weiter geht es in Aktuelles, ab 15. / 16. Mai


Aus einer email Konversation: Suchmaschinen-optimierung

Das Thema war "Suchmaschinenoptimierung", Verbesserung der Schlüsselworte einer Homepage, dass diese besser über google gefunden werden mag:

 

Vielen Dank Herr............, 

die Webseite ist lediglich eine Adresse im Internet. Für mich ist es eher nicht so bedeutend, dass die Seite überall angezeigt wird oder dass sie überall weiter vorne auftaucht, was ja immer wieder gewünscht ist. 
Ich verlasse mich in meiner Auftragslage auf den Herrn Jesus (Bibel) der mir gibt, was ich brauche. Ich bin kein Sklave der Welt und der Maschinen und auch nicht der CV19 Maßnahmen o.ä. 
Lesen Sie die Bibel um es besser zu verstehen. In meinem Blog finden Sie mehr Informationen. 
Mit freundlichen Grüssen
Name des Absenders

Bibel ist keine Ausrede und Rechtfertigung der Taten

Die Bibel verurteilt alles Böse, wer aber das Böse  darin selbst zu rechtfertigen sucht, damit er eine Rechtfertigung hat, ist schief gewickelt. Die Bibel ist nichts für selbstsüchtige Toren und Unweise. 

 

Ordnungskraft: Polizei, Zöllner, Beamter, Regierender sein ist keine Freibrief, keine Lizenz zur Gesetzlosigkeit:

Jede Ordnungskraft, jeder Mensch, der sich anschickt, andere regulieren zu wollen, hat eine andere Aufgabe. Eine staatliche Aufgabe und eine Uniform sind kein Freibrief.

 

Offenbarung 20 

Das Weltgericht

11 Und ich sah einen großen, weißen Stuhl und den, der daraufsaß; vor des Angesicht floh die Erde und der Himmel und ihnen ward keine Stätte gefunden. (Matthäus 25.31) (2. Petrus 3.7) (2. Petrus 3.10) (2. Petrus 3.12) 12 Und ich sah die Toten, beide, groß und klein, stehen vor Gott, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken. (Johannes 5.28-29) 13 Und das Meer gab die Toten, die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken. 14 Und der Tod und die Hölle wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. das ist der andere Tod. (1. Korinther 15.26) (1. Korinther 15.55) 15 Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.

Welt und Covid 19: Peinlich + die Sklaverei Babylons

14. Mai 2020 pm

Ist es nicht erstaunlich, wie die Welt das CV19 zu bekämpfen versucht, aber an das meist verbreitete Buch der Welt halten sie sich nicht. Nicht einmal habe ich davon gelesen oder gehört, dass auch nur einer der Experten und Regierenden einen Bibelspruch erwähnte, wo ja der Herr und Gott selbst und persönlich offenbart, dass er Menschen heilen wird, die sich ihm zuwenden. 

 

Das sind die Regierenden und Experten und Bevölkerungen: Peinlich und Schande. Nicht einmal wegen Sodom und Gomorra, sondern weil es einfach peinlich ist, die Bibel nicht zu kennen. 

 

Ich werde an der Peinlichkeit, die ich hier heraus posaune auch gemessen werden, aber das, wo wir davon reden und die Leute es verachten, das ist peinlich, nicht für mich, sondern für die Leute. 

 

Warum ist das so. Warum geht der Mensch lieber 1.000 und noch 10.000 Wege um die Bibel herum. Warum liest er diese nicht. Warum wartet er auf Experten, die aus der Welt besseres verkündigen würden und es doch nicht geschieht

 

Schwächen wir das ab: "es ist für den Menschen eine Sensation, dass solches ist, wie es ist. Deshalb sucht er auch gar nicht nach Lösungen wie durch die Bibel. Deshalb werden wir auch weiter nicht gehört, weil der Mensch gar nicht an einer Lösung interessiert ist."

 

Der Mensch hat ein zweigeteiltes Herz: einerseits will er anderen gutes Essen machen, an anderer Stelle sieht er das Geld, das ihm ein Kunde oder ein Gast einbringt. So denkt der Mensch nach dem Sündenfall. 

 

Das kommt daher, weil der Mensch nun ein Sünder ist und weil er nicht will, dass seine bösen Werke offenbar werden, dass er so denkt, wie er denkt. 

 

Johannes 3
20Wer arges tut, der haßt das Licht und kommt nicht an das Licht, auf daß seine Werke nicht gestraft werden. 21Wer aber die Wahrheit tut, der kommt an das Licht, daß seine Werke offenbar werden; denn sie sind in Gott getan.

 

Wenn all das, was Menschen heute tun und sich winden und nicht wollen, dass ihre sündigen Gedanken offenbar werden, wenn die Bibel dem Menschen sagt: "Du bist ein Sünder". 

