weiter geht es auf der nächsten Seite

Aktuelles, ab 05. Dezember 2020

bitte über das Menu links aufrufen

 

Weisheit und Erkenntnis oder Verführungen, angebliche Zeichen und Wunder durch Heilmethoden, Beeinflussung durch Musik und Vidoes, Hirnwäsche und Krisen durch zu viel Nachrichten Sonstiges aus dem Alltag

 

Sollen wir auf Zeichen und Wunder achten. In der Bibel steht geschrieben: 

1. Korinther 1

22 Während nämlich die Juden ein Zeichen fordern und die Griechen Weisheit verlangen, 23 verkündigen wir Christus den Gekreuzigten, den Juden ein Ärgernis, den Griechen eine Torheit; 24 denen aber, die berufen sind, sowohl Juden als auch Griechen, [verkündigen wir] Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit. 25 Denn das Törichte Gottes ist weiser als die Menschen, und das Schwache Gottes ist stärker als die Menschen.

 

Hinweis: Viele Menschen suchen nach Weisheit, sie ziehen in Zweifel, was wir ihnen sagen, sie sagen, sie haben eine andere Meinung durch Erkenntis und das sei dann wahr oder auch wahr. Menschen suchen nach Weisheit, halten sich für weise, nur wer behauptet, er sei weise, der muss unweise werden, um weise sein zu können. Falsche Weisheit und falsche Erkenntis gründet sich oft auf Stolz, etwas von höherer Weisheit und Erkenntnis gefunden zu haben, Menschen glauben, sie hangen etwas Besonderem an, wenn sie in ihren Religionen verharren. 

 

Dazu kommt, dass wie in Mattäus 24 geschrieben steht, der Antichrist Zeichen und Wunder tun wird Matthäus 24

 

24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. 25 Siehe, ich habe es euch vorhergesagt. 26 Wenn sie nun zu euch sagen werden: »Siehe, er ist in der Wüste!«, so geht nicht hinaus; »Siehe, er ist in den Kammern!«, so glaubt es nicht!

 

Offenbarung 16
12Und der sechste Engel goß aus seine Schale auf den großen Wasserstrom Euphrat; und das Wasser vertrocknete, auf daß bereitet würde der Weg den Königen vom Aufgang der Sonne. 13Und ich sah aus dem Munde des Drachen und aus dem Munde des Tiers und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister gehen, gleich den Fröschen; 14denn es sind Geister der Teufel, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen auf dem ganzen Kreis der Welt, sie zu versammeln in den Streit auf jenen Tag Gottes, des Allmächtigen.…

 

Hinweis: Es gibt eine "christliche Bibelseite", die sich frogwords nennt und diese ist in deutsch. Wie jemand als Christ darauf kommt eine Seite so zu benennen, entzieht sich mir. Halten Sie sich von solchen Seiten fern. Egal, was darauf steht, wie angeblich christlich es sein könnte / sein sollte / sein würde. 

 

 

Täuschungen vom Teufel. Zeichen und Wunder verführen zum Kampf gegen Gott

keine-tricks-nur-jesus.de/2018-03/zeichen-und-wunder-verfuehren-zum-kampf-gegen-gott.html

 

Was ist mit Zeichen und Wundern gemeint

 

Gerade hatte ich ein Gespräch und man berichtete mir von Quantenheilung und wie viele Menschen doch durch Quantenheilung und durch Hypnose von diesem und jenem befreit worden wären.

 

Man hätte es ja als ein Zeichen betrachten können, das Gespräch war ja gerade in dem Moment über drei Umwege und ursprünglich aus ganz anderen Themen enstanden und man hätte ja sagen können, "oh dieses Gespräch und diese Heilmethode und das gerade jetzt und das über drei Umwege und das wäre kein Zufall" und das helfe gegen Allergie und das wäre dann angeblich ein Zeichen Gottes: NEIN, das ist so nicht zu sehen. 

 

Quantenheilung und Hypnose sind unbliblisch und zu verwerfen. Während Quantenheilung eine spirituelle Irrlehre ist, dadurch aber doch Menschen geheilt werden können, so werden viele dadurch verführt. 

 

Der Verführte macht seinen Glauben an diese Methode so glaubhaft, dass wer nicht fest im Biblischen Glauben steht, dass er glauben könnte, dass das, was vermittelt wird, wahr sein könnte und auch der Wahrheit ensprechen würde, dem ist aber nicht so. 

