Verrücktheiten aus aller Welt: Nachrichten genannt: Auszeichnung für "The Economist"

Diese ist eine besondere Auszeichnung von mir für die mediale Propagandamaschine der Wiederholung von Verrücktheiten

Aus dem Alltag, Beispielvideo und Erklärung: die Tür zur Bekehrung + der Weg der Einsicht und der Errettung zum / durch das wahre Evangelium. Das Video ist von Oliver Janich, einem Wahrheitssucher seit Jahren:

 

Oliver Janich - An meine Familie

youtube video

seine Seite

(Aufklärungsvideo)

 

Kommentar: Der Mensch stirbt irgendwann. Es wird unterschieden zwischen "natürlichem Tod" und "unnatürlichem Tod". Natürlich soll der Mensch sich nicht dem Tod weihen und alles tun, das Leben zu erhalten. Straßenverkehrsregeln einhalten, denn diese sind zum Schutz und zur Bewahrung aller gemacht und auch zur Erziehung, nicht auf Berge steigen, wo er nicht zurück weiß, die ganze Abenteuerlust aufgeben, denn das ist Verführung durch die Welt. 

 

Ich hätte lange vor der Bekehrung mehrfach sterben und tot sein können (geistlich tot war ich aber aus dem Grund der Sünde, was ich nicht wusste), ich hätte so auch physisch aus dem Lauf der Welt heraus, aus dem Alltag heraus tot sein können. Ich hatte aber Gott bei mir, der mich immer wieder bewahrte. Ich kann so viele Beispiele geben, schweige in aller Regel aber darüber. 

 

Gott rettete mich immer wieder: Und das zu einer Zeit, wo ich weder nach Gott suchte, noch dass ich irgendwie glaubte. Gott schützte mich viele, viele Male und errette mich viele, viele Male in vielen Dingen. Es war Gott, der das tat. Ich erkannte das später. Ich wusste später, wenn ich erneut dem Tod von der Schippe gesprungen war, dass Jesus das getan hatte, mich zu retten, das war vor und führte zur Bekehrung. Ich kann Buchbände schreiben über die schlimmen Erfahrungen in meiner Zeit, als ich nach der Wahrheit suchte und in falschen Lehren war. Ich kann vieles schreiben über die Zeit, wo ich gar nicht nach Gott suchte, sondern einfach nur in die Welt hineinwuchs und den Weg suchte. 

 

Das bedeutet ja im Umkehrschluss, dass ich weder gute Erziehung hatte, noch dass mir irgendetwas gesagt wurde, was gut für mich sei, nämlich dem Lauf der Welt abzuschwören und das nicht leicht zu nehmen. Aber die Jugend in ihrer Sünde sieht das alles nicht und will es nicht glauben und nicht wahrhaben. Weil ich so rebellisch war, ging ich freiwillig zur Bundeswehr, denn ich dachte "ich brauche Erziehung". Das aber half auch nicht wirklich. 

 

So ist es gewesen, ich schaute nur auf mich selbst, was ich wollte, nicht auf das, was ich Gutes tun könnte, ich schaute selbst bei der Bundeswehr nicht darauf, ob ich Gutes tun könnte. Ich übernahm dort keine Verantwortung. Ich wollte nicht in Dienstgraden aufsteigen, weil ich dachte, dass ich dazu sowieso (zu) unfähig sei.

Es dreht sich alles nur um sich selbst. Der egoistische, unbußfertige, uneinsichtige Mensch: "Tue, was du willst." 

 

Ich benutzte die Bundeswehr, wie sie mich benutzen würde. Ich benutzte sie als Sprungbrett. Man sagte mir Jahre später durch internationale Soldaten, als ich nach dem Dienst nach Hause wollte: "Entweder Soldat 24 Stunden oder kein Soldat." Ich war kein Soldat, sondern "durch Gott geparkt" für ein paar Jahre, so sehe ich es. Erfahrungen machen, lernen usw. 

 

Junge Christen verstehen nun besser,

was sie das bekommen haben,

durch das Evangelium: Erziehung. 

 

DESHALB: LOBPREIS DEM HERRN

LOBET DEN HERRN IN ALLEN DINGEN

DANKT IHM IN ALLEN DINGEN

 

Zeitsprung von einigen Jahren:

 

Schließlich: Bis ich mich bekehrte, dauerte es 4 Monate, bis ich mich endlich überwunden hatte. Das war der größte Schritt in meinem Leben, den ich jemals getan hatte. Die Tür zur Bekehrung stand geschlagene 4 Monate offen. Ich wusste das. 

