Matthäus 11,28 Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken.

Zeichen des Glaubens: beständige Freude

Johannes 15
10So ihr meine Gebote haltet, so bleibet ihr in meiner Liebe, gleichwie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe. 11Solches rede ich zu euch, auf daß meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde. 12Das ist mein Gebot, daß ihr euch untereinander liebet, gleichwie ich euch liebe.

Furcht oder Liebe

2.Timotheus 1
6Um solcher Ursache willen erinnere ich dich, daß du erweckest die Gabe Gottes, die in dir ist durch die Auflegung meiner Hände. 7Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht. 8Darum so schäme dich nicht des Zeugnisses unsers HERRN noch meiner, der ich sein Gebundener bin, sondern leide mit für das Evangelium wie ich, nach der Kraft Gottes,…

Bitten und Freude

Johannes 16
23Und an dem Tage werdet ihr mich nichts fragen. Wahrlich, wahrlich ich sage euch: So ihr den Vater etwas bitten werdet in meinem Namen, so wird er's euch geben. 24Bisher habt ihr nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, so werdet ihr nehmen, daß eure Freude vollkommen sei. 25Solches habe ich zu euch durch Sprichwörter geredet. Es kommt aber die Zeit, daß ich nicht mehr durch Sprichwörter mit euch reden werde, sondern euch frei heraus verkündigen von meinem Vater.

Bitten und Glauben als bereits erfüllt

 

1.Johannes 5

13Solches habe ich euch geschrieben, die ihr glaubet an den Namen des Sohnes Gottes, auf daß ihr wisset, daß ihr das ewige Leben habt, und daß ihr glaubet an den Namen des Sohnes Gottes. 14Und das ist die Freudigkeit, die wir haben zu ihm, daß, so wir etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns. 15Und so wir wissen, daß er uns hört, was wir bitten, so wissen wir, daß wir die Bitte haben, die wir von ihm gebeten haben.

30.03.2020 pm

2.Mose 23
11Im siebenten Jahr sollst du es ruhen und liegen lassen, daß die Armen unter deinem Volk davon essen; und was übrigbleibt, laß das Wild auf dem Felde essen. Also sollst du auch tun mit deinem Weinberg und Ölberg. 12Sechs Tage sollst du deine Arbeit tun; aber des siebenten Tages sollst du feiern, auf daß dein Ochs und Esel ruhen und deiner Magd Sohn und der Fremdling sich erquicken. 13Alles, was ich euch gesagt habe, das haltet. Und anderer Götter Namen sollt ihr nicht gedenken, und aus eurem Munde sollen sie nicht gehört werden.

Keine Namen "anderer Götter aussprechen", die ja sowieso keine sind, sondern Götzen und Götzenbilder. Es gibt nur einen Gott und nur einen Weg zu Gott und das ist Jesus Christus der Bibel. Nichts von wegen Orient Religion. Nichts von wegen die falschen Jesusse der Religionen. 

 

Es geht am siebten Tage nicht darum, dass "der Sabbat" ein bestimmter Tag der Woche sein muss, sondern es geht um das Ruhen und in Dankbarkeit dem Herrn,

ihn zu suchen, dass er uns erquickt. 

 

Entsprechende Bibelverse dazu siehe wie nachfolgend nach dem Text. 

 

Es geht nicht um Religion, dass der Mensch für den Sabbat da sei, es geht nicht um stoisches Einhalten von Gesetzen, sondern es geht um die Ruhe.Diese Ruhe gibt der Herr uns, wenn wir Christus als unseren Heiland und Messias annehmen. 

 

Roemer 14
4Wer bist du, daß du einen fremden Knecht richtest? Er steht oder fällt seinem HERRN. Er mag aber wohl aufgerichtet werden; denn Gott kann ihn wohl aufrichten. 5Einer hält einen Tag vor dem andern; der andere aber hält alle Tage gleich. Ein jeglicher sei in seiner Meinung gewiß. 6Welcher auf die Tage hält, der tut's dem HERRN; und welcher nichts darauf hält, der tut's auch dem HERRN. Welcher ißt, der ißt dem HERRN, denn er dankt Gott; welcher nicht ißt, der ißt dem HERRN nicht und dankt Gott.…

Galater 4
8Aber zu der Zeit, da ihr Gott nicht erkanntet, dientet ihr denen, die von Natur nicht Götter sind. 9Nun ihr aber Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch denn wiederum zu den schwachen und dürftigen Satzungen, welchen ihr von neuem an dienen wollt? 10Ihr haltet Tage und Monate und Feste und Jahre.

