Über Namen in der Welt in bezug zur Bibel

 

Früher dachte ich "Obama", das erinnert mich an Oholiba in der Bibel. Wegen solchem:

 

Obama besucht Moschee - «Islam ist Teil von Amerika»

04.02.2016

Beim Besuch einer Moschee in Baltimore hat US-Präsident Barack Obama die «wachsende Bedrohung und Anfeindung» von Muslimen in den USA verurteilt. Briefe von Muslimen zeigten, dass sich manche als Bürger zweiter Klasse fühlten, sagte der Präsident am Mittwoch (Ortszeit). Dabei sei der Islam schon immer Teil von Amerika gewesen. Es war Obamas erster Besuch einer Moschee in seiner  in seiner Amtszeit.

de.qantara.de/content/obama-besucht-moschee-islam-ist-teil-von-amerika

 

Nun aber mit der Recherche stelle ich fest: Nicht das, sondern vielleicht 

Oholibama, bibelkommentare. de

 

Zitat evangelisch.de

Barack Obama und sein christlicher Glaube

Im Wahlkampf 2008 sagte Obama der Zeitschrift "Christianity Today": "Ich bin ein bekennender Christ, ich glaube an den heilbringenden Tod Jesu Christi." 

Betrachten wird den Namen Angela Merkel, welcher ja nicht ihr richtiger Name ist. 

 

Angela=Engel

Merkel: Kremel

 

Ein Neigung zum Sozialismus und zum Kommunismus kann man ihr nicht absprechen, wenn sie ihre Politik als alternativlos bezeichnet. 

 

Zur EU wird Merkel gehen, wenn ihre Kanzlerschaft beendet ist und dort die Demokratur der EU weiter ausbauen, nehme ich an. 

 

Merkel wird nicht weg sein, sondern sie wird weiter Politik machen in der EU. Menschen verändern sich nicht. 

 

Schäuble ist nun 50 Jahre im Bundestag, obwohl alle vier Jahre ein neues Parlament gewählt wird, wie kann das sein. 

 

 

 

Wessen Herz ist aus Stein und nicht Christus der Fels und Eckstein. 

 

Nicht mein Volk

Früher, in der Spiritualität, da gab es ein Wesen, das kleidete sich aus, als Engel des Licht, nannte sich Lohami. Es bezeichnete sich als Wesen von einem Stern, als höher entwickeltes Wesen, vom Sirius, war aber ein Dämon. Da ich in der Spiritualität war, traf auf mich dasselbe zu, wie es in der Bibel geschrieben steht:

 

Lo ammi, nicht mein Volk. 

 

 

Betrachen wir die Namen in China, wo der Virus wütet und das ganze Imperium in das Wanken bringt:

 

Wuhan=W umdrehen zum M und einmal würfeln=Human

 

Beijing=Being

 

Peking=Be King

 

Beijing: Chinesisch für Peking

 

"Human (being) be king"

 

und als praktisch Nationalsymbol der Chinesen, der Drache. 

 

Gott schaut auf der Herz des Menschen und erforscht ihn. Vielleicht hat man in China gedacht, man sei selbst Gott. Man verherrlicht sich selbst, indem man Krankenhäuser in ein paar Tagen bauen kann (der Turmbau zu Babel), jedoch den Virus bekommt man nicht in den Griff. 

 

Dann haben wir noch

 

Trump, als die Posaune und einen Bezug auf Posaunengerichte

 

 

 

Wofür schlägt das Herz


Die Aussage ist:

 

Gott führt Menschen zum Evangelium nach einer Zeit. Gott führt Gericht aus über nicht Gläubige Menschen, die sich selbst erheben, solches geschieht durch die vier Mächte in Offenbarung 6. 

 

Der Herr bezeichnet Menschen und auch Völker, wie die dem Orient und seiner Religion anhaften, wohl auch viele in Asien als auch nicht sein Volk, weil sie ihn ja auch nicht anrufen und anderen Göttern nachfolgen, die keine sind. Orient Religion:
Es sind hauptsächlich Nachfahren Esaus und Ismaels, die keinen besondere Beziehung zum Herrn wirklich auch suchten. Asiaten in ihrer Selbstfindungssuche haften oft der Philosophie des Konfuzius an. 

 

Das vor dem Hintergrund der Stürme / des Orkans heute, den Heuschreckenplagen in Afrika, der Drogenepidemie und Seuche in Amerika, den blutrot gefärbten Flüssen in der Welt, wann erkennt der Mensch endlich an, dass der Gottesbeweis vorliegt, dass Mesnchen zu ihm umkehren sollen. 

 

Wie viele Zeichen braucht es noch. Wie will der Mensch in Zukunft darauf reagieren. Einfach die Realität ausblenden? Einfach alles nur irdisch weltlich sehen, als unveränderlich und "niemand könne etwas tun" 

 

"Das Leben sei Schicksal"

 

Dass das Leben kein unabänderliches Schicksal ist hat Gott in seiner Gnade an mir bewiesen, indem er mir das Evangelium, die Rettung schenkte. Und nach der Wahrheit hatte ich nicht nur kurz gesucht, sondern seit vielen Jahren, mit Unterbrechungen. 

 

Ich traf auf meiner Suche einen Mann, sein Name war Johannes, der suchte nach der Wahrheit seit über 20 Jahren schon, sagte er mir am Telefon. Ich aber war noch nicht im Glauben und konnte es ihm noch nicht beantworten. 

 

Ich bin sicher, dass Gott der Herr seine Suche gesehen hat und sein Rufen erhört hat, ihm die Tür geöffnet hat, er jetzt bekehrt ist und geistlich wiedergeboren, denn er war meiner Ansicht nach ein eher zurückhaltender Mensch, der von Herzen auch nach der Wahrheit suchte und für einen Menschen, der demütig ist, ist es nun einmal einfacher den Glauben auch anzunehmen, wie für jemanden, der seine eigenen Werke rühmt und die Sünden ausblendet. 

 

 

Der Herr wird einen neuen Namen haben, dann kann man ihn nicht mehr bei seinem Namen anrufen. Dann ist die Zeit der Möglichkeiten zur Umkehr vorbei:

 

Offenbarung 19
11Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der daraufsaß, hieß Treu und Wahrhaftig, und er richtet und streitet mit Gerechtigkeit. 12Seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt viele Kronen; und er hatte einen Namen geschrieben, den niemand wußte denn er selbst. 13Und war angetan mit einem Kleide, das mit Blut besprengt war; und sein Name heißt "das Wort Gottes".…

 

Zum 1.000 jährigen Reich

Offenbarung 20

Lutherbibel 1912
1Und ich sah einen Engel vom Himmel fahren, der hatte den Schlüssel zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand. 2Und er griff den Drachen, die alte Schlange, welche ist der Teufel und Satan, und band ihn tausend Jahre 3und warf ihn in den Abgrund und verschloß ihn und versiegelte obendarauf, daß er nicht mehr verführen sollte die Heiden, bis daß vollendet würden tausend Jahre; und darnach muß er los werden eine kleine Zeit.

4Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand, diese lebten und regierten mit Christo tausend Jahre. 5Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis daß tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung. 6Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.
Lutherbibel 1912
1Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde verging, und das Meer ist nicht mehr. 2Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren, bereitet als eine geschmückte Braut ihrem Mann. 3Und ich hörte eine große Stimme von dem Stuhl, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; 4und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.