weiter geht es dann in 

→ Aktuelles, ab 15. Juli

14. Juli 2020 pm

Predigt und das Licht Gottes

Versiegelung

bibelkommentare.de 

 

Kommentar: Dieser Vortrag ist ganz großartig, wir sehen, wie der Prediger, der Kanal heißt Dorre Love, und der Bruder viel Spass und Freude haben, das Evangelium zu verkündigen. 

 

Ein Beispiel dazu:

 

Ein Christ ist durch Gott versiegelt. Er kann das Licht der Welt sehen (Jesus). 

 

Dazu heute: 

Ich war im Stress und wieder ein wenig grimmig und dann aber sagte ich mir: 

 

"Warum?" 

 

und freute mich und schaute, wie man das so sagt, über das dritte Auge, die Stirn, wo wir versiegelt sind und ich sah das Licht Gottes wieder. 

 

Wenn wir das Licht Gottes haben, Jesus Christus, dann sehen wir sein Licht. 

 

Es ist ein Licht, das stärker ist wie die Sonne, es scheint heller, es ist ein weißes Licht, dass uns alle Sorgen nimmt. 

 

Das ist der Beweis dafür, dass der Herr möchte, dass wir beständige Freude haben. 

 

 

 

 

 


Philipper 2

5Ein jeglicher sei gesinnt, wie Jesus Christus auch war: 6welcher, ob er wohl in göttlicher Gestalt war, hielt er's nicht für einen Raub, Gott gleich sein, 7sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein andrer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden; 8er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz. 9Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist, 10daß in dem Namen Jesu sich beugen aller derer Kniee, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, 11und alle Zungen bekennen sollen, daß Jesus Christus der HERR sei, zur Ehre Gottes, des Vaters.

bibeltext.com

14. Juli 2020

Jesus als die Person allein oder ist er mehr?

 

Der Text hat zum Inhalt, dass Jesus nicht nur die Person ist, sondern, dass er auch Herrscher über das ganze Universum ist, als Christus, der von Gott gesalbte Messias und König. Dass wir nicht allein Jesus als die Person verkündigen, sondern das Wort Gottes, das Himmelreich verkündigen: 

 

Matthaeus 3
1Zu der Zeit kam Johannes der Täufer und predigte in der Wüste des jüdischen Landes 2und sprach: Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen! 3Und er ist der, von dem der Prophet Jesaja gesagt hat und gesprochen: "Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet dem HERRN den Weg und macht richtig seine Steige!"…

 

 

Matthaeus 4 

12Da nun Jesus hörte, daß Johannes überantwortet war, zog er in das galiläische Land. 13Und verließ die Stadt Nazareth, kam und wohnte zu Kapernaum, das da liegt am Meer, im Lande Sebulon und Naphthali, 14auf das erfüllet würde, was da gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht:15Das Land Sebulon und das Land Naphthali, am Wege des Meeres, jenseit des Jordans, und das heidnische Galiläa,16das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und die da saßen am Ort und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen."17Von der Zeit an fing Jesus an, zu predigen und zu sagen: Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!

 

Natürlich lesen wir hin und wieder "Jesus liebt dich" oder anderes, der Text oben klärt darüber auf, dass die Menschen Jesus als den Christus betrachten müssen, als den Herrscher, als den Allmächtigen. 

 

Wenn nun Herrscher und Könige dieser Welt nicht an Jesus als den Christus glauben und ihn ablehnen, an wen glauben sie dann? An den Bösewicht, den Teufel. 

 

Hier wird die Königswürde unseres Herrn erneut offenbart: 

 

Offenbarung 1
4Johannes den sieben Gemeinden in Asien: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die da sind vor seinem Stuhl, 5und von Jesu Christo, welcher ist der treue Zeuge und Erstgeborene von den Toten und der Fürst der Könige auf Erden! Der uns geliebt hat und gewaschen von den Sünden mit seinem Blut 6und hat uns zu Königen und Priestern gemacht vor Gott und seinem Vater, dem sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.…

 

Ich denke, dass durch die oben angeführten Worte nun klarer ist, dass es einen König gibt, der unser König ist und das ist der Herr Jesus Christus der Bibel. Er ist unser Herrscher auf alle Zeit, in alle Ewigkeit. 

