Wie kann mir der Glaube helfen. Praktische Anwendung + "die falschen Propheten aus der Offenbarung"

 

Wir hatten darüber gesprochen, dass heute, in dieser Zeit die Gerichte Gottes über unbußfertige Menschen kommen und das ist überall in der Welt sichtbar.

 

Wir wollen hier logischen Denkfolgen nachgehen und anschließend die Bibel Offenbarung betrachten, von dem, wie es geschehen wird: 

 

Nöte und Sorgen in der Welt

Es ist nun so, dass durch all diese Nöte und Sorgen, die über die Nationen kommen, dass ein falscher Prophet aufstehen wird, der versprechen wird, die Probleme der Menschen zu lösen. Er wird vielleicht sogar versprechen, dass das Böse nur durch das Böse ausgemerzt werden kann, oder aber indem man eine neue Weltreligion schafft, die alle Probleme lösen solle. Er wird Licht zu Finsternis machen und Finsternis zu Licht verkehren. 

 

Können Probleme durch den Antichristen gelöst werden?

Wie aber will der falsche Prophet die Probleme der Menschen lösen, wenn doch an anderer Stelle die Gerichte Gottes über unbußfertige Menschen kommen und die Gerichte kommen ja auch über ihn. Er kann also die Probleme der Menschen nicht lösen. Er wird es versprechen, durch große Worte, wird es aber nicht in die Tat umsetzen können. 

 

Falsche Problemlösung durch den falschen Propheten

Er wird es als Äußerliches realisieren wollen, nur auf die Welt bezogen und nicht inwendig zur Buße dem Herrn Jesus Christus der Bibel, welcher im Himmel auf bußfertige Sünder wartet, die sich zu ihm bekehren.  

 

Es gibt demnach zwei Wege: 

  • den wahren Weg der echten Buße dem Herrn Jesus im Himmel "den Namen des Herrn anrufen"
  • oder aber dann der falsche Weg, dem falschen Propheten auf der Erde nachzufolgen, welches in die Verdammnis führt

Dem falschen Propheten geht es dabei darum, die Probleme der Welt aus dem Weg zu räumen. Es geht ihm nur um das Leben in dieser Welt. Er wird behaupten, es gäbe keinen Gott oder er sei der wahre Gott. 

 

Oder aber er wird behaupten, dass der Mensch sich durch eine gewisse Selbsttransformation retten könne oder mit Hilfe von spirituellen Helfern, welche Dämonen sind, die sich als Engel des Lichts ausgeben, so, wie es in der Spiritualität gelehrt wird. 

 

Nur, solches ist nicht nötig, sondern die Buße, denn: Gott ist zu Zeiten des Alten Testament hier auf Erden gewesen und in Christus zur Zeit des Neuen Testament. Es ist demnach falsch, zu sagen, es gäbe keinen Gott oder Gott könnte nicht in der Bibel erkannt oder gefunden werden. 

 

Das größte Problem ist, dass man den Menschen in den Erziehungssystemen vorgaukelt, dass der Mensch grundsätzlich gut sei und dass er deswegen den Messias Jesus der Bibel nicht bräuchte. Durch die Religionslehren in der Schule werden Heranwachsende dann fehl geleitet. 

 

1.Mose 8
20Noah aber baute dem HERRN einen Altar und nahm von allerlei reinem Vieh und von allerlei reinem Geflügel und opferte Brandopfer auf dem Altar. 21Und der HERR roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe.22Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.

 

Wer behauptet, es gäbe keinen Gott oder alle Wege führten zu Gott, der lehrt die Menschen einen falschen Weg. Das kommt daher, weil der, welcher solches lehrt, keine Sündenvergebung durch Christus vom Himmel her hat. 

 

In Katholizismus und in Orient Religion gibt es eine falsche Sündenvergebung, welche keine ist. Es ist eine Simulation der Wahrheit. 

 

Es gibt nur einen Weg zu Gott:

 

Johannes 14

6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater denn durch mich. 

 

Das, was Menschen wissen sollen, hat Jesus ermöglicht zu lernen, indem er uns die Bibel gab. 

