weiter geht es in Aktuelles, ab 23. April 



Gott sagt: Wähle das Leben
Freiheit von Angst und Sorge

21. April 2020 pm

Geldwert in Gold gerechnet

Goldpreis seit Beobachtung: +  476 Prozent (finanzen.net)

 

Das bedeutet, dass das Geld seit Beobachtung in etwa nur noch den Wert hat von
nicht annähernd 20 Prozent (in etwa 15 Prozent) gegenüber seinem ursprünglichen Wert. Solches hat mit den hemmungslosen Flutungen der Geldmärkte begonnen und darin seinen Ursprung. Den Euro gibt es seit 01. Januar 2002 als Bargeld. 

 

Der Goldpreis steigt nicht, sondern der Wert des Geldes entwertet sich. 

 

Jahr 2003: 250 Dollar / Unze

Jahr 2020 1.700 Dollar / Unze

 

Das bedeutet, dass Sie heute für eine Unze Gold 1.700,00 Dollar bezahlen müssten, während im Jahr 2000 das Gold je Unze 250,00 Dollar gekostet hat. 

 

Nach der Finanzkrise in 2008, als das Geldsystem im Grunde sein Ende sah, da machte der Goldpreis einen großen Sprung nach oben, bis in das Jahr 2012 hinein und stabilisiert sich seither. 

 

Das heißt, dass der Goldpreis weiter abheben kann und in Richtung 2.000 geht und dann vielleicht wieder auf etwa 1.700 Dollar zurück fallen könnte oder aber er fällt noch einmal niedriger, so dass er sich dort stabilisiert, weil zu dem Preis viele einkaufen würden. 

 

Wer also Erspartes in Gold tauschen will, der sollte regelmäßig kaufen, jedoch ist dabei zu beachten, dass man Gold nicht essen kann, dass eine Bibel unendlich viel mehr Wert ist und nicht mit irdischen Werten verglichen werden kann, es ist zu beachten, dass wer Erspartes eintauscht in Gold, dass er es wieder verkaufen können muss, wenn man Geld brauchen sollte, man sollte also immer eine Sparrücklage haben, ohne das Gold brauchen zu müssen .....es sollte mehrfach gekauft werden, damit ein fairer Durchschnittswert erzielt wird über Monate hinweg und es ist zu beachten, dass Gold gestohlen werden kann oder dass es ein Goldverbot geben kann.

 

Es kann sein, dass ein Brot mehr wert ist wie eine Unze Gold. Es kann so vieles sein und man sollte sein Vertrauen nicht in irdische Werte setzen, obwohl ich verstehen kann, wer sein wenig Erspartes nicht inflationiert sehen will und deswegen einen Teil davon eintauscht. Ich meine, ob jetzt jemand Erspartes auf dem Konto hat oder eine Unze Gold, es ist ja beides nur Erspartes und ich sehe es nicht als Problem, wenn man aus dem Motiv der Werterhaltung eine Unze kauft und nicht aus dem Motiv des nach dem Gewinn Trachtens. 

 

Wer Gold kauft, sollte nicht in der Spitze kaufen, gerade ist so eine Spitze. Also entweder gibt der Preis noch einmal nach, fällt dann aber auf sicheren Boden, weil dort viele Käufer warten werden oder aber er geht nach oben und sinkt dann wieder ein wenig. 

 

Es gibt da draußen unter Investoren Lemminge und es gibt schlaue Leute. Jeder muss auch ein wenig lernen, selbst zu denken und sich nicht von den Massenmedien hin und her werfen lassen, wie ein Segel im Wind. 

 

Hinzu kommt ja bei Christen, dass sie gerechte und kluge Hausverwalter sein sollen (davon hatten wir geschrieben) und das bedeutet dann auch, sich vielleicht nach Alternativen um zu schauen, wenn das anvertraute Geld immer weiter inflationiert wird durch Babylon. 

 

Ich empfehle Gold seit ich mich mit den Dingen wirtschaftlicher Natur beschäftige, aber investiert habe ich in berufliche Fähigkeiten, hinuzu: Sachbücher lesen, Bildung und dann ist natürlich das Bibelwissen und die Praxis im Glauben unersetzlich. 

