weiter geht es in Aktuelles, ab 01. Januar 2021

 

Hinweis:

 

Seitenlöschungen

Wenn eine neue Seite Aktuelles erstellt wird, lösche ich eine der ältesten Seiten von Aktuelles. Heute habe ich mehrere Seiten aus dem März gelöscht, um Speicherplatz frei zu machen und dass die Seite zügig geladen werden kann.

 

Speichern

Wer Seiten speichern möchte, der nutzt die Funktion im Browser: Drucken als PDF (nicht als Papier sondern rein elektronisch wird das Dokument dann gespeichert) oder aber es gibt hier und da die Funktion Teilen - Drucken und dann PDF wählen. 

 

 

Der Biblische Kalender - Das Himmlische Zeitsystem

 

Zitat:

Dem biblische Kalendersystem liegt ein Mond-Sonnenkalender zugrunde. Der heutige moderne Kalender ist ein reiner Sonnenkalender, wonach die biblischen Festtage nicht mit den in der Bibel angegebenen Daten bestimmt werden können. Es führt zu falschen Ergebnissen. Nach dem Auszug aus Ägypten hat JaHuWaH Mose die Anordnung gegeben, den Sabbat sowie die biblischen Feste nach einem Luni-Solar-Kalender zu halten.

bibel-offenbarung.org

 

Text neu: Fernseher, PC, Tablet Teil 2 in Französisch, siehe link weiter unten

Schnelltext: Glaube zur Gerechtigkeit

Download
Fernseher, Monitor, Tablet Teil 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.1 KB
Download
Teil 2
Fernseher, Monitor, Tablet Teil 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.5 KB
Download
Fernseher, Monitor, Tablet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 31.9 KB

Wann wurden Menschen das erste Mal Christen genannt

Apostelgeschichte 11
25Barnabas aber zog aus gen Tarsus, Saulus wieder zu suchen; 26und da er ihn fand, führte er ihn gen Antiochien. Und sie blieben bei der Gemeinde ein ganzes Jahr und lehrten viel Volks; daher die Jünger am ersten zu Antiochien Christen genannt wurden. 27In diesen Tagen kamen Propheten von Jerusalem gen Antiochien.…

 Apostelgeschichte 11 
Lutherbibel 1912
1Es kam aber vor die Apostel und Brüder, die in dem jüdischen Lande waren, daß auch die Heiden hätten Gottes Wort angenommen. 2Und da Petrus hinaufkam gen Jerusalem, zankten mit ihm, die aus den Juden waren, 3und sprachen: Du bist eingegangen zu den Männern, die unbeschnitten sind, und hast mit ihnen gegessen. 4Petrus aber hob an und erzählte es ihnen nacheinander her und sprach: 5Ich war in der Stadt Joppe im Gebete und war entzückt und sah ein Gesicht, nämlich ein Gefäß herniederfahren, wie ein großes leinenes Tuch mit vier Zipfeln, und niedergelassen vom Himmel, das kam bis zu mir. 6Darein sah ich und ward gewahr und sah vierfüßige Tiere der Erde und wilde Tiere und Gewürm und Vögel des Himmels. 7Ich hörte aber eine Stimme, die sprach zu mir: Stehe auf, Petrus, schlachte und iß! 8Ich aber sprach: O nein, HERR; denn es ist nie etwas Gemeines oder Unreines in meinen Mund gegangen. 9Aber die Stimme antwortete mir zum andernmal vom Himmel: Was Gott gereinigt hat, das mache du nicht gemein. 10Das geschah aber dreimal; und alles ward wieder hinauf gen Himmel gezogen. 11Und siehe von Stund an standen drei Männer vor dem Hause, darin ich war, gesandt von Cäsarea zu mir. 12Der Geist aber sprach zu mir, ich sollte mit ihnen gehen und nicht zweifeln. Es kamen aber mit mir diese sechs Brüder, und wir gingen in des Mannes Haus. 13Und er verkündigte uns, wie er gesehen hätte einen Engel in seinem Hause stehen, der zu ihm gesprochen hätte: Sende Männer gen Joppe und laß fordern den Simon, mit dem Zunamen Petrus; 14der wird dir Worte sagen, dadurch du selig werdest und dein ganzes Haus. 15Indem aber ich anfing zu reden, fiel der heilige Geist auf sie gleichwie auf uns am ersten Anfang. 16Da dachte ich an das Wort des HERRN, als er sagte: "Johannes hat mit Wasser getauft; ihr aber sollt mit dem heiligen Geist getauft werden." 17So nun Gott ihnen die gleiche Gabe gegeben hat wie auch uns, die da glauben an den HERRN Jesus Christus: wer war ich, daß ich konnte Gott wehren? 18Da sie das hörten schwiegen sie still und lobten Gott und sprachen: So hat Gott auch den Heiden Buße gegeben zum Leben!