Johannes 14
5Spricht zu ihm Thomas: HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen? 6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.7Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.…

Apostelgeschichte 2
20die Sonne soll sich verkehren in Finsternis und der Mond in Blut, ehe denn der große und offenbare Tag des HERRN kommt. 21Und soll geschehen, wer den Namen des HERRN anrufen wird, der soll selig werden." 22Ihr Männer von Israel, höret diese Worte: Jesum von Nazareth, den Mann, von Gott unter euch mit Taten und Wundern und Zeichen erwiesen, welche Gott durch ihn tat unter euch (wie denn auch ihr selbst wisset),…

30.03.2020 pm

Copy and Paste Journalismus = Brainwash

100.000 Nachrichten über so und so viele Befürchtungen

Das ist mir nun echt den Knopf wert zu drücken:

und hinzu noch verdoppelt, die Hupe:

Wenn die Massenmedien noch mehr Alarm machen, dann gehen in D. bald die Lichter aus.

Es ist doch in den Gazetten überall stets dieselbe Leier. Wie gefährlich dieser ungefragte Copy and Paste Journalismus (Kopieren und Einfügen Journalismus)
für die Nationen sein kann, sehen wir daran, dass es kollektiv zu einer gewissen Denkweise führt. 

 

Laut verschiedenen Quellen im Internet sterben in der Welt jede Sekunde 1,8 bis 2 Menschen. Das wären auf das Jahr gerechnet ca. 62 Millionen Menschen. Wir haben eine Erdbevölkerung von ungefähr 8 Milliarden Menschen. Nun fahren Regierungen die Nationen an die Wand, weil sie für jede Nation sehr gefährliche Pandemiegesetz erlassen, die äußerst fragwürdig sind und der Vorreiter für das Kommende, nämlich die Unterbrechung von Lieferketten durch Herunterfahren der Gesellschaft, was zu persönlichen Katastrophen führen kann, nämlich wie nachfolgend aufgeführt: 

goldseiten.de 

Die vier apokalyptischen Reiter hassen Silber

Die vier apokalyptischen Reiter bringen Schmerzen und Reset-Erwartungen mit sich. Laut einiger Quellen sind es Krankheit, Krieg, Hunger und Tod.

 

 

Kommentar: Die vier apokalyptischen Reiter sind auch dem Nicht Gläubigen bekannt, ich kannte die vier apokalyptischen Reiter auch bereits vor der Bekehrung. Zwar nicht in der Form, aber es war bekannt, dass es solche gibt, dass diese "auf dem Weg seien". Das war vor ein paar Jahren, in etwa um 1212. Zu der Zeit gab es viele Bibelseiten im Internet noch nicht und da ich keine Bibel hatte, war es halt so, dass man davon gehört hatte, aber nicht wusste, worum es da ging. Zum Jahr 2012 war ja schon einmal eine große kollektive Angst vorhanden "vor dem Untergang 2012" was sich aber dadurch auflöste, dass zu der Zeit noch nichts wirklich geschah. 

Heftiger EU-Streit über Corona-Bonds – Soll Deutschland für Schulden von Italien haften? epochtimes.de

 

Schließlich wird es dann doch durchgezogen. Diese gesteuerte Opposition in der Öffentlichkeit kennen wir doch langsam. Eine Idee wird in das Spiel gebracht und debattiert, die früher keine Option war, es wird hier und da gegen gesteuert, schließlich dann wird es dann doch getan. Manchmal ist es wirklich so, dass substantiell debattiert wird, manchmal ist es aber auch nur ein großes Schauspiel politischer Parteien oder halt wie oben möglicherweise auf Landesebene. 