 

Also: der Verführte selbst, der Gläubige an diese Heilmethoden selbst glaubt so fest an die Richtigkeit der Heilmethode und Heilung, dass er es anderen glaubhaft macht, dass es richtig sei. 

 

Der Teufel also benutzt Menschen, die verführt sind, selbst aber nicht glauben verführt zu sein, um andere zu verführen. Und so verführt er die ganze Welt oder sagen wir schätzungsweise 98 Prozent der Menschheit heute. 

 

Der Verführte weiß nicht, dass er verführt ist, deshalb glaubt er, dass die Sache an die er glaubt, wahr sein würde. 

 

Wie können Menschen denken, dass wenn sie die Bibel in Zweifel ziehen, dass sie nicht vorher schon - eben in diesen Zweifeln - verführt sind zu glauben, die Bibel sei nicht wahr. 

 

Wie können Menschen glauben, die ja bereits zu falschen Annahmen verführt worden sind, weil sie nicht glauben, wie können sie glauben, dass sie Verführungen anderer Art nicht unterliegen würden, wenn sie jetzt schon bereits verführt sind, sie aber meinen, es nicht zu sein. 

 

Ich fasse Quantenheilung und Hypnose biblisch betrachtet zusammen unter dem Oberbegriff "Zauberei". Zauberei ist ein übles Vergehen im Alten Testament.
Zauberer kommen nicht in das Reich Gottes: 

 

Offenbarung 22

14Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß sie Macht haben an dem Holz des Lebens und zu den Toren eingehen in die Stadt. 15Denn draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Totschläger und die Abgöttischen und alle, die liebhaben und tun die Lüge. 16Ich, Jesus, habe gesandt meinen Engel, solches zu bezeugen an die Gemeinden. Ich bin die Wurzel des Geschlechts David, der helle Morgenstern.… 

 

Gewaltverherrlichung in der Welt, das vulgäre Erbe von Hollywood, Netflix und das ordinäre Erbe von Tiktok:

 

Vorgestern sah ich eine Dokumentation von Arte über die Geschichtes des Libanon. Da wurde so viel gemordet, dass es keinen Gewaltfilm mehr braucht. Dann sah ich eine Arte Dokumentation über Syrien, da ist genau so viel Mord und Totschlag. Der Diktator Assad scheint selbst zu glauben, er sei Gott. Ich verlinke die Dokus nicht, jeder, der sie schauen will, möge selbst suchen, denn es ist nichts für seichte Gemüter, ich rate eher davon ab, diese Dokus zu schauen. 

 

Tags später, von der Bahn zum Auftraggeber spazierend dann sehe ich wenigstens drei Aufkleber, wo das F - Wort drauf stand, alle auf dem Weg zum Auftrag an unterschiedlichen Plätzen.

 

Hinzu dann auf dem Rückweg später noch ein Aufkleber, der war noch übler beschriftet und bemalt. Das ist das Erbe von netflix und von Applikationen wie TikTok und deren Musik, die fast in jedem zweiten Wort ein Schimpfwort aussprechen. 

 

So sieht die Zukunft aus der Heranwachsenden: Banalisierung von F- und Schimpfwörtern und das wird dann zum guten Ton im Alltag? 

 

Die RTL-isierung des Landes. Vor den Privatsendern, die es ja früher nicht gab, sondern nur ZDF, ARD und WDR, der ganze Dreck, der über die Welt ausgeschüttet wurde kam erst mit der Privatisierung bzw. dem Privatfernsehen. 

 

Diese ganzen Streitsendungen "RTL am Nachmittag", die gibt es erst seit es RTL gibt und das sind Formate, die aus Amerika ab-kopiert wurden. Dass die Akteure und die Zuschauer dabei lediglich von den Sendeanstalten benutzt werden, das merken sie nicht. 

 

Während nun RTL und andere Sender, die Heranwachsenden mit dem übelsten Dreck überziehen und ja auch die Gesellschaft, so machen sie an anderer Stelle Sendungen, wo "Spenden für Kinder", gesammelt werden, oder sie betreiben "Aufklärungsformate" oder Nachrichtenmagazine "wo man über die Bösen aufklärt" und deren Ungerechtigeiten. 

