Download
Flyer Mini 6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.1 KB
Download
Flyer Mini 7.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.6 KB

Gott lebt und Christen sind nicht waffenlos, gegenüber der Ungerechtigkeit in der Welt. Siehe nachfolgend

weiter geht es in 

Aktuelles, ab 13. Juni 2020

27 Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.

 

 

die-bibel.de

Gott hat die Menschen nicht in Unkenntnis gelassen, darüber, welcher sein Wille ist, denn er hat uns die Bibel vorgelegt. Das ist sein Wille. Es ist nicht laut und verlangt deswegen nach persönlicher Weisheit. 

CDU-PolitikerJens Spahn möchte gern Kinder adoptieren 
(o5. März 2017)

rp-online.de

 

Ein Mann hat einen Mann und will doch ein Kind. Wenn das nicht völlig krank ist und Sodom und Gomorra. Und das ist heute der Gesundheits-Minister, der behauptet, ein Leiter die Blinden zu sein. 

 

Ist es denn nicht dann auch so, dass ein Mensch, der nachfolgende Absichten und Lebensweise hat und im öffentlichen Leben steht und Zugriff hat, auf die Gesetze, dass er diese Gesetze und die Gesellschaft nicht so zu wandeln versucht, dass das, was er leben will, der öffentlichen Meinung zum Konsens zu machen versucht und dass das später dann zur Wahrheit werden soll. 

 

CDU ist ein scheinchristliches und antichristliches Manifest von Sodom und Gomorra.

 

Diese Partei kann sich doch als ganz anders bezeichnen, wie Sodom und Gomorra Partei, das wäre doch einmal ein echter Schritt nach vorne. 

 

Öffentlichkeitswirksam und die Verdrehung von Irrtum zu angeblicher Wahrheit: 

 

Dann sollte es keine Partei sein und nicht die öffentliche Meinung so dahingehend beeinflussen und lieber schweigen und alle Beteiligten ihre diese Ämter ablegen. 

 

Darum geht es, um die öffentliche Meinung, um die Gesellschaft an sich. 

 

Später dann folgen nach Jahren solche schwachsinnigen Gesetze (siehe Diskriminierung oder Sünde wie das unten aufgeführt),

 

damit ein Jens Spahn sich bloß nicht diskriminiert fühlen darf oder muss, wenn man ihn dahin gehend kritisiert und ihm die Biblische Antwort sagt. 

 

Es ist eine unfassbare Herabsetzung und Erniedrigung der Frau und einer jeden Mutter, solche Dinge, wie Jens Spahn diese seine Ideen zu legalisieren versucht. 

 

Es ist eine unfassliche Schweinerei, wie Familien und Generationen, durch solche Ideen herab gewürdigt werden und wie ein Mann versucht, die Geschichte um zu schreiben, indem er neue falsche Lehren aufstellt und so die Gesellschaft ad absurdum führt. 

 

Es ist eine kaum zu glaubende Herabwürdigung von Gott durch sein Wort.

 

Jens Spahn kleidet sich in eine Engel des Lichts, ist aber ein Diener des Teufels und der Engelwelten des Teufels und der Dämonen. 

 

Jetzt ist doch einmal die Frage, wer hat ihn dazu gemacht: Das Schulsystem. Und deshalb auch, wie unten aufgeführt, ist das Schulsystem Sodom und Gomorra und Gott hat dem gerade durch CV19 ein Ende gemacht. 

 

Weiter:

Wird denn dann, wenn ein solcher Mann ein Kind begehrt, was nur eine Frau geben kann, wird er nicht alles umdrehen, was heute vernünftig ist und später nicht mehr normal sein soll, wird er nicht dem nachgehen und sich einschleichen in fremde Häuser, wo er nichts zu suchen hat und ihnen Irrlehren offenbaren (durch neue und dann natürlich  irreführende und schwachsinnige Gesetze) , aufgrund nur allein seiner Macht als Abgeordneter und diese Macht benutzt er für seine eigenen Zwecke. 

 

Heute ist er Minister und nicht mehr allein Abgeordneter oder was er war, sondern er hat Zugriff auf die Bevölkerung durch sein Ministeramt und dann schließlich durch das, was er da verbreitet. 

 

So wird dann später die Finsternis zum Licht gemacht und das Licht zur Finsternis und dann drehen Gesellschaften sich um, und dann nach einer Zeit erfahren sie Gottes Gericht. 

 

Deswegen, weil Menschen dazu schweigen und der, der es tut, empfindet sich aufgrung des Schweigens als gerecht und bestätigt, weil er keinen Widerstand erfährt und macht so immer weiter. 

