· 

Deutsch: Diese Welt ist nicht die Wahrheit.

Wenn diese Welt die Wahrheit wäre, warum dann aber gibt es Krieg in der Gesellschaft. Warum beklagt man sich über Krieg irgendwo in der Welt, wenn man selbst in Namen des Kapitalismus Krieg gegeneinander führt und die Reichen uns angeblich lehren wollten, wie man denn über nutzlose youtube Videos und Geldaffirmationen zu Geld kommen würde. 

 

Wir werden von vorne bis hinten von dieser Welt hintergangen, die ja die Klimatologen als ihre Welt preisen. Und das ist der Beweis, weil der Gott der Welt der Teufel ist, dass Klimatologen den Teufel anbeten, ohne auch nur, dass sie es wüssten. 

 

Fussballer tun dasselbe, sie schießen ein Tor, sind dem Gott des Himmels dankbar oder sind verdrossen, wenn "deren Gott ihnen nicht das Tor ermöglicht hat", tut er auch nicht, weil der Gott der Welt, den die Fussballer anrufen, der Teufel ist. Manchmal schießt der Teufel halt nun einmal ein Tor, manchmal eben nicht. Braucht es dafür einen Gott?

 

Fussballer tricksen, tarnen, täuschen, schauspielern, sind sauer, ungehalten, aufbrausend, nachtragend, rachsüchtig, von Glücksgefühlen beseelt: wenn sie ein Tor schießen, Fussballer lügen wie der Teufel selbst, stellen sich krank, versuchen einen Elfmeter vorzutäuschen, dass es mittlerweile Kameras braucht und Kamera Schiedsrichter, Fussballer bedrängen den Schiedsrichter und bedohen ihn, manipulieren und beeinflussen ihn, Fussball Fans benehmen sich asozial in Anlehnung an den Sport, schlagen sich gegenseitig und hassen einander und sagen, dass sie Fans seien eines Vereins. 

 

Solches sind Werke des Teufels. 

 

Der Kapitalismus ist also die Wahrheit auf den Sozialismus, warum dann aber sind auf einmal die Regale leer, wenn ein kleiner Virus die Welt heimsucht. Kann also auch der Kapitalismus nicht die Antwort auf die Medizin / und nicht die Medizin sein (Drogen) und nicht die Medizin der Kapitalismus Antwort sein. Die Medizin widerum hat keine Antwort darauf, woher der Virus vielleicht kommen mag. Vielleicht durch den Kontakt. 

 

Wie auch immer, um die Frage, dass es Sündenvergebung braucht, dreht sich die Welt immer weiter, bis sie es nicht mehr tut. Die Welt dreht sich nicht ewig. Genausowenig wie ein Mensch ewig lebt, der nicht an Christus glaubt. 

 

Wer versucht, das zu leugnen, wird eines Tages unwissend sterben. 

 

Ist das so schlimm, zu sterben?

 

Menschen sterben lieber in ihren Sünden, 

als dass sie bereit wären, ihre Sünden zu bekennen, 

weil Sünden bekennen Mut erfordert, 

Größe, Ehrlichkeit, Erkenntnis und Weisheit, 

Wachstum und Vertrauen, Vergebung 

und Seins Veränderung.