 

Zitat:

Eine wesentliche Ursache für die Schieflage von armen Bürgern und reichem Staat ist die geringe Eigentumsquote in Deutschland: Nur 42,1 Prozent der Haushalte leben in den eigenen vier Wänden. 57,9 Prozent sind Mieter. In Ost- und in Südeuropa müssen die Bürger hingegen (mit Quoten von deutlich über 70 Prozent) nicht einen Grossteil ihres Einkommens für hohe Mieten aufwenden. Sie können zudem auf funktionierende Familienverbünde zurückgreifen.

Zur Aufklärung:

Zitat:

Die angeblichen Corona-Toten sind eine Lüge

Weil es offensichtlich so schwer zu verstehen ist, gehe ich nochmals kurz auf die „Übersterblichkeit“ ein. Wenn gemeldet wird, in Italien wären an einem Tag 500 Menschen dem Höllenvirus zum Opfer gefallen, ist das eine erschreckende Zahl. Die ist aber als solche überhaupt nichts wert. Ein korrekte Meldung müsste lauten: In Italien sind am Tag X soundso viele Menschen gestorben, davon waren 500 positiv auf Corona getestet. Da würde aber sofort sichtbar, dass es gar keine Übersterblichkeit gibt.

weiter:

Besonders in Deutschland herrscht seit langem ein eklatanter Mangel an Führungspersönlichkeiten, die auch als Vorbilder tauglich sein könnten. Die ewige Kanzlerin selbst kann nur von Leuten „bewundert“ werden, die selbst unfähig sind, Verantwortung zu übernehmen. 

und:

Die etablierten Medien sind zu Hofberichterstattern der Regierung verkommen

 

Kommentar: siehe dazu unterhalb der nachfolgenden Blinkschrift die Bibelauszüge. Außerdem trifft zu, wie Amir es stets sagt: "Europe, ready for the Antichrist", siehe Video. Das antichristliche System der Gesetzlosigkeit installiert sich gerade wie von selbst. Menschen, die das Evangelium abgelehnt haben, werden vom Teufel überwunden und dadurch verführt zu falschen Erkenntnissen und zu Verwirrung und Täuschung. Dadurch verstehen wir auch viel besser, die vielen unsinnigen Entscheidungen in der Politik die vergangenen Jahre. Mit verstandbegabten Entscheidungen hatte das nicht viel zu tun. 

 

 


21. April 2020 pm 

 

Die Welt tappt im Dunkeln, das hat hiertmit zu tun:

 

5.Mose 28
28Der HERR wird dich schlagen mit Wahnsinn, Blindheit und Rasen des Herzens; 

 

2.Thessalonicher 2
10und mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit unter denen, die verloren werden, dafür daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht haben angenommen, auf daß sie selig würden. 11Darum wird ihnen Gott kräftige Irrtümer senden, daß sie glauben der Lüge, 12auf daß gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glauben, sondern haben Lust an der Ungerechtigkeit.

 

 

Dazu ein Text einer anderen Christenseite:

 

Gott wird ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums senden, damit sie der Lüge glauben - 2.Thess.2,11 HTML

schaermin.org

 

Und warum ist so viel Boshaftes in der Welt und vor allem in vielen der Modernen Medien? Es gibt Stadtviertel und Moderne Medien, da ist alles irgendwie boshaft. Woran liegt das.

Nun, solche Stadtviertel werden teils seit Jahrzehnten evangelisiert aber trotzdem haben sie die Einladungen Gottes nicht angenommen, ebensowenig haben sie sich für die Evangelisation im Internet interessiert, somit ist das Erbe das, was in Römer 1 geschrieben steht:

 

28 Und gleichwie sie Gott nicht der Anerkennung würdigten, hat Gott auch sie dahingegeben in unwürdige Gesinnung, zu verüben, was sich nicht geziemt, 29 als solche, die voll sind von aller Ungerechtigkeit, Unzucht, Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit; voll Neid, Mordlust, Streit, Betrug und Tücke, solche, die Gerüchte verbreiten, 30 Verleumder, Gottesverächter, Freche, Übermütige, Prahler, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam; 31 unverständig, treulos, lieblos, unversöhnlich, unbarmherzig. 32 Obwohl sie das gerechte Urteil Gottes erkennen, daß die des Todes würdig sind, welche so etwas verüben, tun sie diese Dinge nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die sie verüben.