 

Und so werden Demonstrationen als verschwörerisch und falsch abgewertet, ignoriert und wenn möglich durch die Regierung oder dann durch die Massenmedien bekämpft, welche die Hofberichterstatter der Regierung oft sind, und die Demos werden als absurd hingestellt und 

 

aber dann von Seiten der Regierung wieder als Teil des Pluralismus anerkannt, als Teil der Demokratie und dann aber doch ignoriert. 

 

Und die Journalisten merken das nicht einmal, dass sie benutzt und missbraucht werden. 

 

Dann aber irgendwann kommt das Unvermeidliche 

 

Gott muss Sünde richten in diesem Universum, weil es sein Universum ist und er wird Sünde immer richten. Heute, morgen oder erst nach der Auferstehung von den Toten, aber er wird jedwede Sünde richten und müssen, weil Gott heilig ist. 

 

 

 

 


13. Juni 2020

Titel

Diskriminierung oder Sünde

Thema und Beitrag / Überschrift

Union Will Keine Polizisten Mehr Nach Berlin Schicken 11. Juni 2020

koptisch.wordpress.com

Kommentar: Bibel ist die Rettung der Seele

Zitat 

Das Berliner Gesetz dehnt das Diskriminierungsverbot auf staatliches Handeln, also die öffentliche Verwaltung, aus. Verboten wird Behörden, der Polizei aber auch Schulen und Kitas, eine Diskriminierung nach Herkunft, Hautfarbe, Sprache, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung, chronischer Erkrankung, Alter und sexueller Identität. Zudem darf auch niemand wegen des sozialen Status diskriminiert werden.

 

Wenn nun jemand die Bibel liest, wird er in dem gegebenen Falle, entsprechend seiner Neigung und seinem Handeln von der Bibel als Sünder verurteilt und empfindet sich vielleicht als diskriminiert. Das Urteil über die Sünde und den Sünder zieht Gottes Gericht nach sich. Die Rettung ist der Glaube an Jesus Christus. 

Einschub: Die Aggression oder die Trübsal, die Menschen haben, das hat nicht mit der Außenwelt zu tun, sondern es hat damit zu tun, dass der Mensch keinen Frieden mit Gott durch Christus hat. Deshalb ist es müßig, über die Nachrichten und Nachrichtenwelt zu sinnieren und zu hoffen, dass sich da etwas zum Besseren verändern würde, das kann es nicht, weil der Mensch keinen Frieden mit Gott in Christus hat, weil er keine Sündenvergebung vom Himmel her hat.

 

Menschen, die die Bibel lesen und studieren und ihnen wird durch die Bibel die Wahrheit über ihr eigenes Leben offenbart, nämlich, dass sie Sünder sind, so ist das doch wohl eher die Rettung, und nicht die Verlorenheit. 

 

Wenn die Bibel mir offenbart, dass ich ein Sünder bin und deswegen Buße tun muss, dann ist das für mich die Rettung. einerseits dadurch, dass man mir sagt, was Sünde ist und dann was ich deswegen an Sünde getan habe und dann lerne ich Jesus Christus kennen, der für mich als Sünder sein Leben gab, am Kreuz von Golgatha. 

 

Deshalb fühle ich mich immer, wenn ich Sünde habe, zu Jesus hingezogen und nicht abgewandt. 

 

Die Bibel ist meine Rettung. Die Rettung meiner Seele. Und das ist das Himmelreich. 


Text als Bild

 

"Was muss ich denn tun, um zu Jesus kommen zu können?" Der Sucher muss sich nur immer wieder mit Gottes Wort beschäftigen. Das wird der Herr erhören. 

 

 

Lukas 6
44Ein jeglicher Baum wird an seiner eigenen Frucht erkannt. Denn man liest nicht Feigen von den Dornen, auch liest man nicht Trauben von den Hecken. 45Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser Mensch bringt Böses hervor aus dem bösen Schatz seines Herzens. Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.


13. Juni 2020

Ohne Überschrift

Der Gläubige hat Segen und Segen um Segen. Dann geschieht, es dass etwas Negatives eintritt. Sorgen wir uns nun um die eine negative Sache oder freuen wir uns über den Segen, der den ganzen Tag war.

 

Also: das Negative sehen, aber die 1.000 guten Dinge im Leben nicht mehr sehen. So gilt das für die Nicht Gläubigen auch. Gott tut dem Menschen immer wieder so viel Gutes im laufe des Lebens, dann sagt der Mensch: "meine Hände haben das gemacht." Wenn etwas Negatives im Leben geschieht, dann ist Gott schuld. 

 

Gott der Herr kommt dem Menschen im laufe des Lebens so viele Male entgegen durch den Alltag, Christus tut so viel Gutes für den Menschen und die Menschen sehen es nicht oder wollen es nicht sehen. 

 

Wenn Gott sich dahingehend gar nicht ändert und auch nicht braucht, so ist vielleicht die Frage zu stellen, ob nicht der Mensch eine Veränderung braucht um zu Jesus kommen / finden zu können. 