 

Der Unterschied ist einfach: entweder ein Mensch stirbt in Christus oder aber er stirbt unbekehrt. Das ist der große, große Unterschied, den die Bibel offenbart. Mit der Bekehrung dann war ich glücklich, wie zuvor beschrieben. 

 

Nach der Glückseligkeit der Bekehrung: Es trat Ernüchterung ein, ich war immer noch in der Welt. Ich hatte anschließend, drei Jahre Schockstarre, was mit mir geschehen wäre, wäre ich unbekehrt verloren gegangen. 

 

Ich danke hiermit "Gott, dem Vater im Himmel und Jesus Christus für meine Rettung". Jesus ist viel, viel viel großartiger, wie Menschen das glauben wollen. Jesus ist unfassbar schön. Er ist absolut schön. Das Evangelium ist absolut und schön. Es gibt in der Welt nichts Vollkommenes, außer dem Evangelium. 

 

 

Die Entrückung + warum glauben Menschen nicht daran + Thema: warum man im Zweifel auf Quellen abseits der Bibel verzichten sollte, gefälschte Bibeln, die Entstehung von falschen Sekten und der Religionen

 

Verschiedene Themen: 

  • Entrückung und Praxiswissen 
  • Quellen, abseits der Bibel 
  • Sekten und Religionen und Irrlehren und deren Entstehung
  • falsche Bibeln 

Die Entrückung ist ein sehr umfangreiches Thema, welches aber in der

John F. MacArthur Studienbibel ausführlich besprochen wird, Seite 1.766.

Ich bitte, darauf zurück zu greifen, die Bibel über den gefärbten Link kann kostenlos als PDF geladen werden. Weiter unten erkläre ich etwas zu der Glaubenspraxis, was die Entrückung anbetrifft.  

1. Thessalonicher 4

Die Auferstehung der Toten und die Wiederkunft des Herrn

→ 1Kor 15,12-58Phil 3,20-21

13 Ich will euch aber, Brüder, nicht in Unwissenheit lassen über die Entschlafenen, damit ihr nicht traurig seid wie die anderen, die keine Hoffnung haben. 14 Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen.
15 Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; 16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt[3] werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. 18 So tröstet nun einander mit diesen Worten!

 

Zu der Entrückung in der Glaubenspraxis gibt es folgendes zu sagen: Wer wirklich bekehrt und geistlich wiedergeboren ist, der glaubt auch an eine Entrückung, weil sie im Herzen vorhanden ist. Es ist nicht nur eine menschliche Willensfrage, daran zu glauben, sondern es ist einfach da. Wer aber geistlich nicht erfüllt ist, der glaubt auch nicht an eine mögliche Entrückung. Deshalb gibt es so viele Menschen, die sagen, es gäbe keine Entrückung und das wäre falsch. Diese sind dann also entweder falsch bekehrt, oberflächlich bekehrt, gar nicht bekehrt, nicht geistlich erfüllt oder auch grundsätzlich nicht geistlich wiedergeboren. Das ist der Grund für die vielen verschiedenen Glaubensrichtungen und Überzeugungen, was die Entrückung angeht. 

 

Die Bibel sagt ganz klar, was zu tun ist, Reue, Buße, Umkehr und dann die geistliche Wiedergeburt, aber die Menschen tun andere Dinge. Sie halten sich nicht an die Schrift, sondern gehen von ihrer eigenen Denkweise aus und sagen "das würde auf sie nicht zutreffen". Sie behandeln das Thema rein theoretisch und nicht praktisch. Die Probleme der Gläubigen tauchen ja erst dann wirklich auf, wenn der Mensch das umsetzt, was in der Bibel steht und deshalb haben echte Christen mitunter große Probleme und innere Kämpfe und andere eben nicht, die das ganz "entstpannt" angehen. 

 

Viele aber haben auch keinen Glauben, und versuchen sich selbst durch ihre Religion zu retten, das sei dem hinzugefügt und niemand kann sich selbst retten. Das ist auch eine Ursache vieler Probleme und dass Christen zu wenig Bibel lesen, denn dann sind sie nicht geistlich erfüllt oder handeln nicht im Alltag nach der Schrift und das führt dazu, dass der Christ geistlich ja gar nicht wachsen kann!