 

Musik und Filme: Da ist dann die F-Wort-Musik und da ist Hollywood und die Filme, was zum Verderben in der Welt führt, da sind die Wände überzogen mit Graffiti und keiner weiß warum und das kommt alles aus Amerika. Und Amerika wundert sich über Gottes Gericht. 

 

Was ist mit den Nachrichten? Ich lese sie nicht mehr, es geht mir seither viel besser. Es geht mir gut, es sei denn ich schaue Arte Dokus über den Libanon und Syrien. Ich denke dass das ständige Nachrichten lesen den Menschen krank macht und sein Denken zum Negativen verändert, wodurch sich das Leben zum Negativen ändert. 

 

Seit 2007-2008 ist die Welt in einer permanenten Dauerkrise. Davon wird andauernd berichtet und die Welt wundert sich, dass, das, womit sie sich fortwährend beschäftigt über sie kommt. 

 

Deutschland ist sowieso eine Hirnwäschemaschinerie sondergleichen, also die Massenmedien. So schlimm wie in Deutschland ist es kaum woanders. Das kann man im Ländervergleich erkennen, wenn man verschiedene Länder gesehen hat. 

Der Deutsche ist auch sehr naiv und obrigkeitsgläubig, egal, was die da oben so erzählen, er glaubt es. 

 

In deutschen Massenmedien da gibt es immer nur 2-3 Themen, die geliefert werden. Das geht dann ein paar Jahre, dann kommt wieder ein Thema hinzu und so gestaltet sich die Hirnwäsche. 

 

In deutschen Massenmedien sind auch immer nur 2-3 Leute zu sehen, andere gibt es praktisch nicht. Es gibt in Massenmedien immer nur dieselben paar Leute. Es hört nie auf. Ob der Leser das mag oder nicht, ob er sich aufregt oder nicht, ist den Massenmedien egal, weil der Leser kommt ja sowieso zurück. 

 

In Massenmedien gibt es stets nur die paar wenigen Akteure, es gibt keine Bevölkerung von über 80 Millionen, die auch eine Meinung hat. Diese gibt es einfach nicht. Man versucht so die Menschen über wenige Nachrichten und Formate zu steuern. 

 

Wer sagt denn überhaupt, dass die Nachrichten nicht schon von Computern geschrieben werden, dann erhält jeder Mensch nach den Informationen, die das Computersystem über ihn hat, seine persönlichen Nachrichten und sein persönliches Weltbild. 

 


Und etwas Balsam für die Seele, diese Woche, etwas Honig für die Seele? Etwas Humor? Warum nicht: die Frage um wenig und viel

Gibt es auch gute Geschichten der Woche? Ja. Ich hatte vergangene Woche beinahe nichts. Diese Woche hatte ich viel mehr. Weil ja irgendwie auch alles, was man hat mehr ist, wie zu der Zeit, wo man beinahe nichts hatte. Ich hatte diese Woche aber viel: Wenn ich es aber verglich, da hatte ich die vergangene Woche eher mehr, wie diese Woche, wo ich aber mehr hatte. Ist das nicht erstaunlich. Obwohl ich nicht unglücklich bin über das mehr, weil es halt Möglichkeiten schafft oder ist es eine Glaubensbarriere. Man könnte darüber nachdenken. Hat jemand mehr, wenn er mehr hat oder hat er mehr, wenn er mehr Glauben hat und weniger an Materiellem. Das ist eine interessante Frage, inwendig habe ich diese noch nicht überwunden, diese Barriere. Aber da spielt ja auch die Zeit mit ein. Wenn ich Materielles habe, dann sehe ich es, dann kann ich es anfassen. Was ich im Glauben habe, das kann ich noch nicht sehen, noch nicht anfassen / berühren. Der Mensch ist im Glauben halt eben schwach, der Beweis dafür ist das angeführte Beispiel. Um den Glauben zu stärken, da muss man zwischen dem Wunsch und dass der Herr diesen erfüllt auch die Zeit setzen. Wir haben demnach drei oder mehr Komponenten:

  • jemand hat wenig, empfindet es als wenig
  • jemand hat viel, empfindet es als wenig
  • jemand hat viel, empfindet es als wenig, weil wo er weniger hatte, es ihm mehr war, auch wenn er wenig hatte
  • jemand hat viel, empfindet es als viel und ist dankbar 
  • jemand hat Materielles, aber er hat keinen Glauben
  • jemand hat Glauben aber kein Materielles
  • jemand hat Glauben, aber noch kein Materielles, wird es aber später haben

 

 

Nicht warten bis die Dinge, die logisch gedacht, erkannt werden können und sich bereits abzeichnen, nicht erst warten, bis diese zu Tage treten und den Menschen dann "überraschen", im neg. Sinne "wie ein Dieb in der Nacht".