Die John Mac Arthur Studienbibel auf Seite 1.389: 

 

Markus Evangelium

8,34 verleugne sich selbst. Niemand, der nicht zur Selbstverleugnung bereit ist, kann mit Recht den Anspruch erheben, ein Jünger Jesu Christi zu sein. nehme sein Kreuz auf sich. Das zeigt die Reichweite der Selbstverleugnung – wenn nötig, bis hin zum Tod. Das Ausmaß der Verzweiflung des bußfertigen Sünders, der sich bewusst ist, dass er sich selbst nicht retten kann, erreicht den Punkt, wo nichts zurückgehalten wird (vgl. Mt 19,21.22). und folge mir nach. S. Anm. zu 1,17; Mt 10,38.

 

8,35 wer aber sein Leben verliert … der wird es retten. Diese paradoxe Aussage deckt eine wichtige geistliche Wahrheit auf: Men-schen, die auf ein leichtes, bequemes Leben aus sind und bei der Welt Annahme suchen, werden das ewige Leben nicht fi nden. Auf der ande-ren Seite werden diejenigen es fi nden, die ihr Leben um Christi und des Evangeliums willen verlieren (s. Anm. zu V. 34). Vgl. Joh 12,25.

 

Jesus, das Gebet zum Vater

Gedanken zu Geist der Verführung / Geist des Irrtums

30.03.2020 am / Text 2

Wenn sich nun herausstellte, dass das CV19 gar nicht das ist, wofür man es hält, dann werden die Nachrichten darüber auch irgendwann abflauen. Es ist gut möglich, dass Menschen, die den Geist des Irrtums haben, durch diesen beeinflusst wurden und deshalb solche Welle losgetreten haben. 

 

In meinen Augen war es anfänglich das fahle Pferd aus Offb 6,8. Sicher war ich mir dabei jedoch nicht, weil man erst einmal abwarten musste, wie es sich weiter entwickelt und ich dachte, es könne auch ein Hoax (eine Falschmeldung) sein. Irgendwann wird man erkennen, dass das vielleicht zu weit geht und wird Nachrichten davon verbreiten "wie man denn glorreich das Virus besiegt habe". 

 

Man darf nicht vergessen, dass die Einbildung des Menschen sehr großen Einfluss auf sein Leben hat und vor allem auch auf den Körper hat und dass der Mensch fähig ist, jedwede Realität sich zu ersinnen, wenn es gerade seinem Weltbild entspricht. 

 

Wenn nun dieses CV19 nicht ausgelöst wurde von dem fahlen Pferd aus Offenbarung 6,8 und wenn es nicht eine der Seuchen ist, aus Matthäus 24, so wird das noch kommen und müssen, was aber nicht überall und zu jeder Zeit sein muss, sondern eher regional / national. Sollte es geschehen, dann wird man die Gesellschaft nicht mehr herunter fahren können, weil sie bis dahin so geschädigt ist, dass es irreparabel sein wird. Und es gab ja die letzten Jahre schon viele Seuchen in vielen Ländern. 

 

In dem Text geht es einfach um Einsicht, zu erkennen:

 

  1. es gibt einen Geist der Verführung, wie in Text 1 auf dieser Seite beschrieben
    Gott jedoch will dass die Menschen umkehren und sich Christus zuwenden, weil er ihnen helfen und diese bewahren will, auf dass sie gerettet werden.
  2. Menschen werden durch das hin und her mit der Zeit irre, was aber auch in 5. Mose 28 beschrieben ist, wenn sie (in dem Fall alttestamentlich beschrieben, wenn sie, die Israeliten) nicht zu Gott umkehrten, dann trieb er sie als Erziehungsmaßnahme in den Irrsinn und das ist, was wir unter den Nationen heute sehen, weil sie die Evangelisation in breiter Masse ablehnten.

Das ist weiter unten auch neutestamentlich beschrieben. Massenmedien haben in der Vergangenheit oft falsche Jesusse verkündigt und nicht den wahren Retter und Messias der Bibel, was ein Beweis dafür ist, dass viele den Geist der Verführung haben und dann kann auch davon ausgegangen werden, dass sie oft einem Irrtum unterliegen, ohne es zu wissen.