 

Könnte es denn sein, dass es eine Entrückung bereits gegeben hat, schon lange vor unserer Zeit, die nicht historisch verzeichnet ist. Das ist so betrachtet ausgeschossen, weil sonst hätten wir die mögliche Entrückung nicht im Herzen. 

Wenn wir die Entrückung im Herzen haben, dann ist es auch die Auferstehung von den Toten, falls wir bereits entschlafen sind, wenn die Entrückung stattfindet.

 

Nun haben wir aber auch Sekten, die von den 7 Tages Adventisten abstammen, worunter auch die Posaune und Herbert W. Armstrong fällt, wie ich nachgeschaut habe, deren Ableger sind auch die Zeugen Jehovas: 

 

Die Zeugen Jehovas haben eine falsche Bibel, sie glauben nicht, dass Jesus der Christus, der Gesalbte Gottes, der Retter ist. Sie sind deswegen auch nicht geistlich wiedergeboren, weil sie sich nicht zu ihm bekehrt haben. 

 

Zeugen Jehovas haben in ihrer Neue Welt Übersetzung, was ja keine Bibel ist, sie haben in ihrer Übersetzung stehen, Jesus sei an einem Pfahl gestorben, so wie es damals bei den Indiandern der Fall war. Sie berufen sich dabei dann auf unbiblische Quellen, also Quellen außerhalb der Bibel. Auf solche Quellen muss nicht Verlass sein, weil sie ja nicht die Wahrheit sind. Es sind Historienbücher, die genau so gefälscht sein können vom Teufel, wie sonstige Bibel-Enzyklopädien. Von daher: vielleicht einmal auch weniger suchen, weniger Erkenntnis, sondern mehr Bibelwort lernen und dabei bleiben: die Erkenntnis bläht auf, die Liebe baut auf. 

 

Die 7 Tages Adventisten haben ja die falsche Sabbatlehre, darüber hatten wir gesprochen, dass wir den Sabbat nicht einhalten müssen usw. Auf deren Seite verwechseln sie das falsche weiße Pferd aus Offenbarung 6,2 - den Antichristen mit dem Evangelium. Das bedeutet, dass diese Sekten und deren Ableger den Antichristen annehmen werden, weil sie ja Jesus noch gar nicht als Retter angenommen haben. Dasselbe gilt für all die Religionsanhänger und Atheisten, diese werden alle dem Antichristen nachfolgen und tun es ja jetzt bereits, weil das weiße Pferd aus Offenbarung 6,2, der Antichrist geistlicher Natur erst dazu geführt hat, dass falsche Bibeln geschrieben wurden, was ja keine Bibeln sind, sondern irgendwelche Lügenbücher, und aus diesen falschen "Evangelien" lernen und lehren sie dann auch. 

 

SO ENSTANDEN DIE FALSCHEN BIBELN, DIE FALSCHEN RELIGIONEN, DIE FALSCHEN SEKTEN, UNTER DEM GEISTLICHEN EINFLUSS DES WEISSEN PFERDES UND SEINEM REITER AUS OFFENBARUNG 6,2. 

 

ALSO HABEN DIESE SEKTEN EINES GEMACHT, WIE ICH ES OBEN ANFÜHRTE. Sie haben sich nicht an die Schrift gehalten, sondern aus der Bibel ihre eigene Lehre gemacht, sie nahmen eine echte Bibel und fälschten diese oder zogen falsche Schlüsse und verbreiteten dann ein falsches Evangelium, falsche Evangelien. So entstanden die Sekten und Religionen. 

 

Hier nachfolgend der Nachweis, dass die 7 Tages Adventisten den Antichristen, das falsche Geistwesen angenommen haben, wie ja auch die Welt, wodurch dann die vielen und neuen Religionen und Sekten und Ideologien wie Klimawahn und solche Irrlehren entstanden sind. Die Seite dasgeheimnis ist einem Anhänger der 7TAdventisten zugehörig, demnach ist es eine Folge der Lehre aus der Sekte heraus:

 

dasgeheimnis.de/web/offenbarung_6.htm

 

Offenbarung 6,1.2

Und ich sah, daß das Lamm das erste der sieben Siegel auftat, und ich hörte eine der vier Gestalten sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm! Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hatte einen Bogen, und ihm wurde eine Krone gegeben, und er zog aus sieghaft und um zu siegen.