 

Das ist Errettung und nicht Urteil. Verurteilt und verdammt waren die Menschen bereits ohne den Glauben, weil sie ja keinen Glauben haben und deshalb keine Sündenvergebung suchen und sich deshalb vor Gott verstecken müssen und deshalb eine Maske tragen.

 

Maske = Bedeutung: ich verdecke etwas und verstecke etwas: 

 

Bibel: "Du bist ein Sünder und trage keine "spirituelle Maske" mehr und suche Freiheit in Sündenvergebung durch Christus."

 

Ordnungskräfte: "Ich aber habe eine Uniforum und man hat mich eingesetzt."

 

"Da sollte er esen der Hauptmann von Kafarnaum oder was Zachäus getan hat."

 

Und die Oberen, die die Ungerechtigkeit förderten und suchten, denen sie dienten, zur Zeit als sich das Evangelium verbreitete sind heute auch alle tot und warten noch auf das Gericht. 

 

Die Vorbereitung auf die Entrückung.

Entrückung: Darauf sind Christen permanent eingestellt, aber Jesus hat gesagt: es kommt zu einer Zeit, wo ihre es nicht denkt." Was er damit sagen wollte ist, es gibt gerade Frieden in der Welt und irgendwie scheint es großartig", aber das ist gerade die Zeit, wo Christen drohen einzuschlafen durch 

 

das Corona Betäubungsmittel: Narco / Kor...........n

 

Also: was Jesus sagte: "Das Betäubungsmittel kommt unscheinbarer, wie ihr denkt und alle Welt ist davon betrunken."

 

"in einer Zeit, wo ihr es nicht meint".........

 

diese Zeit ist HEUTE

 

 

 

Zeiten ändern sich: Warnhinweise!

Die Zeiten werden sich ändern und Menschen werden sich verändern. Wir müssen dem vorgreifen und das gilt jetzt insbesondere für Christen aber auch allgemein: 

 

Das persönliche Umfeld vieler wird sich ändern. Wer heute noch mit Geld oder Wohlstand protzt, sollte davon Abstand nehmen. 

 

Das persönliche Umfeld wird bei Menschen wegbrechen, deshalb sind sie dann leichter durch den Teufel und die Dämonen angreifbar und agieren / reagieren entsprechend. 

 

Wir als Christen richten uns nun grundsätzlich auf die Entrückung aus. 

 

Christen sollen immer und ich empfehle es jedem, alle sollen immer einen Menschen bei sich haben, dem er / sie voll und geprüft vertrauen kann, weil ein Band von Zweien ist immer stärker. 

 

Ab 18.00 Uhr sollte keiner mehr draußen sein oder nur als Band von Zweien, wenn sie in das Studio gehen oder einkaufen. 

 

Am Abend wie am Morgen sich mit Bibel beschäftigen. Der Gläubige wird immer vom Himmel her genährt, er wird immer inspiriert," der Herr spricht zu den Gläubigen. 

 

Das sind jetzt Weisungen vom Himmel her, die ich höre, die ich an die Gläubigen weitergebe, es ist nicht gedacht, dass es ansonsten weiter gegeben wird. 

 

Solches sind interne Weisungen, die nicht für Babylon gelten, weil Babylon ist Babylon und hört nie, erst nach negativer Erfahrung, aber nicht nach Vorausschau. 

 

Weitere Weisungen, wenn ich es höre. 

 

Es gibt eine andere Seite des Lebens. Manchmal denkt man, wenn wir in gewissen Gefilden aufwachsen "das sei die Welt" und es gäbe keine anderen Möglichkeiten und es gäbe keine andere Welt. 

 

Nehmen wir ein paar andere Beispiele von Menschen, die mit Sicherheit ihr Für und Wieder haben, die sich aber nicht beirren lassen und es gibt Menschen, die es irgendwie schaffen, stets Gutes zu denken. 

 

Lassen wir uns diesen Strang aufgreifen und uns disziplinieren, einen Tag oder einen Abend oder einen Morgen, nicht negativ zu denken. 

 

Diese nicht negative Denkweise führt zu einem neuen Leben, wenn wir das Evangelium dabei anwenden, weil uns das Evangelium der Kompass ist. Ohne Evangelium können wir es noch so oft versuchen, wir werden aber scheitern. 

 

Also, lassen wir uns von anderen Menschen lernen, die andere Blickwinkel haben und lassen wir uns im Lichte des Evangeliums und im Kontext zum Evangelium das Falsche aus / in den Videos wegnehmen, das Gute suchen und dann verändert sich das ganze Leben. 

 

Ich habe hier drei Beispiele heraus gesucht, weil es Menschen sind, die auch die Öffentlichkeit suchen und an Hand dessen, können wir lernen. Der Mensch will oft an Hand anderer Menschen lernen, aber Jesus will er dann doch nicht. Das ist ein Phänomen, aber lassen wir es einfach einmal so dahingestellt und das Thema offen, zum Nachdenken. 