 

Römer 1

25 sie, die Gottes Wahrheit haben verwandelt in die Lüge und haben geehrt und gedient dem Geschöpfe mehr denn dem Schöpfer, der da gelobt ist in Ewigkeit. Amen. 

 

2.Thessalonicher 2
10und mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit unter denen, die verloren werden, dafür daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht haben angenommen, auf daß sie selig würden. 11Darum wird ihnen Gott kräftige Irrtümer senden, daß sie glauben der Lüge, 12auf daß gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glauben, sondern haben Lust an der Ungerechtigkeit.

gekürzter Text in Bildformat

30.03.2020 am 

Geist der Wahrheit oder Geist der Verführung / Geist des Irrtums:

Wenn der Mensch sündigt und alle Menschen sündigen, dann ist er von Gott getrennt. Er hat dann den Geist der Verführung oder man nennt diesen auch den Geist des Irrtums. Dieser Geist des Irrtums verführt den Menschen in die Belange der Welt. Dieser gibt den Menschen auch falsche Informationen ein. 

 

Mir ist das hier und da geschehen, dass ich den Geist Gottes nicht hatte, das bemerkt sich daran, dass 

  • wir von ihm nicht gelehrt werden den Tag über
  • keine beständige Hoffnung haben / hoffnungslos sind / leer sind
  • wir Dinge eingeflüstert bekommen, die nicht wahr werden / nicht wahr sind

Wann geschieht solches: das kann allein schon dadurch eintreten, dass Menschen schimpfen oder fluchen. Wie viel wurde in Fussballstadien geschimpft oder generell im Sport. Dadurch ist der Mensch von Gott getrennt, weil es Sünde ist. Stellen wir uns einmal vor, wie sehr der Bösewicht daran arbeitet, die Menschen von Gott zu trennen: er verleitet sie zu Sünde. Das ist ihm ja auch nicht schwer, weil der Mensch generell schwach ist, was solche Dinge anbetrifft. 

 

Das Ergebnis der Trennung von Gott durch Sünde ist, dass Menschen glauben, dass das, was wir als Christen mitteilen, nicht wahr sei. Sie behaupten dann, Sündenvergebung durch Christus der Bibel brauche es nicht und die Bibel sei nicht wahr. Das Paradoxon daran ist, dass dieses eben gerade das Ergebnis von Sünde ist und woran können wir besser erkennen, dass der Mensch sündigt: an den 10 Geboten, die jeder Mensch übertritt. Vor allem ja das erste Gebot, gerade dann, wenn der Mensch an der Bibel zweifelt. 

 

Religionsangehörige haben durch ihre Religion keine Sündenvergebung sondern eine Falsche. Deshalb glauben, sie, dass ihre Religion wahr sei: sie haben weiterhin nicht den Geist der Wahrheit. Bekehrte und geistlich wiedergeborene Christen haben den Geist der Wahrheit. Dieser lehrt uns. 

 

Dieser Text wie oben angeführt ist der Beweis dafür, dass der Teufel existiert, weil er die Menschen zu Sünde verführt und sie so von Gott getrennt halten will, damit er Macht über sie ausüben kann und diese dann nicht ein noch aus wissen, wenn es darauf ankommt und von der Welt abhängig werden. 

 

Text als Bild

Johannes 14
5Spricht zu ihm Thomas: HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen? 6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.7Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.…

1. Johannes - Kapitel 4

Der Geist der Wahrheit und der Geist des Irrtums

Ihr Lieben, glaubet nicht einem jeglichen Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viel falsche Propheten ausgegangen in die Welt. (Matthäus 7.15) Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: ein jeglicher Geist, der da bekennt, daß Jesus Christus ist in das Fleisch gekommen, der ist von Gott; und ein jeglicher Geist, der da nicht bekennt, daß Jesus Christus ist in das Fleisch gekommen, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Widerchrists, von welchem ihr habt gehört, daß er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.    Kindlein, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer, als der in der Welt ist. Sie sind von der Welt; darum reden sie von der Welt, und die Welt hört sie. (Johannes 15.19) Wir sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns; welcher nicht von Gott ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums. (Johannes 8.47) (1. Korinther 14.37)