 

Also, nicht Jesus muss sich verändern, sondern die Menschen müssen sich verändern, um zu ihm zu kommen. Wenn Menschen nicht zu Jesus finden und zur Rettung, dann ist das deren eigener Verstand und das Herz, welche im Wege stehen und dem Menschen das Leben schwer machen. 

 

Gott reicht den Menschen die Hand durch Christus, der Herr geht über das Wasser und kommt den Menschen entgegen und so bedeutet es, dass der Mensch sich ändern muss und nicht Gott, damit jemand zu Jesus finden kann. 

 

Anders erklärt: Gott muss nicht Jesus über das Wasser schicken und dem Menschen noch einen Schritt näher kommen, sondern der Mensch muss sich verändern, an seiner eigenen Veränderung arbeiten, ob da nicht etwas zu machen ist, dass er zu Jesus findet. 

Johannes 6
27Wirket Speise, nicht, die vergänglich ist, sondern die da bleibt in das ewige Leben, welche euch des Menschen Sohn geben wird; denn den hat Gott der Vater versiegelt. 28Da sprachen sie zu ihm: Was sollen wir tun, daß wir Gottes Werke wirken? 29Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Das ist Gottes Werk, daß ihr an den glaubt, den er gesandt hat.…

Johannes 6
34Da sprachen sie zu ihm: HERR, gib uns allewege solch Brot. 35Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. 36Aber ich habe es euch gesagt, daß ihr mich gesehen habt, und glaubet doch nicht.…


12. Juni 2020

Kommentar und Nostalgie: Es ist sehr traurig zu sehen, wie Europa, Grossbritannien und die VSA sich in diesen Tagen voneinander abspalten. Die Festlandeuropäer, die Briten und die VSA hatten sich so schön angenähert die vergangenen Jahrzehnte. Es war so eine schöne Zeit. Und heute sehen wir die Gesellschaften und Nationen sich spalten, und wie sie scheinbar gegeneinander arbeiten. Das ist biblisch prophezeit, aber eine Traurigkeit. Deshalb sind es für mich auch Tage der Trauer, wenn ich es sehen muss und einmal überdenke und eigentlich nicht sehen will. Es war doch damals beinahe undenkbar, dass ein Deutscher Fussballer in England spielen würde und Jürgen Klinsmann machte den Anfang. Das war ein Zeichen, das so wunderbar war, wie die Feindschaften der Völker untereinander abgebaut wurden und ich erfuhr es in allen europäischen Ländern, wo ich hinkam war es gut und eine schöne Zeit. Es war früher vollkommen absurd, zu glauben, dass ein deutscher Fussballtrainer (Jürgen Klopp) mit den größten Verein in England trainieren würde und überaus beliebt sein würde. Heute ist das Realität. Es ist sehr schade, dass die Welt diesen Weg geht und gehen muss. 

US-Truppenabzug als Revanche"Das ist eine diplomatische Ohrfeige" 
focus.de


Weiterer Kommentar: Die VS Amerikaner haben nach dem Krieg so gehandelt, wie Gott es sich wünscht. Sie haben ihre Feinde zwar durch Waffen besiegen müssen, aber sie haben sie auch genährt und ihnen den Wiederaufbau ermöglicht und uns Freiheit gebracht. Ohne diese Freiheit durch die Alliierten wäre Deutschland ein totales Scheusal geworden, ein Teufelsimperium oder aber unter der Knechtschaft Russlands. Allein Gott hat dieses ermöglicht, dass Europa UND DEUTSCHLAND so lange Jahre so viel Frieden und Glückseligkeit hatte. Ohne Gottes Handeln und durch die Weisheit wäre Europa ein Trümmerhaufen geblieben. Heute finden wir in den Supermärkten 20 verschiedene Käsesorten vor. Ich freue mich jedes Mal über die Vielfalt in den Supermärkten, sehe die Abhängigkeit dahingehend aber auch kritisch (von den Supermärkten) und auch, dass vieles davon vielleicht nicht gebraucht wird, aber die Vielfalt wird ja durch guten Wettbewerb hervor gebracht, nicht wie im Sozialismus, wo es irgendwann keine Waren mehr im Laden zu kaufen gibt, weil kein Wettbewerb mehr stattfindet / stattfinden darf oder kann. 

 

Gott tut uns jeden Tag so viel Gutes und wenn einmal etwas schief geht, dann sehen wir nur das. Das ist mir heute passiert. Ich hatte Segen und dann war eine Sache, die nicht so gut war und ich war darüber betrübt, weil ich einfach einmal einen Tag haben wollte, ohne Negatives. Dann sah ich aber, wie der Herr mir heute so viel Gutes getan hatte und so relativierte sich das wieder. Dann wurde ich noch einmal geprüft (gelehrt) in der Sache und aber schließlich wandte sich alles zum Guten.

