weiter geht es in Aktuelles, 26 April 2020


Wann könnte die Gesellschaft / Wirtschaft wieder hochgefahren werden?

Das ist jetzt nicht von Virologen abhängig, sondern davon, ob die Gesellschaft im Kollektiv, was jeden Einzelnen einbezieht, Buße tun würde. Dann sollten sie wie Ninive es tat, auch eine Zeit nicht sündigen, beispielsweise eine Woche lang. Selbst, wenn wenige es tun würden, würde es immer noch mehr bewirken, wie wenn niemand es tut. Dann würde der Herr auch die Maßnahmen, die er durch den Staat heute wirkt, wegnehmen. Es ist (lediglich) eine Glaubensfrage. 

 


Gespräch unter Ehemann und Ehefrau

Teil 3

Er: "Ich habe heute gedacht, warum soll ich immer danken mit Handzeichen, wenn ein Autofahrer hält und ich über die Straße gehen kann. Übertreibt man da es nicht etwa, mit dem: Ich achte auf alles, was ich tue, so in der Form von Achtsamkeit"

 

"Später dann im laufe des Morgends habe ich gedankt, aber es war wirklich auch so gemeint, aus Dank."

 

Sie: "Wenn Du es aus Dank tust, dann ist es gut, wenn Du es aus Pflicht tust, dann hat es keinen Zweck."

 

Er: "Wie kannst du nur so eine Weisheit raushauen, das ist unglaublich."

 

Sie: "Es sprudelte gerade so aus mir heraus."

 

Er: "Ich weiß, was es ist und worauf das Gespräch abzielt."

 

Sie: "Was ist es?"

 

Er: "Jesus sagt, dass wer an ihn glaubt, aus des Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Denn, wenn ein Christ geistlich erfüllt ist, dann ist das ganze Umfeld ruhig, fällt er aber vom Glauben ab, gerät das ganze Umfeld durcheinander. Dann wird es laut, die Nachbarn, hier Geräusche, da Krach, hier Zwietracht, da Streitigkeiten. Das geschieht dann, wenn ein Christ vom Glauben abfällt, dann strömt das lebendige Wasser nicht mehr und dann wird das Umfeld nicht mehr so genährt durch dieses Wasser. Man kann es auch praktisch erkennen, an Hand dessen, wie eine Ortschaft gemacht ist. Wenn dort viele Gemeinden sind, dann ist es ruhig und besonnen. Die Straßen und alles ist irgendwie logisch organisiert. Es entspricht einer echten Logik und entspricht dem Verstand."

 

Sie: "Hast du das gesehen?"

 

Er: "Ja, ich habe das gesehen, in vielerlei Dingen. Das auszuführen, würde man aber nicht glauben, aber ich erkenne es."

 

Sie: "Es beginnt also und endet mit der eigenen Haushaltung und geht dann weiter im Kollektiv über die Ortschaft hinaus?" 

 

Er: "Zuerst habe ich es an Dir gesehen und erkannt. An mir kann man das Werk noch nicht so sehen, denn ich bin unbeständig und oft wetterwendisch."

 

Sie: "Das hat mit Gemüt und Charakter und Temperament und Erziehung und der Zeit im Glauben zu tun und natürlich mit der Vergangenheit."

 

Er: "Das ist genau so, wie Du es sagst."

 

Johannes 7
37Aber am letzten Tage des Festes, der am herrlichsten war, trat Jesus auf, rief und sprach: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! 38Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von des Leibe werden Ströme des lebendigen Wassers fließen. 39Das sagte er aber von dem Geist, welchen empfangen sollten, die an ihn glaubten; denn der Heilige Geist war noch nicht da, denn Jesus war noch nicht verklärt.