 

Der falsche Retter: Er wird Beistand und Hilfe von denen bekommen, die ihre Macht schwinden sehen und das wird dazu führen, dass sich Menschen unter dem / den falschen Propheten vereinen werden. 

 

Er wird den Leuten ein glorreiches Reich verkünden (welches ein Falsches ist) wenn sie ihm nachfolgen würden. Auf diesen Retter hoffen heute die Religionsangehörigen. Sie hoffen auf den (falschen) Retter, ohne es zu wissen, weil sie verführt sind. 

 

Aus dieser falschen Annahme, nämlich des falschen 1.000 jährigen Reiches entstand die Lehre des Postmillenarismus, wikipedia. 

 

Solche Lehre, widerspricht dem Gericht von den Schafen und den Böcken. 

 

Matthäus 25

Vom Weltgericht

31 Wenn aber des Menschen Sohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, (Matthäus 16.27) (Offenbarung 20.11-13) 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, (Matthäus 13.49) (Römer 14.10) 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken. (Hesekiel 34.17) 

www.bibel-online.net

 

Es gibt verschiedene Gerichte:

Die Gerichte von Gottes Zorn in der Bibel Offenbarung

Das erste Weltgericht, wenn Jesus wiederkommt zur Aufrichtung des 1.000 jährigen Reiches

Das Gericht vor dem großen, weißen Thron nach dem 1.000 jährigen Reich

 

In das erste Weltgericht kommen die dann noch lebenden Menschen, die Jesus nicht als Retter angenommen haben. Die Gläubigen werden alle in das 1.000 jährige Reich kommen, die Lebenden und die Entschlafenen Gläubigen werden von den Toten auferweckt werden. Alle anderen Menschen, die unbekehrt gestorben sind, werden von den Toten auferweckt werden, nach dem 1.000 jährigen Reich und kommen in das Gericht vor dem großen, weißen Thron. 

 

Die kommende Zeit

Diese kommende Zeit vor der Wiederkunft des Herrn wird von Gesetzlosigkeit geprägt sein, es ist dort zu erkennen, wo die 10 Gebote keinesfalls gepredigt werden. Das zweite Gebot wird verworfen werden, wie es ja schon geschehen ist, von dem ich in dem letzten Text sprach "Du sollst Dir kein Bildnis machen". 

 

Auch wird das erste Gebot verworfen werden. 

 

2 Mose 20

2 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe. 3 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

 

Menschen werden durch die falschen Versprechen des / der falschen Propheten religiös und spirituell verführt: 

 

Offenbarung 13 Schlachter 2000 (SCH2000)

Das Tier aus dem Meer (der Antichrist)

Das Tier aus der Erde (der falsche Prophet)

www.biblegateway.com

 

 

Aus der John F. Mac Arthur Studienbibel, Seite 1.936

 

13,1 ein Tier. Wörtl. »ein Monster« (vgl. 11,7). Der Ausdruck beschreibt eine wilde, tötende Bestie. In diesem Zusammenhang repräsentiert der Begriff sowohl eine Person (den Antichristen) als auch sein System (die Welt). Das letztendliche satanische Weltreich wird untrennbar mit diesem von Dämonen besessenen Mann verbunden sein, der es anführt. Für Erläuterungen zum Antichristen s. Anm. zu 2Th 2,3-11. Er

