Johannes 11
24Martha spricht zu ihm: Ich weiß wohl, daß er auferstehen wird in der Auferstehung am Jüngsten Tage. 25Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; 26und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?…

Johannes 14
5Spricht zu ihm Thomas: HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen? 6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. 7Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.…


Hells Angels = Engel der Hölle = Dämonen. Der Beweis dafür, dass Menschen durch den Teufel und Dämonen in ihrem Leben fehl geleitet werden. Der Verstorbene wird, wie alle anderen Menschen auch, die Jesus Christus als ihren Heiland und Messias ablehnten, eines Tages von den Toten auferweckt werden zum Gericht vor dem großen, weißen Thron; Offenbarung 20

 

Offenbarung 20

Das Endgericht vor dem großen weißen Thron

→ 2Pt 3,7-12Joh 5,26-29Apg 17,30-31Mt 13,38-43

11 Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde kein Platz für sie gefunden. 12 Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand.
13 Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. 14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. 15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.

23. Juli 2020 pm 

"Unverschämtes Rotzbubengehabe"Palmer über junge männliche Flüchtlinge 
n-tv.de

Das sehen wir aber auch seit Jahren unter Fussballfans und wie Leute in Frankreich Aufstände gemacht haben (gilets jaunes). Wir sehen es auch bei den Menschen generell, die nicht auf Gott hören und er ihnen deshalb Erziehung durch die Bibel Offenbarungszeit gibt. 

 

Kommentar: Ich bin davon überzeugt, dass wenn Kindern zur rechten Zeit die biblische Lehre beigebracht wird, dass wenn sie von Gott und Jesus wissen und dass sie beten und bitten können und dass sie einen Vater im Himmel haben und den Heiland und Messias Jesus Christus, dass es den Kindern dabei in ihrem Leben wohl ergehen wird. Sie erkennen die Grenzen und wollen diese dann nicht überschreiten, weil sie in Verantwortung und in Beziehung zu Jesus leben. Man hört aber auch immer wieder von Kindern, die früher die Biblische Lehre bekamen, später aber den Glauben verließen, wie es ihnen DANN UND DESHALB übel widerfahren ist und sie nach Jahren dann doch zurück kehrten in die Lehre. Es geht nicht darum, den Kindern den Glauben als Religion aufzuzwingen, sondern sie darin zu lehren, wie sie eine lebendige Beziehung zu Gott haben können und wenn sich diese Einsicht festigt und sie lernen, das im Alltag umzusetzen, dann haben sie auch eine Perspektive. Jugendliche fühlen sich dann verloren, wenn und weil es ihnen an Perspektive ermangelt. Wenn sie aber den Glauben annehmen, dann werden sie die Möglichkeiten im Glauben erkennen und das macht sie auch frei. Ein Kind oder Heranwachsender, der sich vom Glauben abwendet, schließlich aber doch weiß, wohin er / sie zurück kehren kann, der ist um tausendfaches besser dran, wie ein Kind oder Herwanwachsender, welche (r) die Biblische Lehre nie kennen gelernt hat und ist dann ein leichtes Opfer für Verführungen aus der Welt kommend. 

23. Juli 2020 pm 

Lebt der Mensch nach dem Tod "weiter" + die Frage: und wie kommt der Mensch zu einem guten und langen Leben?

Menschen können sich auf eigene Ideen berufen, wie es nach dem Tod "aussieht" oder dem nachfolgen, was andere für Vorstellungen und Erfahrungen haben, aber die Bibel offenbart in Hesekiel ganz eindeutig, wo Menschen hingehen, die in ihren Sünden sterben: 

Hesekiel 32

 

In den Sprüchen steht zu einem langem und gutem Leben; Schicksalsdenken ist also falsch: 

Sprüche 4

10 Höre, mein Sohn, nimm meine Worte an, sie werden dir die Lebensjahre verlängern!

 

23. Juli 2020 pm 

Gibt es Reinkarnation? + geistliche Wiedergeburt

Eine Re-inkarnation gibt es nicht, andere Lehren fernab der Bibel sind falsch. 