 

Das weiße Pferd symbolisiert dabei die Reinheit des Evangeliums, mit der es im ersten Jhdt. n. Chr. verkündet wurde. Interessant an dieser Stelle ist, dass derjenige auf dem Pferd siegreich auszieht, um zu siegen. Normalerweise kommt man erst siegreich von einem Kampf zurück. Doch Jesus hat den Sieg bereits am Kreuz von Golgatha errungen und Satan, der zwar immer noch Schlachten um die Menschheit führt, wurde besiegt. Von diesem Sieg, dem Sieg Gottes gegen die Sünde, handelt ja gerade das Evangelium. Darum zieht der Reiter siegreich aus, um zu siegen. Die geschichtliche Erfüllung dieses Siegels bietet sich uns vor allem im Rahmen der Apostelgeschichte.

 

 

Mehr zu dem weißen Pferd und seinem Reiter in dem Buch von 

Benedikt Peters - Geöffnete Siegel, Auslegung zur Offenbarung

clv.de (das Buch kann in PDF Form kostenlos geladen werden)

 

Nachtrag: Im Internt ist zu lesen, dass die Adventisten möglicherweise von den Freimaurern abstammen. In jedem Fall scheinen die 7TA von Ellen G. White abzustammen, von ihr gegründet worden zu sein, sie war eine Irrlehrerin. 

 

 

 

Diese obigen Themen hatte ich teils früher bereits angesprochen:

Hinweis: Armstrong war ein Irrlehrer, Armstrongismus, + Thema Bekehrung und geistliche WIedergeburt und wie findet diese statt.

Kommentar: "Ich war ja ganz begeistert" von seinem Buch - wie auf früheren Seiten berichtet. Nun stellt sich heraus, dass er auf Seite 157 sagt, es gäbe keine geistliche Wiedergeburt in dieser Lebenszeit. Die geistliche Wiedergeburt jedoch empfängt jeder, der sich wirklich bekehrt "er weiß eine Zeit lang nicht, wo oben noch unten ist", wie Jesus es in der Bibel sagt:

 

Johannes 3
7Laß dich's nicht wundern, daß ich dir gesagt habe: Ihr müsset von neuem geboren werden. 8Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. Also ist ein jeglicher, der aus dem Geist geboren ist. 9Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie mag solches zugehen?…

 

Weiterhin hörte ich beim Lesen des PDFs hier und da "ihr werdet sein wie Gott", das ist nämlich, was Herbert W. Armstrong im Grunde den Leuten erzählen wollte. Wir werden aber nach der Auferstehung von den Toten nicht sein, wie Gott, sondern das ist die Frucht, wenn der Mensch nicht vom Baum des Lebens isst, welcher Jesus Christus ist, sondern wenn er vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen isst. 

 

Mit Bekehrung sind wir Kinder Gottes:

 

Johannes 1
11Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben; 13welche nicht von dem Geblüt noch von dem Willen des Fleisches noch von dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind.

 

 

Mag sein, - nein ist wohl eher so: dass ich an dieser Stelle wieder einmal geprüft wurde, was ja durchaus immer wieder vorkommt. Warum lehrte Herbert W. Armstrong solche Dinge? Das kommt daher, wenn ein Mensch zu weltlich gesinnt ist, wenn er sich für auserwählt hält und für eine Art quasi-Messias-Vorläufer und sich darauf etwas einbildet. 

 

Ich war bereits vor der Empfehlung des Buches skeptisch, weil - wenn er statt Gemeinde oder Versammlung oder Leib Christi immer wieder nur Kirche schreibt, dann ist das eigentlich falsch. Hinzu kam ja noch, was ich vor der Empfehlung ebenso ansprach, dass er lehrte, der Sabbat müsse gehalten werden, was unbliblisch ist und die Gründe dafür hatte ich auch dargelegt. 

 

Einigermaßen erstaunt mich dann aber vor allem eines: wenn dieser Mann über 50 Jahre lang durch die Welt reist und so und so vieles leistet und trotzdem Falsches lehrt, wie kann das sein. "Kann man in der Welt gar nichts mehr irgendwo als zuverlässig erachten". Muss jeder Lehrer auf Herz und Nieren geprüft werden, auf richtig oder falsch, selbst, wenn er so viele Jahrzehnte dabei war? Ist das nicht ein Wahnsinn, kaum zu ertragen. 