wird auch beschrieben in Dan 7,8.21-26; 8,23-25; 9,24-27; 11,36-45. aus dem Meer … aufsteigen. Das Meer repräsentiert den Abgrund, den Hort der Dämonen (vgl. 11,7; 17,8; 20,1; Lk 8,31). Das Bild beschreibt Satan, der aus dem Abgrund einen mächtigen Dämonen abberuft, der daraufhin das Tier (den Antichristen) und sein Reich antreibt und beherrscht. sieben Köpfe und zehn Hörner. Diese Beschreibung gleicht der Darstellung Satans in 12,3. Die Köpfe können aufeinander folgende Weltreiche repräsentieren: Ägypten, Assyrien, Babylon, MedoPersien, Griechenland, Rom, und das letztendliche Reich des Antichristen (s. Anm. zu 17,9.10). Das letzte Reich umfasst alle Reiche, die durch die Hörner repräsentiert sind (s. Anm. zu 17,12). Die Zahl 10 symbolisiert die Summe aller militärischen und politischen Macht des Menschen, die dem Antichristen in seiner Weltherrschaft beisteht. Hörner repräsentieren stets Macht, wie im Tierreich, sowohl offensive (angreifende) als auch defensive (verteidigende) Macht. Daniel zeigt, dass die Person des Antichristen aus diesen 10 Königen hervorgehen wird (Dan 7,1624). Johannes greift die Zahlen-Bildersprache aus Dan 2,41.42 auf. Der Prophet hatte von 10 Zehen an den tönernen und eisernen Füßen des Standbilds gesprochen. Der Apostel sieht das Tier als die letztendliche Weltregierung, die antichristliche und antigöttliche Koalition, angeführt von einem wiederbelebten Römischen Reich. Es hat die Stärken verschiedener Weltmächte, ist jedoch auch von Schwächen durchzogen und wird letzten Endes zermalmt (vgl. Dan 2,32-45; 7,7.8.19-25; s. Anm. zu 12,3). Die Kronen stellen die Königsherrschaft dieses Bundesreiches dar. Namen der Lästerung. Immer wenn in der Weltgeschichte ein Monarch sich als Gott bezeichnete, lästerte er damit den wahren Gott. Jeder Regent, der zur letztendlichen Koalition des Tieres beiträgt, hat eine Identität, trägt eine Krone, übt Herrschaft und Macht aus und lästert daher Gott. 

 

Hier noch einmal die beiden Tiere

Offenbarung 13

bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/13/#1

 

13,11 ein anderes Tier. Das ist der falsche Prophet der Endzeit (als solcher bezeichnet in 16,13; 19,20; 20,10), der die Macht des Antichristen steigert und die Welt überzeugt, ihn als Gott anzubeten. Dieses zweite »Partner-« Tier wird der bedeutendste, überzeugendste Verfechter der satanischen Religion sein (vgl. 16,13; 19,20; 20,10). Der Antichrist wird in erster Linie ein politischer und militärischer Führer sein, der falsche Prophet hingegen eine religiöse Führungsperson. Politik und Religion werden sich in einer weltweiten Religion der Anbetung des Antichristen vereinen (s. 17,1-9.15-17). aus der Erde. Wahrscheinlich bezieht sich das wieder auf den Abgrund in der Tiefe der Erde. Der falsche Prophet wird von einem mächtigen Dämonen aus der Unterwelt ausgesandt und gelenkt sein. Die Bildersprache der Erde kann – im Gegensatz zum bedrohlichen, geheimnisvollen Meer in V. 1 – implizieren, dass der falsche Prophet feinsinniger und anziehender ist als der Antichrist mit seinen 10 Hörnern. Ein Lamm hat nur zwei kleine Höcker auf dem Kopf, die im Vergleich zu den 10 Hörnern des Tieres unterlegen erscheinen. gleich einem Lamm. Das Bild des Lammes kann auch bedeuten, dass der falsche Prophet ebenfalls ein falscher Christus ist, der sich als das wahre Lamm ausgibt und verstellt. Im Gegensatz zum Antichristen wird der falsche Prophet nicht als tötende, zerstörende Bestie auftreten, sondern als ein sanftmütiges und trügerisch sympathisches Tier. redete wie ein Drache. Der falsche Prophet wird als Sprachrohr Satans dienen und daher gleicht seine Botschaft dem Drachen, Satan, der Quelle aller falschen Religionen (vgl. 2Kor 11,14).

