nen Lorbeerkranz, der siegreichen Sportlern verliehen wurde. Er »wurde ihm gegeben«. Der Antichrist wird König, gewählt von Bewohnern der Welt ungeachtet der Kosten. Er wird die ganze Erde in einem kampflosen Coup erobern. 

 

JETZT SCHON KÖNNEN WIR VORAUSAHNEN, WÄHREND WIR UNS NOCH NICHT MIT DEN WEITEREN DREI PFERDEN BESCHÄFTIGEN, VON DIESEN ABER SCHON GEHÖRT HABEN, DASS SIE UNHEIL IN DIE WELT BRACHTEN UND WEITERHIN NOCH BRINGEN, DASS DADURCH, DASS DER MENSCH NICHT NACH GOTT WIRKLICH FRAGTE, ER SICH MIT DIESEN FALSCHEN KRÄFTEN VERBAND UND SO KAMEN ARMUT, SEUCHEN, KRIEGE UND UNGEMACH ÜBER DIE WELT, WIE ES AN HAND DER WELTGESCHICHTE ZU SEHEN IST. 

 

Lutherbibel 1912
1Und ich sah, daß das Lamm der Siegel eines auftat; und hörte der vier Tiere eines sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm! 2Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der daraufsaß, hatte einen Bogen; und ihm ward gegeben eine Krone, und er zog aus sieghaft, und daß er siegte.

3Und da es das andere Siegel auftat, hörte ich das andere Tier sagen: Komm! 4Und es ging heraus ein anderes Pferd, das war rot. Und dem, der daraufsaß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von der Erde und daß sie sich untereinander erwürgten; und ward ihm ein großes Schwert gegeben.

5Und da es das dritte Siegel auftat, hörte ich das dritte Tier sagen: Komm! Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd. Und der daraufsaß, hatte eine Waage in seiner Hand. 6Und ich hörte eine Stimme unter den vier Tieren sagen: Ein Maß Weizen um einen Groschen und drei Maß Gerste um einen Groschen; und dem Öl und Wein tu kein Leid!

7Und da es das vierte Siegel auftat, hörte ich die Stimme des vierten Tiers sagen: Komm! 8Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd. Und der daraufsaß, des Name hieß Tod, und die Hölle folgte ihm nach. Und ihnen ward Macht gegeben, zu töten das vierte Teil auf der Erde mit dem Schwert und Hunger und mit dem Tod und durch die Tiere auf Erden.

 

Satans gefälschtes Christentum

weltvonmorgen.org