 

Der Herr fragte mich dann, wenn ich die Nachrichten lese, was ich einfügen möchte oder worüber ich reden möchte und ich kann es nicht sagen. Ich kann keine Kommentare dazu geben, weil es irgendwie, wenn man es so betrachtet, in der Welt überall lichterloh brennt. Er fragt mich nach meiner Sichtweise und ich kann nichts sagen (die Weisheit fragt mich, Gottes Geist) und später antworte ich: "Ich bin so froh, dass ich dich habe. Ich so froh dass, ich zum Leben gefunden haben. Ich bin so froh, dass ich Jesus und die Antwort auf das Leben gefunden habe."

 

Seit meiner Suche nach Antwort auf die Frage des Lebens und als der Herr mir das beantwortete ist für mich das Leben in der Welt so betrachtet schon lange beendet.

Ich bin jetzt seit November 2014 bekehrt und geistlich wiedergeboren und so gesehen bin ich jetzt erst fünf Jahre und ein paar Monate, weil ich durch das Glaubensbekenntnis den Tod abgegeben und zum Leben durch Christus und in Christus gefunden habe. 

 

Aber, es ist so, dass man den Weg zur Wahrheit selbst nicht finden kann, es sei denn der Herr eröffnet es einem Menschen, wandelt ihm das Herz und den Verstand und gibt ihm die nötige Weisheit, es zu erkennen. 

 

Johannes 6
34Da sprachen sie zu ihm: HERR, gib uns allewege solch Brot35Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. 36Aber ich habe es euch gesagt, daß ihr mich gesehen habt, und glaubet doch nicht.…

 


11. Juni 2020

Religion und Zwang oder Freiheit in Vielfalt

Beispiel: Man kann Kinder nicht zwingen, eine Nahrung zu sich zu nehmen, die sie nicht wollen. In eine Kindertagesstätte muss es eigentlich immer zwei Menus im Angebot geben: Ein Tagesmenu für alle, aber falls ein Kind das nicht mag, aus diesen und jenen Gründen, so müsste man immer eine Suppe oder einen Eintopf alternativ anbieten. So würden Kinder lernen, nicht nur auf sich selbst zu schauen, sondern zu sehen, dass die Allgemeinheit das Essen mag, aber es gibt dann Einzelne, die das nicht vertragen / oder können / oder wollen. Das würde dazu führen, dass einmal im laufe des Jahres jedes Kind etwas bekommen würde, was es nicht mag und so würde dann die Allgemeinheit das eher / einfacher / besser akzeptieren, wenn ein Kind etwas einmal nicht mag, weil im laufe des Jahres jedes Kind davon betroffen / berührt wäre und die Kinder würden dann den Einzelnen in dem Moment nicht als außenstehend empfinden und das einzelne Kind, das ein anderes Essen bekommt, würde sich nicht ausgegrenzt fühlen. Und von dieser Thematik kann jeder Erwachsene heute "ein Lied singen, weil es bei Erwachsenen nicht anders ist." So verhält es sich auch mit dem Glauben und der Glaube ist deshalb auch keine festgelegte und stoische, traditionelle Religion. Sondern, der Herr sagt, dass der eine den Tag bevorzugt und andere betrachten alle Tage gleich. So verhält es sich auch mit der Speise. Es ist ganz einfach, Christen werden jetzt wissen, welche Bibelstellen angesprochen sind. Der Text kann ja sinngemäß weiter ausgearbeitet und verfeinert werden, aber der Sinn des Textes sollte eigentlich klar sein. Der Text sagt aus, dass Jesus den Gläubigen nährt, weil er das Brot des Lebens ist und er das lebendige Wasser gibt. 

 



08. Juni 2020

Geplanter US-Truppenabzug aus Deutschland
dieposaune.de

08. Juni 2020 

Gerald Celente: Die Anfangsphase der Greatest Depression

goldseiten.de

 

Gerald Celente ist ein bekannter, amerikanischer Trendforscher. Meines Wissens nach ist er nicht gläubig, das liest sich an der Wortwahl im Text auch. Nur liegt er in seiner Prognose biblisch richtig. 

 

Weltlicher Begriff: Depression

Biblischer Begriff: Trübsal

Erfolgt die Entrückung vor der Trübsalszeit?

bibelkommentare.de

 

Kommentar zu der Frage: "Warum glauben so viele Christen nicht an die Entrückung im allgemeinen."

 

Der Grund dafür ist, dass sie nicht geistlich wiedergeboren sind oder dass sie geistlich nicht erfüllt sind. Geistlich erfüllte Christen haben diese Hoffnung der Entrückung zu jeder Zeit im Herzen. 

 

Zu der Entrückung und der kommenden Trübsalzeit in der Welt: Diese kann nicht kommen, wenn die Gemeinde der Christen in der Welt nicht entrückt ist.