Jesaja 5

8 Wehe denen, die ein Haus ans andere reihen, ein Feld zum anderen fügen, bis kein Platz mehr bleibt und ihr allein mitten im Land wohnt! 9 Vor meinen Ohren spricht der Herr der Heerscharen: Fürwahr, viele Häuser sollen öde werden, große und schöne unbewohnt! 10 Denn zehn Joch Weinberge werden [nur] ein Bat geben und ein Homer Samen [nur] ein Epha erzielen.

 

www.schlachterbibel.de/de/bibel/jesaja/5/1/#hl

Dazu die John Mac Arthur Studienbibel auf Seite 929

5,10 ein Bat … ein Epha. Gott richtete die habgierigen Reichen, indem er die Produktivität ihres Landes auf einen kleinen Bruchteil des normalen Ertrages reduzierte. Ein Bat entsprach etwa 40 Litern. Etwa 36 Liter Getreide war die Ernte aus etwa 360 Liter Saatgut. Solche Erträge bedeuten Hungersnot.


22. April 2020 pm

Gespräch Mann und Frau

Teil 2

Die Liebe von Mann und Frau zueinander

Er: "Heute habe ich einen solchen Seesack gefunden."

Sie: "Den hast Du bekommen, durch Gebet."

Er: "Der ist viel Wert, ca. 80,00 Euro."

Sie: "Ihr sollt Euch nicht Schätze sammeln auf Erden......."

Er: "Du hast Dein Kleinerspartes und das wird gerade in den Ofen geworfen, durch die Rettungsaktionen des Staates."

Sie: "Soll ich jetzt in Gold investieren?"

Er: "Du sollst Dir nicht Schätze sammeln auf Erden...."

Sie: "Wenn Du weg bist, was mache ich dann?"

Er: "Genau". 

Sie: "Sollen wir denn jetzt fünf Kinder machen, dass sie das übernehmen?"

Er: "Es ist so, die Generationenfolge ist wichtig. Wenn wir Grosseltern haben, dann haben diese Kinder. Diese sind wieder Eltern. Dann haben diese Kinder und das sind Enkel."

Sie: "Dann ist die Familie das Fundament."

Er: "Im Glauben ist das anders, da sind die die Familie, die Glauben haben und Gläubige sind."

Sie: "Dann muss jeder Gläubige Gemeinde sein und haben."

Er: "Ja."

Sie: "Wo aber ist die Gemeinde? Geben die Gemeindeglieder denn 10 Prozent ab und versorgen die Witwen und wie es dann geschrieben steht? Auf wen kann ich mich dann verlassen?"

Er: "Besser wohl man stirbt früher, wie dass man Hilfe in Anspruch nehmen müsste."

Sie: "Kann sein." 

Er: "Ich werde dich lehren, dass Du niemals auf jemanden angewiesen sein musst."

Sie: "Wohltat."

Er: "Das erste jedoch ist, dass ich nicht von Dir gehen werde, sondern nach Dir gehe."

Sie: "Wohltat."

Er: "Der Herr wird mir das zur Gerechtigkeit anrechnen und wird das so erfüllen: Ich werde erst nach Dir gehen."

Sie: "Danke."

Er: "Glaube zur Gerechtigkeit. Der Herr wird es so erfüllen."


5.Mose 7
14Gesegnet wirst du sein über alle Völker. Es wird niemand unter dir unfruchtbar sein noch unter deinem Vieh. 15Der HERR wird von dir tun alle Krankheit und wird keine böse Seuche der Ägypter dir auflegen, die du erfahren hast, und wir sie allen deinen Hassern auflegen. 16Du wirst alle Völker verzehren, die der HERR, dein Gott, dir geben wird. Du sollst ihrer nicht schonen und ihren Göttern nicht dienen; denn das würde dir ein Strick sein.…

Gespräch Mann und Frau

Teil 1

21. April 2020 pm 

Die Ehefrau ist dankbar für eine Pizza. Sie hat sich gefreut, eine Pizza gegessen zu haben, irgendwo. Sie erzählt es ihrem Ehemann. 

 

Er sagt: "Ich werde dir die beste Pizza machen, die Du je gegessen hast."

 

Sie ist erfreut. Sie versteht es, weil man es so sagt. 

 

Er: "Aber, warum muss es immer die Beste und DAS Beste sein."

