Die Wahrheit aus 5. Mose 28 / Der Segen

5. Mose - Kapitel 28

Ankündigung von Segen und Fluch

Und wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen wirst, daß du hältst und tust alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird dich der HERR, dein Gott, zum höchsten machen über alle Völker auf Erden, (5. Mose 26.19) und werden über dich kommen alle diese Segen und werden dich treffen, darum daß du der Stimme des HERRN, deines Gottes, bist gehorsam gewesen.    Gesegnet wirst du sein in der Stadt, gesegnet auf dem Acker. Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes und die Frucht deines Viehs, die Früchte deiner Rinder und die Früchte deiner Schafe. Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog. 6Gesegnet wirst du sein, wenn du eingehst, gesegnet, wenn du ausgehst. (Psalm 121.8) 

Der frühere Segen in Europa, was ist mit Afrika und dem Orient

Zu dem Segen, was das Leben in der Welt anbetrifft, kann ich nicht viel sagen, außer, dass wir in Europa aufgewachsen sind und nicht in einer solchen Gehirnwäschemaschinerie, wie in den Ländern des Islam oder anderswo. 

 

Weil wir nicht anders aufgewachsen sind, ist es für uns normal, so zu leben, wie wir leben. Für andere ist ein solches Leben und solche Möglichkeiten etwas schier Unmögliches. 

 

Als in Deutschland aufgewachsener Mensch kann man nicht verstehen, wie Menschen in anderen Ländern sich täglich gegenseitig abstechen, Blutrache nehmen, Säureattacken auf Frauen ausführen, weil sie den Bewerber abgelehnt hat, Anschläge, Sklavenhandel usw...

 

Seit man aber durch die Führung in Europa hingegangen ist und hat als ein Beispiel einen Moslem zum Bürgermeister in London und einen zum Innenminister von England gemacht, seither geht es in England schwer abwärts. 

 

England wird "abgehauen". Der Baum, der keine Früchte mehr trug. Heute spricht man über youtube Videos von "den vergessenen Männern in England".

 

Den VSA wird es nicht viel anders gehen, wenn Trump einmal nicht mehr im Amt sein wird, dann wird auch der Baum abgehauen werden, was längst im Gange ist. Es ist ein letztes Aufbäumen eines Weltimperiums, welches durch England in den VSA gebaut wurde. 

 

England / London

Anschläge, Messerstechereien, Drogenrausch und Drogenepidemie, Säureattacken, Motorradüberfälle am hellichten Tag sind Tagesordnung geworden in London. 

 

Natürlich schweigt sich die Presse darüber lieber aus, das ändert aber nichts daran, dass Gott es nicht besonders mag, wenn man sich von ihm entfernt und dann "beziehen die Länder" Prügel, um es einfach mal so auszudrücken oder werden sich selbst überlassen und werden dann vom Teufel überwunden werden können und das geschieht auch, wie es ja in den heute Islam Ländern geworden ist. 

 

Solche steinzeit und mittelalterlichen Kulturen und Bräuche und Akte des Bösen durch Islam sind uns als totale Barbarei bekannt. Islam ist nichts weiter wie Barbarei und Satanismus. 

 

Das, was die Leute unter Hitler taten, ist für uns heute völlige Barbarei und Teufelskram und auch das war Satanismus an Seiten der Römisch Katholischen Kirche. 

 

Und weil ich so nicht leben will und man deren Kulturen auch nicht annehmen sollte, so ist es doch wohl besser, solche Tod bringende Ideologie, verkleidet als Religionen wie den Islam auch abzulehnen, weil diese Religion auch Kultur ist und nun einmal in dieser Islam Religion die Gesetzlosigkeit in deren Gesellschaft tief verankert ist. 

 

Islam Gläubige haben keinen Segen von Gott der Bibel, sondern sie unterliegen dem Fluch Gottes. 

 

Islamische Länder: Die Lebensverhältnisse werden immer schlechter, man flüchtet in andere Länder, bleibt aber der alten Kultur verhaftet und weiß noch nicht einmal, was da in dieser Religion selbst auch verkündigt ist und trägt diese Religion auch noch weiter in die Welt, was noch mehr Unheil nach sich zieht. 

 

Man tut einfach, was man tut, wie die anderen auch, ohne zu fragen, wie ein Blinder, Stummer, Tauber und uneinsichtiger und verstandloser Mensch gehen Moslems in ihren eigenen Untergang und ziehen andere Länder damit auch herunter. 

 

In Afrika und im Orient begnügt man sich jedoch damit, die Schuld einer angeblich amerikanisch, zionistischen Weltverschwörung und generell dem Westen zu geben. Man "fühlt" sich dann als "Bürger zweiter Klasse" und nimmt die Opferrolle ein. 

 

Fakt ist, dass das Unheil den Menschen durch Islam selbst kommt, dass sie oft isoliert in den Vororten von Grosstädten leben und schieben die Schuld für ihre Isolation den jeweiligen Regierungen zu. 

 

Extremistische Moslems warten auf den Antichristen, den Mahdi, dass sie dann in den Krieg ziehen würden "um sich an dem Westen und Israel zu rächen". 

 

Fakt ist: Gott hält seit dem Arabischen Frühling Gericht über islamische Länder, sie aber wollen das nicht sehen und schieben die Schuld auf andere Länder. Islamische Länder durch ihre Regierungen haben praktisch den Teufel zu ihrem gott erhoben, ohne es zu wissen.  

 

Fakt ist ebenso, dass bis zu den Bushs die Geheimgesellschaften und Freimaurer in Amerika das Sagen hatten. 

 

Fakt ist, dass die Monarchie in England den Teufel anbetet. Mehr dazu in den Videos unten. 

 

Fakt ist, dass in Berlin der Tempel des Teufels als "Pergamonaltar" und angebliches Museum restauriert wird. 

