Seitenende, weiter geht es hier

Aktuelles, ab 17.03.20

ältere Texte:

17.03.2020

Operation: CDU verbietet Waffenexporte nicht........ es ist keine Zeit das zu ändern......

Operation: Eichhörnchen oder Glaube..... ich weiß nicht.....kauft Regale leer......

Operation: Brot Backen lernen .... öhhh ..... kauft Mehl und wirft es später weg........

Operation: Was ist das Leben..............öhhhhhhhh.........habe keine Zeit.....

Operation: .....Jesus gibt mir das Leben, den Tod macht er weg: .............ahhhhh, Danke....

16.03.2020

01:00 Uhr

Ich will hier nicht mehr um den heißen Brei reden, sondern die Dinge ganz klar und deutlich ansprechen, so dass es verstanden werden kann.

 

So, wie es sich darstellt und gestern besprochen wurde, wird der Covid 19 Hype für den größten Raubzug in der Menschheitsgeschichte benutzt, zur Verteilung von unten nach oben. 

 

Der Stress, dem die Gesellschaften dadurch ausgesetzt werden, wird mehr Tote hervor bringen, wie das Virus. Kriminalität wird explodieren, Landstreicherei, Prostitution, illegales Glücksspiel, Drogenepidemie wegen Stress, Massenarbeitslosigkeit, Verschuldungsorgien usw. 

 

Nun ist dieser Raubzug, der da Einzug erhält durch die G Staaten scheinbar unaufhaltbar. Die Mittelschicht wird ihrer Grundlagen entzogen, der arme Mann weiß sowie so schon nicht, wohin und wie ihm geschieht und die Reichen werden immer reicher werden. 

 

Das kommt daher, weil der Staat nach der Rettung des Systems weitere Steuern erfinden wird. Durch diese Krise werden die Superreichen noch viel reicher werden, abgesichert wird das Spiel dann durch die Armeen, die national eingesetzt werden, um das Virus zu bekämpfen. So wird praktisch auch ein Polizeistaat ausgerufen, was dazu führen wird, dass der Mensch sich an solche Zustände gewöhnen soll. Das wird er auch tun. 

 

Wie ist dieses Problem zu lösen. Da ist der Herr, Gott der Bibel, da ist Jesus Christus.

 

Im Alten Testament steht geschrieben: 

 

2. Mose 20

21 Ihr sollt Witwen und Waisen nicht bedrücken.

22 Wirst du sie bedrücken und werden sie zu mir schreien, so werde ich ihr Schreien erhören.

23 Dann wird mein Zorn entbrennen, dass ich euch mit dem Schwert töte und eure Frauen zu Witwen und eure Kinder zu Waisen werden.

 

Die Staaten werden nun zu Handlangern der Börsen und der Banken, weil man das System keinesfalls fallen lassen wird, sondern es wird eine neue Verschuldungsorgie geben, bis das System dann schließlich platzt.

 

Diese Schulden werden den Bürgern aufgezwungen. Der Bürger haftet dann für das System, wo wir gestern noch gesehen hatten, dass die Superreichen über so viel Reichtum verfügen, dass sie locker diese Krise bezahlen könnten. 

 

Hier noch einmal der Beitrag von gestern:

Kommentar zu dem unten möglichen / angeführten Szenario:

Solch möglicher Umverteilung von unten nach oben widersteht der Herr.

Siehe dazu 5. Mose 28 und auch Matthäus 7,24

In Offenbarung 18 wird Babylon die Große dann schließlich vernichtet werden. 

 

Weil Gott gerecht und heilig ist, kann er solche Zustände auf Erden nicht akzeptieren. Er kann es nicht akzeptieren und hinnehmen, dass die Reichen die Armen bestehlen. Und vor allem sind da Alte und Kranke und Obdachlose und Menschen, denen es im Leben halt übel mitgespielt hat. Da sind Kinder, da sind Heranwachsende, die auf ein vernünftiges Leben hoffen und all das wird geopfert für ein Geldsystem, damit die Blase nicht platzt und damit die Börsen und die Banken nicht zugrunde gehen?

 

Die Börsen heute sind ein reines Zockercasino von Süchtigen, die nach Geld schreien, damit ihre Parties weiter gehen können. Dass diese Zockerbuden an das Geldsystem angeschlossen sind, ist ein Verbrechen für sich, aber legalisiert. 