Photo by Carissa Gan on Unsplash


 

 

Sie freut sich mit und denkt auch nach. Man grübelt ein bisschen darüber nach. 

 

Er: "Warum muss eigentlich alles immer so aufgeblasen sein, warum sage ich zu meiner Frau, dass ich ihr immer das Beste geben will. Würde es nicht ausreichen, ihr einfach nur eine Pizza zu machen?"

 

Er: "Liebe ........ ich mache Dir eine Pizza."

 

Sie: "Ja, da hast du recht, das ist ganz richtig. Einfach eine Pizza. Wenn jeder stets die Beste machen will oder muss, dann wird ja das Außergewöhnliche zu Normalität und dann muss alles stets außergewöhnlich sein, damit es einen solchen Wert hat oder ihm ein solcher Wert beigemessen wird. Dann verschwindet irgendwann das Gewöhnliche und Einfache und wird nicht mehr als das Fundament angenommen und wahr genommen oder auch nicht als solches erkannt.

 

Dann beginnt der Mensch stets das Außergewöhnliche, das Sensationelle zu suchen, das Spekulative, er wird zu einem Suchtmensch, der immer mehr braucht von der Sensation und von der Spekulation. Die Folge ist, dass das Evangelium immer spektakulär daher kommen müsste, damit jemand glaubt. Es müssten immer neue Nachrichten aufgesetzt werden, bis jemand es für wahr erachtet. Dabei ist das Evangelium außergewöhnlich genug: Ewiges Leben verheißen durch Glauben. Verheißungen noch und nöcher. Jesus weckt Tote auf. Jesus heilt Gelähmte.
Jesus wird verklärt und sein Gesicht leuchtet wie die Sonne, Jesus geht über Wasser.
Jesus nährt 5.000 Männer mit zwei Fischen und fünf Broten. Diese Liste könnte lange weiter geführt werden. Und doch, obwohl das Evangelium auf alle Bereiche des Lebens anwendbar ist und eine echte Hilfe ist, wird es nicht geglaubt. Obwohl das Evangelium absolut einwandfrei ist und ohne jeden Fehl und Tadel, ohne auch nur den geringsten Fehler und absolut vollkommen, so wird es doch als unwahr verworfen, als sei es nichts wert. 

 

Er: "Glaubst Du denn, dass die Leute Buße getan haben, nachdem sie irgendwie dazu aufgefordert wurden."

 

Sie: "In den meisten Fällen nicht. Die meisten werden immer weiter suchen und immer weiter und immer weiter."

 

Er: "Jetzt einmal unabhängig von dem Sämann, aber das Wort der Wahrheit kann nicht keine Früchte tragen."

 

Sie: "Ja, aber viele arbeiten halt nicht selbst damit. Es braucht noch einen Motor, glauben sie."

 

Er: "Ja aber das alles ist doch die Bibel, der Motor, die Zündung, die Zündkerze, die Lichtmaschine, alles ist doch da."

 

Sie: "Dann müssen die Leute mehr in Eigenverantwortung handeln lernen und das wurde ihnen wahrscheinlich in der Schule eher aberzogen, als beigebracht."

 

21. April 2020 pm 

Der Name eines Virus ist in der Schule nun bekannter als der Name des Herrn. Warum ist das so. Es wurden in den vergangenen Jahren sehr viele Bibeln kostenlos verteilt, oft aber wurden die Bibeln abgelehnt. Wenn nun die Bibel abgelehnt wird, dann kann derjenige vom Teufel überwunden werden und glaubt dann an solche Dinge, wie Viren und dass sie ihm schaden könnten. Was aber auch wahr ist, weil er ja keinen Schutz durch den Herrn hat, weil er nicht glaubt. 