 

Hebraeer 9
26sonst hätte er oft müssen leiden von Anfang der Welt her. Nun aber, am Ende der Welt, ist er einmal erschienen, durch sein eigen Opfer die Sünde aufzuheben. 27Und wie den Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben, darnach aber das Gericht: 28also ist auch Christus einmal geopfert, wegzunehmen vieler Sünden; zum andernmal wird er ohne Sünde erscheinen denen, die auf ihn warten, zur Seligkeit.

 

10 Bibelverse über die Wiedergeburt

dailyverses.net/de/wiedergeburt


23. Juli 2020 pm 

Klimawandeldogma widerlegt

1. Mose 8

22 Von nun an soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht, solange die Erde besteht!

23. Juli 2020 pm 

Soll der Mensch auf sein Herz hören.

Das ist immer wieder die Frage gewesen, in der Spiritualität: "Was soll ich tun?" und die Antwort war: "Höre auf dein Herz." Die Bibel bestätigt solches nicht. In den Sprüchen steht geschrieben: 

Sprüche 28

26 Wer sich auf sein eigenes Herz verläßt, ist ein Narr; wer aber in der Weisheit wandelt, der wird entkommen.

schlachterbibel.de

 

In 1. Mose steht über den Menschen:

  • 1. Mose 8

  • 20 Noah aber baute dem Herrn einen Altar und nahm von allem reinen Vieh und von allen reinen Vögeln und opferte Brandopfer auf dem Altar. 21 Und der Herr roch den lieblichen Geruch[1], und der Herr sprach in seinem Herzen: Ich will künftig den Erdboden nicht mehr verfluchen um des Menschen willen, obwohl das Trachten[2] des menschlichen Herzens böse ist von seiner Jugend an; auch will ich künftig nicht mehr alles Lebendige schlagen, wie ich es getan habe.

Was bezeichnet die Bibel als lebend und was als tot

Epheser 2

Das neue Leben in Christus – eine Gabe der Gnade Gottes

→ Kol 2,12-13Kol 3,1-3Tit 3,3-8

2
1 – auch euch, die ihr tot wart durch Übertretungen und Sünden, 2 in denen ihr einst gelebt habt nach dem Lauf dieser Welt[1], gemäß dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams[2] wirkt; 3 unter ihnen führten auch wir alle einst unser Leben in den Begierden unseres Fleisches, indem wir den Willen[3] des Fleisches und der Gedanken taten; und wir waren von Natur Kinder des Zorns, wie auch die anderen.

Kommentar: 

 

"die ihr tot ward in Übertretung und Sünden"

 

so übersetzt: 

 

"die ihr gehorchtet dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geist der Welt, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirksam ist"

 

Die Bibel bezeichnet Menschen, die in Übertretung des Gesetzes Gottes leben als tot. Die später dann Gläubigen waren ja nicht erst körperlich gestorben und dann von den Toten auferweckt worden. Es geht um die "geistliche Sünde der Ferne von Gott durch die Sünde." Der körperliche Tod tritt dann später irgendwann ein, wenn der Mensch stirbt, aber geistlich ist er in der Sünde schon vorher gestorben. 

 

Der Fürst der Welt ist der Geist der Lüfte, der die Menschen antreibt, Böses zu tun. Das wird heute in der Welt sehr gut sichtbar durch die Auswirkungen der Massenberichterstattung, welche ja auch durch den Fürst der Lüfte betrieben wird, durch Radiostationen und durch TV und andere Medien, welche durch unsichtbare Radio / und Informationswellen übertragen werden. 

 

Dadurch entstehen Trends und Moden und neue Sichtweisen. Nicht ohne Grund steht auf einer TV Satelittenschüssel der Name Sat-an. 