Der Tempel des Teufels als "Weltkulturerbe", sehr bezeichnend. 

 

Fakt ist, dass in China ein kommunistisches Unterdrückungsregime wütet, welches die Überwachungsgesellschaft zur Folge hat und man ja in China den Drachen hat und an so etwas glaubt. 

 

 

WAS BRINGT DIE ZUKUNFT FÜR AMERIKA UND GROSSBRITANNIEN?

John H. Ogwyn (1949–2005)

weltvonmorgen.org

 

KONFRONTATION ZWEIER ADLER: AMERIKA UND DEUTSCHLAND IN DEN PROPHEZEIUNGEN

01 September 2002Douglas S. Winnail

 

 

 

 

 

 

 

Die Römer in ihren Ursprungen und ihre Beziehung zu den Juden

Man stelle sich einmal vor, welchen guten Anfang die Römer anfangs genommen hatten und wie sie dann später, im laufe der Jahre verfinsterten. 

 

1. Makkabäer - Kapitel 8

Judas schließt ein Bündnis mit den Römern

Es hörte aber Judas von den Römern, daß sie sehr mächtig wären, und fremde Völker gern in Schutz nähmen, die Hilfe bei ihnen suchten, und daß sie Treue und Glauben hielten. Denn er hörte, wie herrliche Taten sie getan wider die Gallier, welche sie bezwungen, und unter sich gebracht hatten; auch welche große Kriege sie in Spanien geführt hatten, und die Bergwerke erobert, da man Gold und Silber gräbt, und daß sie viel Länder fern von Rom mit großer Vernunft und Ernst gewonnen hätten und erhielten; daß sie auch viel gewaltige Könige, die ihnen in ihr Land mit Macht gezogen sind, geschlagen und verjagt hätten und ihre Königreiche unter sich gebracht; und daß sie neulich den König von Chittim, Philippus, und hernach seinen Sohn Perseus überwunden hätten; 
   auch von dem großen Antiochus, dem König in Asien, der wider die Römer gezogen war mit hundertundzwanzig Elefanten, mit Reitern und Wagen und sehr vielem Volk; aber die Römer hatten sein Heer geschlagen, und ihn gezwungen, daß er um Frieden bitten mußte; und haben ihm und seinen Erben nach ihm eine große Schatzung aufgelegt, die sie jährlich den Römern geben mußten; dazu mußte er den Römern Geißeln schicken. (1. Makkabäer 1.11) Sie nahmen ihm auch Ionien, Asien und Lydien und andere der edelsten Länder, und gaben sie dem König Eumenes.
=============================
Bitte beachten: die Makkabäer Bücher sind reine Geschichtsbücher und nicht Teil einer regulären Bibel. 
Altes Testament ist für uns heute auch ein Geschichtsbuch, es gilt das Neue Testament. 
Es ist nicht so, wie bei den Orient Religionsanhängern, wo man sich als Gegenargument auf das AT bezieht, wenn man auf das eigene Buch angesprochen wird, welches zu Mord an Menschen aufruft. 
Das Buch der Orient Religion verstößt gegen das Grundgesetz und gehört verboten. 
Warum wird ein Stürzenberger vor Gericht gebracht wegen Volksverhetzung, wenn das Buch des Islam selbst gegen das Grundgesetz verstößt und selbst Volksverhetzung ist.
Es hat ja schon die Menschen im Orient untereinander aufgehetzt, was zu Kriegen führte. 

DER ISLAM IN GESCHICHTE UND PROPHEZEIUNG

01 September 2001William Bowmer

1. Petrus 5

Seid nüchtern und wachet; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, welchen er verschlinge.(Lukas 22.31) (2. Korinther 2.11) (1. Thessalonicher 5.6) Dem widerstehet, fest im Glauben, und wisset, daß ebendieselben Leiden über eure Brüder in der Welt gehen.

 

bibel-online.net/buch/luther_1912/1_petrus/5/

Das weiße falsche Pferd, über das ich hier mehrfach sprach. 


Der Segen: die Freiheit, im Christus Glauben

Vom Alten zum Neuen Testament

1. Johannes - Kapitel 5

Die Kraft des Glaubens

Wer da glaubt, daß Jesus sei der Christus, der ist von Gott geboren; und wer da liebt den, der ihn geboren hat, der liebt auch den, der von ihm geboren ist. Daran erkennen wir, daß wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten. Denn das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. (Matthäus 11.30) (Johannes 14.15) (Johannes 14.23-24) Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. (Johannes 16.33) (1. Korinther 15.57)   Wer ist aber, der die Welt überwindet, wenn nicht, der da glaubt, daß Jesus Gottes Sohn ist? (1. Johannes 4.4)

 

Gottes Zeugnis von seinem Sohn

Dieser ist's, der da kommt mit Wasser und Blut, Jesus Christus; nicht mit Wasser allein, sondern mit Wasser und Blut. Und der Geist ist's, der da zeugt; denn der Geist ist die Wahrheit. (Johannes 1.33) (Johannes 19.34-35) (1. Johannes 1.7) Denn drei sind, die da zeugen: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei sind beisammen.    So wir der Menschen Zeugnis annehmen, so ist Gottes Zeugnis größer; denn Gottes Zeugnis ist das, das er gezeugt hat von seinem Sohn. 10 Wer da glaubt an den Sohn Gottes, der hat solches Zeugnis bei sich. Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott zeugt von seinem Sohn. (Johannes 3.32-34) (Römer 8.16) 11 Und das ist das Zeugnis, daß uns Gott das ewige Leben hat gegeben; und solches Leben ist in seinem Sohn. 12 Wer den Sohn Gottes hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

 

bibel-online.net/buch/luther_1912/1_johannes/5/