 

Ohne das BIbelwissen und die praktische Erfahrung wäre ich also auf eine falsche Lehre herein gefallen und das wäre nicht das erste Mal im Leben gewesen. Dieses Mal aber habe ich das Bibelwissen und die praktische Erfahrung der geistlichen Wiedergeburt und das ist einfach die Wahrheit. 

 

Wer mit der Bekehrung geistlich wiedergeboren wird, der weiß eine Zeit nicht, wo oben noch unten ist. Es ist eine sehr schöne Zeit, die nach ein paar Tagen der Ernüchterung weicht, weil man immer noch in dieser Welt ist. 

 

Hinzu kommt, dass vor einer Bekehrung, der Vater im Himmel einen Menschen durch Christus zu sich zieht. Das bedeutet, dass man mehrere Tage vor der nötigen Bekehrung überall von Christus hört oder sieht. Er ist praktisch überall. So ist es bei mir gewesen. 

 

Nach der Bekehrung gibt man Zeugnis vor Christen von der Bekehrung oder man bekehrt sich in Anwesenheit von Christen. Ich habe mich damals allein bekehrt und dem Herrn Jesus alles dargelegt. Ehrlicher geht es nicht, - denn wo sollte da eine Sekte zu finden sein oder ähnliches schief laufen, geht einfach nicht - weil es eben ehrlich ist, reumütig, bußfertig, unabhängig von der Welt und von Einflüssen des Außen. Was sollte daran falsch sein. Später gab ich Zeugnis in Gemeinde und wiederholte das Glaubensbekenntnis vor gläubigen Geschwistern, als Zeugen. 

 

Wer nicht weiß, ob er sich wirklich bekehrt hat, der sollte das vor Zeugen, vor echten Christen tun und das Glaubenszeugnis und die Bekehrung unter Zeugen dem Herrrn Jesus öffentlich bekennen. Die Geschwister können dann "bezeugen", ob / dass eine echte Bekehrung vorliegt. 

 

 

Können Bekehrung und Wiedergeburt zeitlich voneinander versetzt sein?

bibelkommentare.de

 

Noch einmal zu Armstrongismus: 

www.gotquestions.org/Worldwide-Church-God-Armstrongism.html

 

 

EIN SCHOCKIERENDER MANGEL AN UNTERSCHEIDUNG: FÖRDERUNG DER HÄRESIEN VON HERBERT W. ARMSTRONG

www.thebereancall.org/content/ein-schockierender-mangel-unterscheidung-f-rderung-der-h-resien-von-herbert-w-armstrong

 

Zitat: 

Wenn „Erfolg“ anstelle des Herrn selbst unser Ziel wird, hieven wir uns in eine Position, in der wir alles und jeden annehmen können, der eine Lösung zu bringen scheint. Der Herr inspirierte Paulus zu schreiben: „Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist; denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott.“ (Kolosser 3,2-3).

 

Können geistlich wiedergeborene Christen verführt werden? Ja und nein, das hängt von ihnen selbst ab. Die Sendschreiben verweisen da auf Antworten, hinzu kommt, dass der geistlich wiedergeborene Christ den Geist der Wahrheit hat und wir sollten stets nach der Wahrheit trachten und nicht nach weltlichen Erfolgen, das gilt auch für die Evangelisation. Wenn nun jemand ein Lehrer über Jahre hinweg ist und gute Vorarbeit geleistet hat, viel Wissen um die Bibel herum aufgesaugt und wiedergegeben hat, dann scheint uns das oft nützlich und wir vermuten dahinter keine Falschheit, bis es dann dazu kommt, dass wir falsche Lehren durch unser Bibelwissen erkennen können. Wer im Geringsten nicht treu ist, wird es auch im Großen nicht sein. Der Herr erwartet von uns, dass wir Irrlehren abweisen, wenn er es uns offenbart, dass es so ist. 

 

Der Geist der Wahrheit, der uns in der Wahrheit geleitet:

 

Johannes 14
16Und ich will den Vater bitten, und er soll euch einen andern Tröster geben, daß er bei euch bleibe ewiglich: 17den Geist der Wahrheit, welchen die Welt nicht kann empfangen; denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr aber kennet ihn; denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. 18Ich will euch nicht Waisen lassen; ich komme zu euch.…

Johannes 16:13
Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.