 

13,12 übt alle Vollmacht des ersten Tieres aus. Der falsche Prophet übt dieselbe Art satanischer Macht aus wie der Antichrist, denn es ist dieselbe Machtquelle, die ihn bevollmächtigt. Auch er wird einen weltweiten Einfl uss haben und einen Ruf als Wundertäter genießen. bringt die Erde … dazu … anbeten. »Er bringt dazu« (veranlasst) wird 8-mal für den falschen Propheten verwendet. Er nutzt seinen Einfl uss, um eine vom Antichristen angeführte falsche Weltreligion zu gründen, und um die Menschen zu verführen, dieses System anzunehmen. dessen Todeswunde geheilt wurde. S. Anm. zu V. 3; 17,8. Das bezieht sich wahrscheinlich auf die sorgfältig arrangierte Täuschung der falschen Auferstehung, die ein gefälschter Mord war. So wird die ganze Welt dazu inspiriert, sich mit dem Antichristen zu verbünden.

 

13,13 große Zeichen. Derselbe Ausdruck wie bei den Wundern Jesu (Joh 2,11.23; 6,2). Das bedeutet, dass der falsche Prophet Zeichen wirkt, die den Zeichen Christi täuschend ähnlich sind. Satan hat schon in der Vergangenheit Übernatürliches gewirkt (z.B. 2Mo 7,11; 2Tim 3,8) und muss die Welt mithilfe seiner Strategie der falschen Wunder überzeugen, dass der Antichrist mächtiger ist als Gottes wahre Zeugen (Kap. 11), einschließlich Jesus Christus. Feuer vom Himmel. Aus dem Kontext wird deutlich, dass der falsche Prophet trügerische pyrotechnische Zeichen vollbringt, um die Menschen von seiner Macht zu überzeugen und um die beiden Zeugen aus Kap. 11 zu imitieren (11,5).

 

13,14 ein Bild machen. Eine Nachbildung des Antichristen, die in Verbindung steht mit dem Thron, den er in der Mitte der Trübsalszeit während des Gräuels der Verwüstung aufrichten wird. Das wird im Tempel in Jerusalem geschehen, wenn der Antichrist die bisherigen falschen Weltreligionen abschafft und versucht, dass die Menschen allein ihn als Gott anbeten (vgl. Dan 9,27; 11,31; 12,11; Mt 24,15; 2Th 2,4). Der falsche Prophet und der Antichrist werden die Welt abermals mit einer geschickten Imitation Christi verführen. Doch später wird Christus wiederkommen und auf dem wahren Thron in Jerusalem regieren.

 

13,15 redete. Der falsche Prophet wird dem Bildnis des Antichristen ein lebendiges Aussehen verleihen, und das Bild wird den Eindruck erwecken, dass es rede – im Gegensatz zu üblichen Götzenbildern (vgl. Ps 135,15.16; Hab 2,19). bewirkte, dass alle getötet wurden. Seine Sanftmut ist eine Lüge, denn er ist ein Mörder (7,9-17). Einige Heiden werden verschont werden, um ins Tausendjährige Reich einzugehen (Mt 25,31-40), und die Juden wird Gott beschützen (12,17).

 

13,16 ein Malzeichen. Im Römischen Reich war das ein übliches Identitätszeichen oder Brandmal, das Sklaven und Soldaten auf dem Körper trugen. Einige antike Mysterienkulte liebten solche Tätowierungen, die ihre Mitglieder mit einer Form der Anbetung identifi zierten. Der Antichrist wird eine ähnliche Bedingung anordnen, die sichtbar auf der Hand oder Stirn getragen werden muss.

 

13,17 kaufen oder verkaufen. Das Zeichen des Antichristen wird den Menschen ermöglichen, am täglichen Handel teilzunehmen. Dazu gehören auch das Einkaufen von Lebensmitteln oder anderen Bedarfsgütern. Ohne dieses Identitätszeichen wird man keine lebensnotwendigen Waren erhalten können. Zahl seines Namens. Das Tier (der Antichrist) wird einen Namen haben, der zu einem Zahlensystem gehört. Aus dem Text wird nicht genau klar, wie dieser Name lautet, was das für ein System sein wird oder was es zu bedeuten hat.

