[Jer 3,16-18]

Jeremia 3

Und es wird geschehen, wenn ihr euch im Land mehrt und fruchtbar seid in jenen Tagen, spricht der HERR, so wird man nicht mehr sagen: „Die Lade des Bundes des HERRN“; und sie wird nicht mehr in den Sinn kommen, und man wird sich nicht mehr an sie erinnern und sie nicht suchen, und sie wird nicht wieder gemacht werden. In jener Zeit wird man Jerusalem den Thron des HERRN nennen, und alle Nationen werden sich zu ihr versammeln wegen des Namens des HERRN in Jerusalem; und sie werden nicht mehr dem Starrsinn ihres bösen Herzens nachwandeln. In jenen Tagen wird das Haus Juda mit dem Haus Israel ziehen, und sie werden miteinander aus dem Land des Nordens in das Land kommen, das ich euren Vätern zum Erbteil gegeben habe.

csv-bibel.de

John MacArthur Studienbibel, Seite 1.011 

3,16-18 es wird geschehen … in jenen Tagen. Wenn Israel Buße tut (V. 13.14.22), was erst im Tausendjährigen Reich geschehen wird, und Gott sein Volk entsprechend der vielen Aussagen der Propheten wiederherstellt (Jer 23,5.6; 30-33; Hes 36), wird er folgende Segnungen ausschütten: 1.) Hirten, die sie die Wahrheit lehren; 2.) seine eigene unmittelbare Gegenwart auf dem Thron in Jerusalem, und nicht bloß die Bundeslade; 3.) sogar die Treue heidnischer Nationen; 4.) Gerechtigkeit; 5.) wahrhaftige Anbetung; 6.) die Vereinigung von Israel (im Norden) und Juda (im Süden) zu einem Reich und 7.) die Wiedereinsetzung in ihr Gelobtes Land