 

An der Zockerbörse in Chicago wird mit Nahrungsmitteln spekuliert: 

 

Boerse.de

Chicago - Der größte Options- und Futures Markt der Welt

Die CBOT ist hierbei die älteste dieser Börsen. Sie wurde bereits im Jahre 1848 gegründet. Ursprünglich war diese Börse ausschließlich als normaler Umschlagplatz für Getreide aller Art gedacht. Alleine im Bereich des Getreides werden heute ca. 80% der Weltumsätze in Chicago getätigt. Der Jahresumsatz der CBOT an Futures hat sich alleine 1999 auf 254 Millionen Futureskontrakte belaufen

 

 

Die Schaltsekunde

Zitat: "Zeit ist bekanntlich Geld. Durch geringe Abweichungen in der Zeitmessung können Billionenwerte verpuffen wohl aber auch geschaffen werden, was Zauberei ist und Betrug an der arbeitenden Bevölkerung."

 

 

Zurück zum Thema: Dass der Herr denen hilft, die Hilfe brauchen, dazu müssen sie sich selbst demütigen und Sünden bekennen und an Christus glauben. 

 

Da diese Krise viel Finanzprobleme hervor bringen wird, so werden Menschen sich selbst an andere verkaufen. Um dem entgegen zu treten, muss der Mensch sich unter die Hand Gottes fügen und Christus als Heiland annehmen. Der Herr achtet sehr genau auf seine Kinder und wird die in die Hölle werfen, die seine Kinder zu Sünde verführen beabsichtigen. Damit also der Mensch den Schutz hat, den er braucht, muss er ein Kind Gottes werden, siehe dazu Johannes 1,12

 

Gott ist demnach gezwungen, die Staaten und alle zu richten, die sich an dem Raubzug beteiligen, weil es die Benachteiligten treffen wird und das nicht zu knapp. Bitte unbedingt auch den Text von gestern dazu lesen, weil er ein echter Augenöffner ist. 

 

Es wurde ja "geklagt", in einem Gespräch, der Herr sei ungerecht, was wir jetzt hier und gestern widerlegt haben und dadurch aufgezeigt haben, dass er ein Beschützer der Witwen und der Waisen ist und weil es sein Universum ist, dass hier gerade "verdorben" wird. 

 

Die Weltverderber wird der Herr richten. Es ist gleich, wie die Menschen ihre Anliegen so bezeichnen, ob sie das Licht zu Finsternis und die Finsternis zu Licht machen, da kann kein Mensch sich durch Ausreden entschuldigen, denn der Herr ist in diesen Dingen absolut unbestechlich. Und weil es so ist, deshalb ist der Herr auch der Retter der Menschheit, die ohne ihn verloren wäre. 

 

 

Warnung vor Verführung zur Sünde

→ Mk 9,42-49

6 Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Anstoß [zur Sünde] gibt, für den wäre es besser, daß ein großer Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde.
7 Wehe der Welt wegen der Anstöße [zur Sünde]! Denn es ist zwar notwendig, daß die Anstöße [zur Sünde] kommen, aber wehe jenem Menschen, durch den der Anstoß [zur Sünde] kommt!
8 Wenn aber deine Hand oder dein Fuß für dich ein Anstoß [zur Sünde] wird, so haue sie ab und wirf sie von dir! Es ist besser für dich, daß du lahm oder verstümmelt in das Leben eingehst, als daß du zwei Hände oder zwei Füße hast und in das ewige Feuer geworfen wirst. 9 Und wenn dein Auge für dich ein Anstoß [zur Sünde] wird, so reiß es aus und wirf es von dir! Es ist besser für dich, daß du einäugig in das Leben eingehst, als daß du zwei Augen hast und in das höllische Feuer geworfen wirst.
10 Seht zu, daß ihr keinen dieser Kleinen verachtet! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel schauen allezeit das Angesicht meines Vaters im Himmel. 11 Denn der Sohn des Menschen ist gekommen, um das Verlorene zu retten.

Die Bergpredigt

Matthäus Kapitel 5 - 7

5
1 Als er aber die Volksmenge[1] sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm. 2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:

Die Seligpreisungen

→ Lk 6,20-26

3 Glückselig sind die geistlich Armen[2], denn ihrer ist das Reich der Himmel!
4 Glückselig sind die Trauernden, denn sie sollen getröstet werden!
5 Glückselig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben!
6 Glückselig sind, die nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, denn sie sollen satt werden!
7 Glückselig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen!
8 Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!
9 Glückselig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes heißen!
10 Glückselig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden, denn ihrer ist das Reich der Himmel!
11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch jegliches böse Wort gegen euch reden um meinetwillen! 12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.