 

 

 



 

Diese drei haben eines gemeinsam: sie geben nie auf!

Alle Staffeln von Steel Buddies können auf Dmax geschaut werden. 

 


 

Kommentar: Vorausschau auf Offenbarung 18.

 

Der Sport-TagEnglischen Fußball-Klubs droht der Milliarden-GAU

n-tv.de

 

 

"Wir waren stockbesoffen"Dennis Rodman plaudert über seine Treffen mit Kim Jong-Un / focus.de

 

Kommentar: Schließlich geht es darum, wer hat Sündenvergung vom Himmel her und wer nicht. Alles anderes ist erst einmal unbedeutend. Sündenvergebung ist keine Lizenz zum Sündigen, aber es braucht grundsätzlich erst einmal Einsicht, dass der Mensch Sündenvergebung vom Himmel her suchen muss und dass er erkennt, dass es das braucht.  

Gascoignes Leben zwischen Gin und roher Leber / welt.det am 29.12.2014

 

Hinweis erneut: Der Mensch braucht Sündenvergebung vom Himmel her. 

 

Die Aktualität:Es ist zu beobachten (gewesen), dass sich hier und da Lagerkoller in der Gesellschaft auf das Wesen und den Menschen im allgemeinen auswirkt und in der Gesellschaft offenbart.

 

Denken wir dabei an eine Sache, die Jesus sagt und das ist stets gültig:

 

Die Bergpredigt

Kapitel 5 - 7

5
1 Als er aber die Volksmenge[1] sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm. 2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:

Die Seligpreisungen

→ Lk 6,20-26

3 Glückselig sind die geistlich Armen[2], denn ihrer ist das Reich der Himmel!
4 Glückselig sind die Trauernden, denn sie sollen getröstet werden!
5 Glückselig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben!
6 Glückselig sind, die nach der Gerechtigkeit hungern und dürsten, denn sie sollen satt werden!
7 Glückselig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen!
8 Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!
9 Glückselig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes heißen!

 

10 Glückselig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden, denn ihrer ist das Reich der Himmel!

 

Hinweis: "Haben Sie solches in Massenmedien gelesen, oder wurde es von Regierungen verlautbart? Nein?, weil es das Wort Gottes ist. Es ist der Beweis, dass Jesus hier weilte, dass er sein Leben gab für die Gläubigen, dass er der Retter, Heiland und Messias der Gläubigen ist. 

 

Niemand in der Welt kann solche Worte sprechen, in einer Zeit, wo sich alles so verändert und es ja immer so war, dass sich alles ständig änderte. Sicher kann es welche geben, die das später für sich nehmen und behaupten, es sei von ihnen. Aber, der Beweis ist, weil niemand es bisher getan hat und es nirgendwo gehört wurde, dass Jesus hier auf Erden weilte und dass er der wahre und echte Retter und Messias der Welt ist und dass er der erste ist und war, der diese Worte sprach. 

 

Niemand aber wie Jesus kann solchen Frieden verkündigen. Solche Weisheit und solch großartige Lehre, die einfach nur anzuwenden ist.   

 

12. Mai 2020 pm 


10.Mai 2020 pm

Heute schreibt die Zeit in ihrer Sonntags Druckversion ,wie ich es im Vorbeigehen gesehen habe, warum denn der Mensch so gerne in die Natur geht und begründet es damit, dass wir schließlich doch alle immer noch Tiere seien. Solche sind Fake News. Wir sind keine Tiere, sondern Menschen. Wir stammen nicht von Tieren ab. Die Offenbarung spricht von dem Gesetzlosen, der ein Tier ist, der Gesetzlose. 

 

Die Entstehung des Menschen / die Schaffung des Menschen durch Gott:

 

1.Mose 2
6Aber ein Nebel ging auf von der Erde und feuchtete alles Land. 7Und Gott der HERR machte den Menschen aus einem Erdenkloß, uns blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele.

 

Danach kam dann durch den Sündenfall "die Steinzeit und die Eiszeit" zwischen Gott und dem Menschen:

 

1. Mose 3

21Und Gott der HERR machte Adam und seinem Weibe Röcke von Fellen und kleidete sie.

 

Deshalb glaubt nun der Mensch, wir würden aus der Steinzeit kommen oder aus dem Wald, wegen eben dem Sündenfall. Das kommt daher, dass die Beziehung Mensch zu Gott durch die Sünde im Alltag zerüttet ist und der Mensch keine Sündenvergebung hat und in den meisten Fällen leider woanders nach Lösungen sucht anstelle sich dem Glauben zuzuwenden. 

 

So geriet die Menschheit in Vergessenheit über ihre Herkunft.