 

Johannes 1

Das Wort wurde Fleisch

→ 1Joh 1,1-3Kol 1,15-17Hebr 1,1-12Offb 19,131Tim 3,16

1
1 Im Anfang war das Wort[1], und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.[2] 4 In ihm war das Leben[3], und das Leben war das Licht der Menschen. 5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.
6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt; sein Name war Johannes. 7 Dieser kam zum Zeugnis, um von dem Licht Zeugnis zu geben, damit alle durch ihn glaubten. 8 Nicht er war das Licht, sondern er sollte Zeugnis geben von dem Licht.
9 Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet[4], sollte in die Welt kommen. 10 Er war in der Welt[5], und die Welt ist durch ihn geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht. 11 Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht[6], Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; 13 die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren[7] sind.

 

Um zu ihm zu gelangen und ein Kind Gottes zu werden, muss der Mensch ein Glaubensbekenntnis ablegen. 

 

Weiter zu dem Namen Jesus:

 

Diese Seite heißt zum Beispiel 

zeugnis-für-jesus.de

 

aber die Seite hat in Englisch auch den Namen 

bride-of-christ.de 

 

So steht es auch in der Bibel Offenbarung, dass Jesus nicht nur die Person als Mensch war, sondern dass er der von Gott Gesalbte Messias ist, der Allmächtige, wie er von sich selbst zeugt: 

 

Offenbarung 1
7Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und die ihn zerstochen haben; und werden heulen alle Geschlechter auf der Erde. Ja, amen. 8Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.

 

 und weiter, zurück zum Evangelium (der Heilsbotschaft des Herrn): 

Lukas 17

Das Reich Gottes und die Wiederkunft des Menschensohnes

→ Mt 24,29-31Mk 4,26-29Mk 13,24-27Lk 21,25-28

20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Reich Gottes komme, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man es beobachten könnte. 21 Man wird nicht sagen: Siehe hier! oder: Siehe dort! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch.
schlachterbibel.de

 

Geistlich wiedergeborene Christen verbinden mit dem Namen Jesus auch gleich seine Königswürde, als den von Gott gesandten Messias und König. Der Hinweis dahingehend durch den obigen Text ist sicher hilfreich für ein besseres Verständnis. 

 

 

als Bild 

13. Juli 2020 pm 

Christen mitunter denken und andere: Das ist jetzt die Woche. Heute habe ich "keinen Gott" und "Jesus ist mir fern" und aber dann, wenn ich mich mit Christen treffe "dann habe ich wieder Gott": "Ich muss nur diese Zwischenzeiten überstehen".

Das ist natürlich falsch gedacht. Wir haben an jedem Tag "Jesus". 

 

Kommentar: Man muss das halt nur überwinden, den "Stress, den uns die Welt antragen will". 

 

 


Offenbarung 1
7Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und die ihn zerstochen haben; und werden heulen alle Geschlechter auf der Erde. Ja, amen. 8Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.

Offenbarung 1
16und er hatte sieben Sterne in seiner rechten Hand, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges Schwert, und sein Angesicht leuchtete wie die helle Sonne. 17Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie ein Toter; und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte 18und der Lebendige; ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel der Hölle und des Todes.…


Dümmer Geht Nimmer!

koptisch.wordpress.com

 

Zitate

 

Wir dürfen fragen: War JESUS Demokrat in SEINER Glaubensverkündigung? Wohl kaum! ER war in dieser Frage durchaus kompromislos und hart. ER drohte bei Nichtbeachtung der GÖTTLICHEN Gesetze mit der Hölle und war sich nicht zu schade, seine Gegner, die Schriftgelehrten und Pharisäer verbal mehr als hart anzugreifen! ER fordete von seinen Jüngern bedingungslose Treue „Wer nicht für mich ist, ist gegen mich!“, heißt es in Matthäus 12, 30.