19Die aber zerstreut waren in der Trübsal, so sich über Stephanus erhob, gingen umher bis gen Phönizien und Zypern und Antiochien und redeten das Wort zu niemand denn allein zu den Juden. 20Es waren aber etliche unter ihnen, Männer von Zypern und Kyrene, die kamen gen Antiochien und redeten auch zu den Griechen und predigten das Evangelium vom HERRN Jesus. 21Und die Hand des HERRN war mit ihnen, und eine große Zahl ward gläubig und bekehrte sich zu dem HERRN. 22Es kam aber diese Rede von ihnen vor die Ohren der Gemeinde zu Jerusalem; und sie sandten Barnabas, daß er hinginge bis gen Antiochien. 23Dieser, da er hingekommen war und sah die Gnade Gottes, ward er froh und ermahnte sie alle, daß sie mit festem Herzen an dem HERRN bleiben wollten. 24Denn er war ein frommer Mann, voll heiligen Geistes und Glaubens. Und es ward ein großes Volk dem HERRN zugetan. 25Barnabas aber zog aus gen Tarsus, Saulus wieder zu suchen; 26und da er ihn fand, führte er ihn gen Antiochien. Und sie blieben bei der Gemeinde ein ganzes Jahr und lehrten viel Volks; daher die Jünger am ersten zu Antiochien Christen genannt wurden.

Noch einmal zurück zu Lukas 8, Vers 1

Wenn wir die Aufmerksamkeit auf Dinge lenken, dann werden andere in den Hintergrund rücken: In dem ersten Vers unten wird gesagt: "Jesus predigte das Evangelium vom Reich Gottes". Es hat in der Verkündigung demnach nicht nur mit Sündenvergebung durch Buße und Umkehr allein zu tun, sondern mit dem Reich Gottes.

 

 

24 Bibelverse über das Reich Gottes
dailyverses.net/de/reich

Lukas 8

Frauen dienen Jesus

Und es geschah danach, dass er durch Städte und Dörfer zog und predigte und das Evangelium vom Reich Gottes verkündigte; und die Zwölf gingen mit ihm, 2 dazu einige Frauen, die von bösen Geistern und Krankheiten geheilt worden waren, nämlich Maria, genannt Magdalena, von der sieben Dämonen ausgefahren waren,
3 und Johanna, die Frau Chuzas, des Verwalters des Herodes, Susanna und viele andere, die ihm dienten mit ihrem Besitz

 

Kommentar: die Farbe lenkt die Aufmerksamkeit auf den letzten Teilsatz: die Frauen dienten Jesus mit ihrem Besitz. In diesem Satz ist bereits angegeben, dass das Dienen durch den Besitz eine Freiwilligkeit ist, die ein Christ aus freien Stücken tut. 

 


Wiederholung: Wer wirst Du sein in der Geschichte Gottes

Vom 08. Mai, unteres Fünftel:

 

In dem zuletzt verlinkten Video auf der letzten Seite und ich habe es hier noch einmal eingefügt, heißt es ab Minute 9:40 Sekunden. 

 

Gott hat alles bestimmt, aber er lädt uns ein zu wählen, welcher Charakter wir in einer Geschichte sein werden,
die er anbietet.
Diejenigen, die sich dafür entscheiden, Gott zu folgen, werden an einem guten Ort ankommen in Gottes Geschichte.