Johannes 6
43Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Murret nicht untereinander. 44Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage. 45Es steht geschrieben in den Propheten: "Sie werden alle von Gott gelehrt sein." Wer es nun hört vom Vater und lernt es, der kommt zu mir.…

Die Natur und wir

 

Christen sind oft verzweifelt, sagen "ich weiß nicht, was ich in all dem soll - die ganze Arbeit, die ganze Mühsal." Aber, es trägt seine Früchte, sonst wäre ich ja auch nicht im Glauben. Die Voegel zwitschern doch auch Tag und Nacht und hoeren nicht auf. Lasset uns mehr "zwitschern"; weniger die Probleme in der Welt. Gott will, dass wir uns freuen. 

 

Kurz vor Jesu Rückkehr wird das Evangelium (in) der ganzen Welt verkündet werden, heute vor allem ja auch über die moderne Technik. Das Evangelium ist bereits überall verkündet worden, nur wurde es milliardenfach abgelehnt oder mit Religionen und sonstigen menschlichen Ideen verwechselt. Man lehnte eigentlich eher nicht das Evangelium ab, weil man nicht wusste, was es ist, sondern man lehnte eher Religionen ab oder nahm sie fälschlicherweise an. Das wahre Evangelium wurde demnach versucht, zu verkünden, aber man hörte nicht (Gleichnis vom Sämann - wie behandelt, das wiederholen wir später noch einmal).

 

Es werden auch Religionen, seit jeher und auch heute, und wieder einmal durch (falsche, negative oder scheinbar positiv besetzte) Sekten verkündet, aber man prüfte es nicht an Hand der Bibel, ob diese wahr seien. Es gibt ja seit Menschengedenken irgendwelche Religionen, die immer wieder in neuen Gewändern auftauchen, deren Urheber Nimrod ist. 

 

Das Evangelium: Die Vorarbeit und Aufklärung ist auf den früheren Seiten zu finden mit Links zu Dokumenten und Aussagen der Geschwister.

 

Entweder also wendet der Mensch sich von den Menschen gemachten Religionen ab und wird dann aber nicht atheistisch, sondern glaubt weiter an eine mögliche Wahrheit: Jesus Christus der Bibel, oder aber er kann es nicht finden und dann kann es ihm auch nicht gegeben werden: das wahre Evangelium: der Mensch muss also seine eigene Gesinnung und seine selbst entwickelten Ideen aufgeben oder hinterfragen.

 

Der Teufel, durch seine Verführung gibt dem Menschen im laufe des Lebens falsche Wahrheiten und falsche Ideen über das, was die Bibel sagt, ein. Das ist mit der Grund, warum Menschen selbst gemachten Ideen folgen.

 

Der Teufel und seine Dämonen geben den Menschen im laufe des Lebens falsche Wahrheiten ein, durch geistige Einwirkung, welches zumeist die Ursache ist, für den Unglauben. Der Widersacher, die Bezeichnung für den Satan oder Teufel: ehemals Luzifer, versuchte Jesus sogar selbst mit Gottes Wort, indem er Jesus die Worte Gottes zitierte, in falschem Kontext: zu Übermut anreizen und nicht zu Demut Gott gegenüber und ihn dadurch auf eine falsche Fährte locken wollte. Der Teufel hat ein böses Herz, Jesus ist die Wahrheit: 

 

Matthaeus 4
5Da führte ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels 6und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab; denn es steht geschrieben: Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. 7Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben: "Du sollst Gott, deinen HERRN, nicht versuchen."…

 

 

Idolatry: Götzendienst. Bedeutung: Kurz vor der Rückkehr Jesu Christi werden die Menschen den Götzendienst lieben. Siehe die vielen Sendungen "American Idol", Social Media, "die Welt sucht den Superstar", Britainˋs got talent, got Talent Global. Kommentar: "Ich habe keine Talente wie andere, kann mit nichts aufwarten. Deshalb bin ich bei Gott gut aufgehoben." Das mit den Talenten klären wir später weiter auf, die biblische Herkunft des Wortes Talent. 


Gott sucht, Gott will, Gott erwählt Mitarbeiter:

Johannes 4
37Denn hier ist der Spruch wahr: Dieser sät, der andere schneidet. 38Ich habe euch gesandt, zu schneiden, was ihr nicht gearbeitet habt; andere haben gearbeitet und ihr seid in ihre Arbeit gekommen.