 

Jeder Einzelne möge sich diese Frage selbst beantworten. Jeder einzelne Christ ist aufgefordert, den DREIEINEN GOTT zu bitten, alle Menschen zu JESUS CHRISTUS zu führen, und damit zu GOTT. ER darf nicht dazu übergehen, die Schuld bei anderen bei seiner Kirche oder bei Kirchenlenkern zu suchen, sondern jede Christin und jeder Christ ist allein verantwortlich für seinen Glaulben an den HERRN und muss sich einst vor ihm auch allein verantworten.

 

Kommentar: Man solle sich dadurch aber nicht dazu verleiten lassen, in eine Römische Heidnische Kirche zu gehen. Über den Katholizismus habe ich viel geschrieben oder besser gesagt, berichtet: 

 

Die Nikolaiten und Links

 

Katholizismus (Religion und falsch) im Alltag, Verschiedenes

 

Katholizismus, CDU, Pergamon und die Nikolaiten

 

 

Katholizismus, Weiteres aus dem Alltag

 

 

Text vom 12. Juli 2020

+ Kommentar und Zeugnis von mir

 

Kommentar: Menschen glauben nicht, dass es so sein wird. Sie denken, wenn sie einen anderen Weg beschreiten, dann würde es nicht so sein. 

 

Ein Beispiel aus meinem Leben:

Als ich mit Evangelisten sprach und wir unterhielten uns über das Biblische und ich hatte noch nicht die Ahnung davon, da wurde es dem Evangelisten zu bunt, weil ich widerspenstig war und er sagte dann zu mir: "..... (Name), wenn du so weiter machst, landest du eines Tages in der Hölle."

 

Ich fand es gut, dass mir die Wahrheit gesagt wurde und ich stimmte dem zu:
Der Evangelist hatte vollkommen recht. 

 

Es ist doch gut, wenn uns die Wahrheit gesagt wird. Das ist doch die wirkliche Nächstenliebe, er hat sich dem ausgesetzt, meiner Widerspenstigkeit und meinem damaligen Hochmut. Ich fand das ganz großartig dass mir jemand die Wahrheit sagte. Dass sich jemand Zeit für mich nahm und sich mit mir unerhielt über die Wahrheit. Was Besseres kann einem Menschen doch gar nicht passieren. Ich bin sehr dankbar dafür.

 

Als ich dann später das Evangelium las, da sagte ich nur zu Jesus: "Herr, ich kann das alles nicht leisten." Er verlangte das auch nicht. Wie viele Bibeln habe ich weg getan, wie viele habe ich verschlissen, wie war ich hin und her gerissen und verzweifelt "all das müsste ich leisten müssen?" Wie könnte ich das tun? 

 

So sagten es die Jünger auch, nachdem sie seine Rede hörten "die Rede ist hart, wer kann sie hören" oder "wer kann dann gerettet werden", weil das Evangelium insgesamt jedem seinen Hochmut und seinen Eigensinn nimmt. 

 

Johannes 6
60Viele nun seine Jünger, die das hörten, sprachen: Das ist eine harte Rede; wer kann sie hören? 61Da Jesus aber bei sich selbst merkte, daß seine Jünger darüber murrten, sprach er zu ihnen: Ärgert euch das?…

 