Römer 6

Der Gläubige ist einsgemacht mit Christus: der Sünde gestorben - Gott lebend in Christus

→ Kol 2,11-13Kol 3,1-10Gal 2,19-20Gal 5,24Gal 6,14

6
1 Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde? 2 Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben? 3 Oder wißt ihr nicht, daß wir alle, die wir in Christus Jesus hinein getauft sind, in seinen Tod getauft sind?[1] 4 Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln.
5 Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein;[2] 6 wir wissen ja dieses, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so daß wir der Sünde nicht mehr dienen; 7 denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen.
8 Wenn wir aber mit Christus gestorben sind, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden, 9 da wir wissen, daß Christus, aus den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt; der Tod herrscht nicht mehr über ihn. 10 Denn was er gestorben ist, das ist er der Sünde gestorben, ein für allemal; was er aber lebt, das lebt er für Gott.

Wiederholung

22. Juli 2020 pm 

Gott ruft Adam und Eva im Garten Eden und: die Zeit der Gnade ist nicht ewig.

1. Mose 3

Die Folgen des Sündenfalls

→ Jak 1,13-15Röm 5,12-21

7 Da wurden ihnen beiden die Augen geöffnet, und sie erkannten, daß sie nackt waren; und sie banden sich Feigenblätter um und machten sich Schurze. 8 Und sie hörten die Stimme Gottes des Herrn, der im Garten wandelte, als der Tag kühl war; und der Mensch und seine Frau versteckten sich vor dem Angesicht Gottes des Herrn hinter den Bäumen des Gartens.
9 Da rief Gott der Herr den Menschen und sprach: Wo bist du? 10 Und er antwortete: Ich hörte deine Stimme im Garten und fürchtete mich, denn ich bin nackt; darum habe ich mich verborgen! 11 Da sprach er: Wer hat dir gesagt, daß du nackt bist? Hast du etwa von dem Baum gegessen, von dem ich dir geboten habe, du solltest nicht davon essen? 12 Da antwortete der Mensch: Die Frau, die du mir zur Seite gegeben hast, die gab mir von dem Baum, und ich aß! 13 Da sprach Gott der Herr zu der Frau: Warum hast du das getan? Die Frau antwortete: Die Schlange hat mich verführt; da habe ich gegessen!

 

Kommentar:

Heute versteckt sich der Mensch ebenso vor Gott. Der Sünder versteckt sich vor Gott und tut so, als gäbe es Gott nicht oder aber er versteckt sich hinter den selbst gemachten Religionen, die ihm einen "Schutzwall" bieten sollen.

 

Zeiten ändern sich und die Evangelisation nimmt zu, Gott ruft Adam und Eva: Frau wie Mann heute und fragt sie "wo bist Du?"

 

Beispiele:

Es gibt mittlerweile viele Bibelseiten im Internet. Öffentlich wird gepredigt in den Innenstädten, das war wiederholt am letzten Wochenende der Fall. Das geht nun seit Jahren so, dass Gott die Menschen "ruft". Auf die eine oder andere Weise. Über Plakate "Lies Bibel", über Radio, über Fernsehen, über Zeugnisse, über Predigten, über Gemeinden, über Karten, die ich zum Beispiel verteile und so weiter.... 

 

Das Wort Gottes ist den Menschen heute zugänglicher wie je zuvor. So etwas hat es in der Historie der Menschheit nie gegeben.

 

Wenn ich aber genauer zurück schaue, auf mein Leben, dann habe ich von Jesus Christus praktisch nie gehört gehabt, sondern nur die falschen Jesusse gesehen und sehen müssen, die über die Lügenfilme verbreitet werden und durch die Religionen und deshalb glaubte ich nicht, dass sei dazu zu sagen. 

 

Aber, das wahre Evangelium der Errettung durch den Herrn Jesus Christus

ist den Menschen heute näher, wie jemals zuvor. 

 

Gott ruft die Menschen sogar zu sich, dadurch, dass er sie heilt und er tut das oft, ohne, dass die Leute es erkennen, dass da eine höhere Kraft dahinter war, der das tat und veranlasst hat. Wie oft hat er es in meinem Leben getan und da war ich noch unbekehrt, aber ich weiß, dass er es war. Ich weiß es einfach. 