 

Ahmadinedschad erwartet neuen Christus

Etwas Seltsames ist geschehen. Und die meisten zucken wohl nur mit den Achseln und heften es als Auswüchse eines etwas verschrobenen Staatslenkers ab. Die Medien haben jedenfalls kaum darauf geachtet. Mahmud Ahmadinedschad, Präsident des Iran, hat seine Redezeit vor der 67. UN-Vollversammlung der Vereinten Nationen vergangene Woche dazu genutzt, eine Predigt zu halten. Mehr noch.

www.pro-medienmagazin.de/kommentar/2012/10/05/ahmadinedschad-erwartet-neuen-christus/

 

Wann erfolgt die Entrückung der Gemeinde?

Dazu gibt es verschiedene Ansichten:

-Entrückung nach der Trübsalszeit

-Entrückung vor der Trübsalszeit

-In der Mitte der Trübsalszeit

-Während der Trübsal, aber vor dem Zorn Gottes

-Teilentrückung in Stufen

www.neues-zeitalter.de/neues-zeitalter/Texte/Eintrage/2010/11/17_Entrueckung.html


Wie kann mir der Glaube praktisch helfen?

 

Der Mensch muss Buße tun dem Herrn Jesus der Bibel. Er wird dann geistlich wiedergeboren. Der Gläubige muss die Bibel regelmäßig lesen, der Reihe nach, nicht durcheinander. Wer die Bibel falsch liest, beispielsweise, dass er nur Fragmente aus der Offenbarung liest, der wird Angst haben. Deshalb ist es für Bibelleser wichtig, sich zu bekehren, wenn Jesus im Neuen Testament dazu auffordert und dann weiter zu lesen.

 

Es ist praktisch so, wie wenn Jesus vor uns stehen würde und zur Buße aufriefe. Die Bibel ist so zu verstehen, dass der Mensch durch das Lesen vor Gottes Gerichten bewahrt und auch geheilt wird. Jesus ist Gottes Wort. Gottes Wort liegt uns durch die Bibel vor. Wenn Christus damals Menschen heilte, als er anwesend war indem man ihn anrief, so wird er das auch tun, wenn Menschen Bibel lesen. Da ist im Grunde kein solcher wirklicher Unterschied. 

 

Nun ist es jedoch so, dass Jesus die Jünger drei Jahre persönlich lehrte. Dem muss der Gläubige nachfolgen und die Bibel über wenigstens solche Zeiträume lesen. Das Wort der Wahrheit wird dann seine Früchte tragen. 

 

Anfangs ist es für den Leser schwer zu ertragen, Gottes Wort zu lesen, weil Gottes Wort, Jesus auf den Sünder trifft. Das führt zu Einsicht, weil der Mensch erkennt, wie viel er doch jeden Tag sündigt. 

 

So kommt es, weil Leser, wenn sie die Bibel lesen nicht Buße tun und sich nicht bekehren, dass sie die Bibel später in den Schrank legen, weil es ihnen unerträglich ist, die Worte zu lesen. 

 

Später dann, wenn der Leser Buße getan hat, sein Herz gereinigt wird und der Leser geistlich erfüllt ist, dann kann die Bibel in allen Belangen und mit Freude auch gelesen werden. 

 

Fällt der Bekehrte dann wieder zurück in Sünde, so verstockt sein Herz gegenüber der Bibel. Ein Neuanfang muss gemacht werden. Wieder Buße tun, sich demütigen und erneut lesen. 

 

Da der Mensch unbeständig ist und vieles im Leben auf ihn wartet, so ist auch oft eine gewisse Unbeständigkeit im Bibelstudium zu erwarten. Im laufe der Jahre wächst der Christ dann heran und wird immer reifer im Glauben. Er wird dann zu einem echten Jesus Gläubigen, der immer weniger sündigt. 

 

Auf diesem Weg gibt es Hindernisse und Fehltritte und Versagen. Deshalb legt der Herr so viel Wert darauf, dass wir sehr viel Rücksicht nehmen auf unsere Glaubensgeschwister und einfach auch seine Gnade, die er an jedem Gläubigen erwiesen hat und erweist, dass diese Gnade auch weiter gegeben wird. 

 

Bestenfalls arbeitet der Gläubige auch mit dem Wort Gottes, so wie ich es in Texten tue. Das ist natürlich am Sinnvollsten, weil das Wort der Wahrheit dann den ganzen Menschen auch durchdringt.