 

Psalm - Kapitel 23

Der gute Hirte

Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. (1. Mose 48.15) (Johannes 10.12-16) Er weidet mich auf grüner Aue und führet mich zum frischen Wasser. (Hesekiel 34.14) (Offenbarung 7.17) Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. (Jeremia 31.25) Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab trösten mich. (Psalm 46.3) Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. (Psalm 36.9) Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar. (Psalm 84.4-5)

Johannes 15
6Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und müssen brennen. 7So ihr in mir bleibet und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren. 8Darin wird mein Vater geehrt, daß ihr viel Frucht bringet und werdet meine Jünger.…

 

Johannes 15
15Ich sage hinfort nicht, daß ihr Knechte seid; denn ein Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Euch aber habe ich gesagt, daß ihr Freunde seid; denn alles, was ich habe von meinem Vater gehört, habe ich euch kundgetan. 16Ihr habt mich nicht erwählt; sondern ich habe euch erwählt und gesetzt, daß ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibe, auf daß, so ihr den Vater bittet in meinem Namen, er's euch gebe. 17Das gebiete ich euch, daß ihr euch untereinander liebet.

Johannes 10
10Ein Dieb kommt nur, daß er stehle, würge und umbringe. 11Ich bin gekommen, daß sie das Leben und volle Genüge haben sollen. 12Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte läßt sein Leben für seine Schafe. Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, des die Schafe nicht eigen sind, sieht den Wolf kommen und verläßt die Schafe und flieht; und der Wolf erhascht und zerstreut die Schafe.…

Johannes 14
12Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater13Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, auf daß der Vater geehrt werde in dem Sohne.14Was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun.


Jesaja 54
13und alle deine Kinder gelehrt vom HERRN und großen Frieden deinen Kindern. 14Du sollst durch Gerechtigkeit bereitet werden. Du wirst ferne sein von Gewalt und Unrecht, daß du dich davor nicht darfst fürchten, und von Schrecken, denn es soll nicht zu dir nahen. 15Siehe, wer will sich wider dich rotten und dich überfallen, so sie sich ohne mich rotten?…


Jesaja 14
3Und zu der Zeit, wenn dir der HERR Ruhe geben wird von deinem Jammer und Leid und von dem harten Dienst, darin du gewesen bist, 4so wirst du solch ein Lied anheben wider den König von Babel und sagen: Wie ist's mit dem Dränger so gar aus, und der Zins hat ein Ende! 5Der HERR hat die Rute der Gottlosen zerbrochen, die Rute der Herrscher,…


21. April 2020 pm 

Der Mensch denkt stets, dass nur alte Leute sterben würden. Es sterben aber auch junge Leute. Dann trennen sie im Denken Leib von Seele und glauben, die Seele würde in den Himmel kommen. Sie glauben, sie würden ewiges Leben haben, aber dass Christus auferstanden ist, das glauben sie nicht. Christus hat nun ein Reich, welchem er Bedingungen voranstellt für die, die in sein Reich wollen. Zauberer und Mörder lässt er nicht hinein. Ebenso keine Hurer sowie keine, die falsche Götter anbeten und die die Lüge mögen und tun. 

 

Offenbarung 22
14Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß sie Macht haben an dem Holz des Lebens und zu den Toren eingehen in die Stadt. 15Denn draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Totschläger und die Abgöttischen und alle, die liebhaben und tun die Lüge. 16Ich, Jesus, habe gesandt meinen Engel, solches zu bezeugen an die Gemeinden. Ich bin die Wurzel des Geschlechts David, der helle Morgenstern.…

Heute wird wieder Geld aus dem Nichts gedruckt. Einfach so als digitale Zahlen in das System eingespeist, ohne Gegenleistung. Das ist Zauberei, Lüge und Betrug. Die, welche daran beteiligt sind, solches System zu fördern, kommen in Schuld. 

 

Seite 1.953, John Mac Arthur Studienbibel 

22,15 Hunde. Hunde waren zu ntl. Zeit als schändliche Tiere verachtet. Auf Menschen angewendet, bezeichnete der Begriff jemanden mit niedrigem moralischem Charakter. Untreue Führungspersonen (Jes 56,10) und homosexuelle Prostituierte (5 Mo 23,19) gehören zu denen, die als Hunde bezeichnet werden. Zauberer. S. Anm. zu 9,21. 

 

Seit 1.932

9,21 sie taten nicht Buße. Vgl. 16,9.11.21. Zaubereien. Von diesem gr. Wort stammt der Begriff »Pharmazie«. In der Antike wurden Drogen zur Betäubung der Sinne verwendet. Sie lösen einen Zustand aus, der sich für religiöse Erfahrungen eignet, wie z.B. Seancen, Hexerei, Beschwörungen und mediale Phänomene (21,8; 22,15). S. Anm. zu Eph 5,18