Diejenigen, die sich nicht entschieden haben, ihm zu folgen, werden an einem schlechten Ort in Gottes Geschichte ankommen. Und so ja, das ist tiefgründig, denn egal was du gewählt hast, du kannst Gottes Geschichte nicht entkommen, du kannst seinem Buch nicht entkommen, Wir sind alle in einer Zeitlinie Gottes gefangen, aber wir können wählen einer der guten Charaktere seiner Geschichte zu sein; Teil des Guten Zwecks: wir können uns entscheiden, an einem guten Ort in Gottes Zeitleiste zu landen. So zum Beispiel, wenn ein Atheist sagt, dass er Gott nicht nachfolgen will, dann fühlen sie sich vielleicht frei, zu tun, was sie wollen, richtig, aber sie sind immer noch in Gottes Geschichte gefangen denn in Gottes Buch hat er geschrieben dass es solche in der Endzeit geben wird, die ihn ablehnen und Witze machen über die Gläubigen. Und so können wir wieder entscheiden, wer wir sein werden in Gottes Geschichte. Wir können wählen, ob wir diese sind, die ihn ablehnen oder ob wir diejenigen sind, die ihn akzeptieren. Wir können wählen, ob wir diejenigen sein wollen, die sich lustig machen über die Gläubigen oder ob wir Gläubige sind. Niemand kann dem Buch Gottes entkommen. Es ist bereits geschrieben und so ist mein Plädoyer für Sie, dieses, an diesem Tag sich für das Leben zu entscheiden, eine (r) von denen zu sein, der an einem guten Ort landet in einer Geschichte, die Gott geschrieben hat. Schauen Sie sich an, was König Salomon schreibt: Verpflichte dich dem Herrn, was auch immer du tust, und er wird deine Pläne machen. Sprüche 16: 3 Und wieder, wenn Sie sich entschieden haben, Gott zu folgen, wird er Ihre Pläne und Ihren Zweck festlegen, damit Sie an einem guten Ort in seiner Geschichte landen.

 

Auch vom 09. Mai 2020, Mitte der Seite

 

Wir erinnern uns daran, dass in den letzten Jahren den Heranwachsenden seitens der Systeme praktisch aufgezwungen wurde, sie müssten Gender akzeptieren, jedes Kind solle sein Geschlecht frei wählen können und was sonst noch so an Unsinn und Unfug in den Schulen gelehrt wurde. 

 

Christliche Eltern, die dagegen sprachen, wurden ignoriert, als gäbe es sie nicht und Einwände wurden einfach als nicht existent abgelehnt. 

 

Heute wird das CV19 als Seuche und Krankheit wahrgenommen, die Systeme aber sind es angeblich nicht und daran müsse man scheinbar wohl nichts verändern, weil es zu viele Schweigende gibt und wer schweigt, stimmt im Grunde dem System zu. 

Englisch / Deutsch: Die betrunkenen Laodizäer

 

Englisch

The Drunken Laodiceans Now let’s go on to still another third group of God’s saints called out of this world. The first horseman of the apocalypse has trampled them underfoot! “But and if that evil servant shall say in his heart, My lord delayeth his coming” (Matthew 24:48). Notice they say “My Lord delays His coming” in their hearts. It isn’t something they express in words. These people believe strongly in Christ’s Second Coming. But in their hearts they think He is delaying that coming. Christ didn’t come when they thought He would, so they blame God. Their faith is breaking down. They began to say “prophesy not” (Amos 2:11‑12). After being disappointed, these people of God got drunk spiritually. Remember, God talks to us on different levels. But He talks to His own Church spiritually. “And shall begin to smite his fellowservants, and to eat and drink with the drunken” (Matthew 24:49). Which church of God today is smiting its fellow servants? Only the Worldwide Church of God really has that power. It laid the doctrinal foundation established by Herbert Armstrong to waste—wrecking God’s true Church. Those who fought these false changes were cast out of the Church by their own “brethren” and “fellow servants”—their own Family (Isaiah 66:5). Many Philadelphia Church of God members said this was the most traumatic experience of their lives. After all, we are discussing people’s eternal lives. A fierce battle raged and still rages between God’s very elect and the first horseman. These verses are discussing a devastating Church split. These Laodiceans wanted to “drink with the drunken.” They wanted the Babylonian doctrines of this world. A “son of perdition” is destroying God’s true Church! (2 Thessalonians 2). He smites anyone who gets in the way. Only the Worldwide Church of God is flagrantly guilty of this sin. (For a more in-depth study, request a free copy of Malachi’s Message.)