 

Menschen, die nicht im Glauben sind, würden von mir erwarten, dass ich das leugne (und auch "verleugne und damit würde ich Christus und meinen Glauben an ihn verleugnen), damit sie selbst weiter in ihren Lebenslügen bleiben dürfen und sagen dann "Ja, wenn es Dir geholfen hat" oder "Jeder hat so seinen Weg". 

 

Das sind Lügen, die Menschen verbreiten, die nicht wollen, dass wir Zeugnis für den Glauben geben, damit sie sich selbst nicht verändern müssen. Sie hoffen dann doch lieber auf irdische Rettung vor allem ja gerade in dieser Zeit durch das Geldfüllhorn. 

 

Hat die EU nicht gerade beschlossen, so und so viel Geld zu verteilen? Und suchen nicht die Herrscher der Länder danach, das Ausmaß von CV19 durch Geldverteilung zu verringern? 

 

Hat auch nur einer der EU Herrscher etwas von der Bibel in den Gazetten offenbart? 

 

Aber, die Menschen wollen das nicht sehen, sie verstecken sich weiter und müssen so von Gott aus dem Garten Eden ausgeschlossen bleiben. 

 

Sie sagen, nur weil sie reiche Menschen sehen oder toll aussehende Menschen oder weil sie Menschen sehen, die so "super" sind, dass sie selbst diesem Ideal folgen müssten und deshalb trachten sie nach den Dingen in der Welt und glauben, dass wäre der Weg, der zu beschreiten wäre "das ist ihre Hoffnung" und die Denkweise:  "Aber eines Tages werde ich und eines Tages bin ich und eines Tages werde ich sein"; (Philosophie) ....


nur

 

und weiter ist deshalb Fakt (Thema ist Gott nicht hören wollen): 

  • In der öffentlichen Predigt wollen sie es nicht hören
  • In den Briefkästen wollen sie keine Traktate: ich hatte zwei Traktate von unterschiedlichen Organisationen im Briefkasten und las dann im Internet, dass man sich davon "belästigt" fühle; "das sei Werbung für gewisse Organisationen".

    In den Traktaten stand alles genau beschrieben, wie es sich aus Sicht Gottes mit dem Menschen verhält, aber man fühlte sich "belästigt".

Der Mensch versteckt sich, nach seinem persönlichen Sündenfall vor Gott. Er will von ihm nichts wissen. Er will nichts davon hören. Seine persönliche Religion zur Selbsterrettung genügt ihm. 

 

Man muss sich aber trotzdem vorstellen: Vor Jahren gab es diese intensive Evangelisation nicht. Weder in den Briefkästen, noch, dass ich öffentliche Predigten hören würde, wie es heute der Fall ist, noch dass ich davon im Internet gelesen hätte, noch dass man Traktate an verschiedenen Orten finden würde. 

 

Es bedeutet demnach, dass die Zeit der Welt, wie wir sie heute
kennen, 
sich dem Ende zuneigt und dass Gott der Herr im Begriff ist,

seinen Willen nach und nach durchzusetzen. 

 

Wer sich weiter im laufe der Wochen, Monate, Jahre, dem Willen Gottes weiter widersetzt wird Gottes Willen dahingehend erfahren, wie es ist, wenn man ihn ablehnt. 

 

Geistlich wiedergeborene Christen sind keine negative Sekte sondern diese Menschen haben zur rechten Zeit erkannt, dass es im Leben diese eine Sache gibt, die geregelt werden muss: der Friede mit Gott in Sündenvergebung und der Glaube an den Herrn Jesus der Bibel. 

 

Jeder geistlich wiedergeborene Christ ist heute einfach lediglich ein Mensch von früher, der genau so war, wie die Welt und heute ist und; der sich aber bekehrte. Das ist der einzige Unterschied: geistlich wiedergeboren Christen im Verhältnis zur Welt.