Matthäus 19

Der reiche Jüngling

→ Mk 10,17-27Lk 18,18-27

16 Und siehe, einer trat herzu und fragte ihn: Guter Meister, was soll ich Gutes tun, um das ewige Leben zu erlangen? 17 Er aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein! Willst du aber in das Leben eingehen, so halte die Gebote! 18 Er sagt zu ihm: Welche? Jesus aber sprach: Das »Du sollst nicht töten! Du sollst nicht ehebrechen! Du sollst nicht stehlen! Du sollst nicht falsches Zeugnis reden! 19 Ehre deinen Vater und deine Mutter!«[4] und »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«[5]
20 Der junge Mann spricht zu ihm: Das habe ich alles gehalten von meiner Jugend an; was fehlt mir noch? 21 Jesus sprach zu ihm: Willst du vollkommen sein, so geh hin, verkaufe, was du hast, und gib es den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben; und komm, folge mir nach! 22 Als aber der junge Mann das Wort hörte, ging er betrübt davon; denn er hatte viele Güter.
23 Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher hat es schwer, in das Reich der Himmel hineinzukommen! 24 Und wiederum sage ich euch: Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr geht, als daß ein Reicher in das Reich Gottes hineinkommt! 25 Als seine Jünger das hörten, entsetzten sie sich sehr und sprachen: Wer kann dann überhaupt gerettet werden? 26 Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist dies unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich.
schlachterbibel.de

 

Jesus aber blieb bei mir und ließ mich niemals los: Er hat mich nie los gelassen und mich auch nie allein gelassen. Er hat mich immer wieder ermutigt und mir geholfen. Irgendwann erkannte ich, dass ich ohne ihn überhaupt nichts mehr tun könne. 

 

Ich musste lernen immer mehr auf ihn zu vertrauen, das brauchte seine Zeit und aber ich würde darin wachsen können. 

 

Ich will es nicht anders sagen, aber nachdem ich das Evangelium hier und da überschlagen hatte, da hatte ich wohl gemerkt mit Ausrufezeichen! ganze drei Jahre war ich schockiert darüber, über die Tatsache, dass wenn ich nicht zum Glauben gekommen wäre, ich verloren gegangen wäre. Das schockierte mich über drei Jahre hinweg. 

 

12. Juli 2020 pm 

Wir hatten die Evolutionstherorie schon umgekehrt betrachtet, wie Menschen zu Tieren werden, gemäß der Ideologien und der Religionen und der eigenen Vorstellungen wie es in der Bibel Offenbarung steht. 

 

Nun ist die Eiszeit dran, denn die Eiszeit kam über die Menschen nach dem Sündenfall, wie bereits beschreiben, dass Gott Adam und Eva mit Fellen bekleiden musste, damit es ihnen nicht so kalt war oder sie nicht nackt in die Welt mussten, wo es vor Gott gar kein Thema war, vorher, vor dem Sündenfall. 

 

Ich höre immer wieder "mir ist kalt" oder ich höre "ich kann das kalte Wasser nicht vertragen im Pool". 

 

Erst einmal kann man sich gemäß Kneipp, der auch lange auf der Suche nach der Wahrheit war und viele Jahre krank und nie zum Glauben gefunden hatte, 

er hatte dann die Kneipp Kur erfunden. 

 

"Wer sein Nervenkostum nicht stählt, durch Kneipp Kur, der ist leicht ein Opfer, seiner eigenen Mentalität und Charakter" und das wird / könnte  ihm Unheil bringen in seinem Umfeld."

 

Es gibt also durch Gott 1.000 und viele Möglichkeiten, seine eigene Natur zu besiegen. Darauf zielen auch Religionen ab. 

 

Das ist mit Sicherheit nicht stets ganz falsch, führt, aber zu falschen Annahmen und Religionen kennen in aller Regel nicht die 10 Gebote, welche universelles Gesetz für alle Menschen sind. 

 

Nur weil Gott lange Jahrtausende darüber hinweg gesehen hat, heißt es nicht, dass die Religionen gültig gewesen wären und seine 10 Gebote ungültig. 

 

Muss jeder selbst sehen in welche Richtung er "seine persönliche Eiszeit wählt"  oder auch nicht und das Leben.