 

Deutsch

Die betrunkenen Laodizäer

Kommen wir nun zu einer weiteren dritten Gruppe von Heiligen Gottes, die aus dieser Welt gerufen wurden. Der erste Reiter der Apokalypse hat sie mit Füßen getreten! „Und wenn dieser böse Diener in seinem Herzen sagt: Mein Herr verzögert sein Kommen“ (Matthäus 24:48). Beachten Sie, dass sie in ihren Herzen sagen: „Mein Herr verzögert sein Kommen“. Es ist nicht etwas, was sie in Worten ausdrücken. Diese Menschen glauben fest an das zweite Kommen Christi. Aber in ihren Herzen denken sie, dass er dieses Kommen verzögert. Christus ist nicht gekommen, als sie dachten, dass er es tun würde, also beschuldigen sie Gott. Ihr Glaube bricht zusammen. Sie fingen an zu sagen „weissage nicht“ (Amos 2: 11-12).

Nachdem sie enttäuscht waren, betranken sich diese Menschen Gottes geistlich. Denken Sie daran, Gott spricht auf verschiedenen Ebenen mit uns. Aber er spricht geistlich mit seiner eigenen Kirche. „Und soll anfangen, seine Gefährten zu schlagen und mit den Betrunkenen zu essen und zu trinken“ (Matthäus 24:49). Welche Gemeinde Gottes schlägt heute ihre Mitknechte? Nur die weltweite Kirche Gottes hat wirklich diese Kraft. Es legte den von Herbert Armstrong geschaffenen Lehrfundament zur Verschwendung und zerstörte Gottes wahre Kirche. Diejenigen, die diese falschen Veränderungen bekämpften, wurden von ihren eigenen „Brüdern“ und „Mitdienern“ - ihrer eigenen Familie - aus der Kirche vertrieben (Jesaja 66: 5).

Viele Mitglieder der Philadelphia Church of God sagten, dies sei die traumatischste Erfahrung ihres Lebens. Schließlich diskutieren wir das ewige Leben der Menschen. Zwischen Gottes Auserwählten und dem ersten Reiter tobte und tobt immer noch ein heftiger Kampf. Diese Verse diskutieren eine verheerende Spaltung der Kirche. Diese Laodizäer wollten "mit den Betrunkenen trinken". Sie wollten die babylonischen Lehren dieser Welt.

Ein "Sohn des Verderbens" zerstört Gottes wahre Kirche! (2 Thessalonicher 2). Er schlägt jeden, der sich in die Quere kommt. Nur die weltweite Kirche Gottes ist dieser Sünde offenkundig schuldig. (Für eine eingehendere Studie fordern Sie eine kostenlose Kopie von Malachis Botschaft an.)

 


 

Bücher und Brochuren - die vier apocalyptischen Reiter

thetrumpet.com/literature/books_and_booklets/3

 

Kommentar: Man passt sich an die Welt an "weil das dann gemütlicher ist". Schließlich ja auch verführt der Staat die Menschen dazu, sich kaufen zu lassen. Der Staat zerstört die Wirtschaft und dadurch das Land, bedroht die Menschen und erpresst sie, sperrt sie ein und verführt sie mit Geldverlockungen. So arbeitet nicht ein echter Staat, sondern ein Tier ohne jedes Mitleid. Und solch ein Tier wird von einem falschen Geist geführt. 

 

Millionen feiern Weihnachten und bleiben unbekehrt und Thema: Der Sohn des Verderbens, der die Gemeinde Jesu Christi entzweien und zerstören will, der ist und denkt wie ein Tier und seinen Verstand nicht benutzt. Er ist ein willfähriger, ein gefügiger Sklave der Welt.

