· 

Das Geldsystem ist beinahe am Ende.

Photo by Aaron Burden on Unsplash

Vorab, Biblisches:

Wirtschaft und Staat

Was wir da sehen ist ein Haus, das auf Sand gebaut wurde, bei den ersten Winden stürzte es ein, Lukas 6, vom Hausbau. Hinzu kommt das, was in 5. Mose geschrieben steht, vom Segen und Fluch. Und das, was in den Bibel Sprüchen geschrieben steht. 

 

Wohlstand

Es findet hier eine Verlagerung von Wohlstand statt, der Wohlstand geht weg vom Sünder hin dem Gerechten. Gerechte sind gemäß Bibel die, welche sich bekehrt haben und geistlich wiedergeboren sind.

 

Echte Bekehrungen und falsche

Kann jemand sich jetzt bekehren, wo er vorher nichts von Gott hören und wissen wollte, nun aber Sorge und Angst hat und sich vielleicht auch nur deswegen bekehrt. Sicher gibt es auch falsche Bekehrungen, aber Gott ist Gott und will, dass alle Menschen sich bekehren und der Herr will, dass möglichst viele, am besten alle Menschen in den Himmel kommen dürfen. Das ist aber nur dann möglich, wenn der Mensch Sündenvergebung durch Jesus Christus hat und an ihn glaubt. Ohne lebendige Beziehung zu Jesus geht das nicht. 

 

 

Weltliches

Der Finanzminister und generell die Regierung als Ganzes hat beschlossen, dass es unbegrenzt Kredite geben würde, vor allem für Unternehmen, die außerplanmäßig ganz besonders betroffen sind. 

 

Der Staat will verhindern, dass zum Beispiel die Reiseunternehmen insolvent gehen. Deshalb dürften unbegrenzt Kredite vergeben und auch genommen werden, während die Haftung dann 80 Prozent Staat und 20 Prozent die Bank übernimmt, falls das Geld später nicht zurück bezahlt werden kann. 

 

So etwas kann und wird niemals funktionieren. Es sind ein paar Pflasterchen und ein paar Beruhigungsbonbons für die Wirtschaft und die Börse. 

 

Wenn solche Betriebe früher schon keine Rücklagen bilden konnten, warum dann sollten sie in Zukunft in der Lage sein, so viel Geld zurück zu bezahlen, wenn dieses Virus noch Monate wüten könnte. Am Ende gehen sie dann wohl doch insolvent. Diese Kreditvergabe ohne Limit ist im Grunde ein Arbeitslosengeld, das der Betrieb sich über Kredit selbst bezahlt. 

 

Der kleine Mann wird schließlich die ganzen Börsen und Wirtschaftsparties bezahlen über die Steuern. Denn wer sollte denn das Ganze nachher bezahlen. Es bezahlt der Bürger mit seinen Steuern und es bezahlt der Sparer über Inflation, sein Gespartes ist mit jedem Tag solcher Parties weniger wert. 

 

Der Goldpreis wird extrem steigen. Dann wird es Bankenfeiertage geben, weil die Menschen ihr Erspartes von der Bank abholen und in Gold tauschen wollen, das wird man versuchen, zu verhindern und die Banken schließen und Abhebegrenzen setzen, was wiederum das Problem birgt, dass ja die Preise steigen und es mehr Geld braucht. 

Der Goldpreis ist so zu betrachten, dass der Wert des Geldes im Verhälnis zu Gold steigt oder fällt. Gold kann nicht entwertet werden. Der Besitz kann nur verboten werden. Die Inflation wird also ansteigen. 

 

Die Frage die sich jetzt stellt ist, warum soll der eine für Geld arbeiten und Steuern entrichten, während der andere das ganz einfach so geschenkt bekommt. Das Geldsystem ist somit seit gestern tot. Solch eine ungerechte Behandlung wird man seitens derer, die hart für ihr Geld arbeiten, nicht hinnehmen. Auch nicht aus Solidarität. Das wird anfangs vielleicht gesagt werden, später aber wird man sich nicht mehr daran halten wollen, weil das Leistungsprinzip dadurch völlig ad absurdum geführt wird. 

 

Der Euro ist zum Ende angekommen

Das wird man erst später erkennen, wenn der Goldpreis über Nacht durch die Decke geht. Dann ist das Geldsystem absolut tot. Der Euro ist jetzt schon am Ende. Es wird noch ein wenig brauchen, aber der Euro ist tot und das Experiment Globalisierung ist auch beendet. 

 

Dadurch wird das vierte Reich aufsteigen und die 10 Nationen werden kommen.

 

Ein starker deutscher Anführer steht unmittelbar bevor (Erster Teil)

 

dieposaune.de/articles/posts/ein-starker-deutscher-anfuhrer-steht-unmittelbar-bevor


 

Fazit, weil diese Erkenntnisse von oben "krass" sind: In der Bibel sagt der Herr ja auch: "Ich lege Euch den Segen vor oder den Fluch, das Leben oder den Tod. Wähle das Leben, damit Du lebst."