 

Unter den Menschen, die Weihnachten feiern sind auch die, die es den Gemeinden per Gesetz untersagen, sich wie ursprünglich in den Gemeinden zu treffen und Lobpreis zu singen. 

 

Wenn das nun mit dem Einsperren der Gesellschaft noch Monate so weitergehen sollte, dann würde ich sagen, dass man sich der Anordnung auch ruhig widersetzen könnte und sich einfach wieder ohne Beschränkungen und wie früher in Gemeinden trifft, egal, ob das dann verboten oder unter welchen Umständen erlaubt ist und wann nicht. 

 

Wenn nämlich die Gesellschaft weiter so eingesperrt wird und das ohne Grund, weil man weiß, dass es keine Übersterblichkeit gibt, und selbst wenn es so wäre, dann wäre es auch egal, bla bla bla, das ewig sinnlose covid Gelaber ..... also weiter: dann kann man davon ausgehen, dass man es bei dem Einsperren mit dem Tier der Offenbarung 13 zu tun hat. 

 

Das Tier der Offenbarung und seine Diener sind ja Teufel und Teufelsanbeter, die auch handeln wie Tiere. Ohne jeden Verstand und ohne jedes Nachdenken handeln sie wie Tiere, nach einem Instinkt, egal, was ihnen gesagt wird, sie handeln danach. Der Befehlsgebende muss ja nur einer sein, der für sie eine Art quasi Autorität hat, dann reicht ihnen das schon. 

 

Wir dürfen bei all dem nicht vergessen, dass Gott Menschen dazu gebraucht, Dinge zu tun. Sonst hätten die Römer und die Juden damals den Herrn Jesus nicht an das Kreuz gebracht, Gott hätte das nicht zugelassen. 

 

Keiner fand Schuld an ihm, an Jesus 

und doch war er schließlich am Kreuz.

 

Menschen als Tiere

Die Offenbarung in 6,8 nennt diese Menschen ebenso wilde Tiere. 

 

Und hier ist, was der Herr uns dazu sagt, nämlich, dass der Sohn des Verderbens kommen wird, der versuchen wird, die Gemeinde zu zerstören:

 

2. Thessalonicher 2

Die Wiederkunft des Herrn und die Offenbarung des Menschen der Sünde

→ 1Th 4,13-5,101Joh 2,18-251Joh 4,1-6Dan 7Offb 13Offb 17

2
1 Wir bitten euch aber, ihr Brüder, wegen der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus und unserer Vereinigung mit ihm[1]2 Laßt euch nicht so schnell in eurem Verständnis erschüttern oder gar in Schrecken jagen, weder durch einen Geist[2], noch durch ein Wort, noch durch einen angeblich von uns stammenden Brief, als wäre der Tag des Christus[3] schon da. 3 Laßt euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muß unbedingt zuerst der Abfall[4] kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, 4 der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt.

 

Die Menschen, die Weihnachten feiern, bleiben in aller Regel unbekehrt, wenn aber Weihnachten von Christus kommen würde, dann hätten sie sich zu der Zeit bekehrt. 

 

Dann werden andere im Gericht sagen, dass sie einen Jesus Film angeschaut hätten und dass sie deswegen auch irgendwo christlich oder Christen gewesen seien. 

 

Gott will weder, dass die Menschen Weihnachten feiern und unbekehrt bleiben und er will auch nicht unbedingt, dass Menschen Jesus Filme anschauen. 

 

Wenigstens führt es ja auch nicht zu einer Bekehrung, wie man jedes Jahr sieht. Sonst wären ja jedes Jahr Millionen von Menschen in Deutschland neu bekehrt. 

 

Weihnachten ändert auch nichts. Der Mensch ändert sich keineswegs. Er lügt und betrügt und sündigt wie zuvor. Kein Unterschied. Er hat vielleicht auch zum Jahresende gute Vorsätze, die dann aber über das kommende Jahr nicht eingehalten werden.