 

Nicht noch weiter warten, nicht noch nach höherer Weisheit und Erkenntnis suchen, sondern die Schrift lesen. Sicher ist das Leben im Glauben ein auf und ab und nicht immer leicht. Sicher ist es so, das aber erfahren und haben alle Christen. Da ist so gut wie niemand von ausgenommen. 

 

Nicht noch weiter warten, bis das unten Beschriebene und die Beurteilung der Zeiten eintreten werden, sondern heute anfangen. Nicht erst warten auf andere, es zu tun. Nicht noch weiter warten und zögern, sondern heute an das Werk gehen und die Schrift lesen. 

 

Es ist wie eine ständige Hausaufgabe. Egal, zu welcher Lebenszeit. Ein Mensch, der geistlich wiedergeboren ist, der ist erst einmal wieder ein Kind. Man wächst im laufe der Jahre heran und die Frucht der Bibellese wird da sein. Es musst daran geglaubt werden. 

 

Diesen Glauben rechnet Gott zur Gerechtigkeit an. Angenommen, da sind unlösbare Probleme. Da kann sich der Christ hinsetzen und das Wort der Wahrheit lesen. Er bekundet damit dem Herrn, dass er, der Christ keine Lösung für dieses und jenes hat. Der Herr wird das hören und er versteht das. So mache ich das immer wieder. Ich habe keine Lösung: ich lese. Zeitweise habe ich das auch nicht getan, aber der Herr hat auch das gehört und gesehen und verstanden, wie ich es meine und ausdrücke. Der Herr kennt die Seinen. Er kennt jeden Menschen. 

 

Wenn ich nicht die Bibel lese, wenn ich keine lebendige Beziehung zu Jesus habe, wie will ich später in den Himmel kommen. Das sagte ich mir heute und hatte tagelang nicht gelesen. Das führte mich aber schon seit gestern dann zu, wie erwähnt,
zu 1. Korinther 15,2 und 1. Korinther 15 generell. 

 

Wie verloren ist die Welt in der heutigen Zeit und sucht nach Lösungen im außen. Die Lösungen aber sind die inwendigen und dazu muss das Wort der Wahrheit aufgenommen werden, wie ein Schwamm Wasser aufnimmt. 

 

Wie versucht die Welt sich selbst zu retten und ist dabei, zu scheitern. Es wird keine solche dauerhafte Lösung in der Welt geben, weil diese Welt der Vergänglichkeit unterworfen ist und die Sünde beschleunigt die Vergänglichkeit. Deshalb, wenn der Mensch in Sünde lebt, so unterliegt er der Annahme, dass die Tage so in das Land ziehen, die Zeit scheint sich zu beschleunigen. 

 

Die Vergänglichkeit kann durch das Wort, durch das Studium der Schrift verlangsamt werden, das Leben kann entschleunigt werden. Der Sucher wird durch und von Gott genährt. 

 

Was erwartet der Herr dann an anderer Stelle von uns: Er erwartet, dass wir uns Zeit für ihn nehmen. Er erwartet von uns, dass wir arbeiten. Er will, dass wir arbeiten, ob bezahlt oder unbezahlt, sei dahin gestellt. Er will, dass wir freundlich sind und Dinge überwinden, die unfreundlich sind. 

 

Beispiel: Ich muss sehr darauf achten, wie ich denke und wie ich spreche. Wenn ich ungehalten bin und wäre vielleicht "sauer", dann fällt das in aller Regel schon am selben Tage auf mich zurück. Es kommt zurück, was ich ausgesandt habe. So erkenne ich im Alltag immer besser, von wo Dinge kommen, nämlich, wenn sie schlecht sind, weil ich sie selbst ausgesandt habe. Das erzieht mich. Wenn ich also Situationen habe, die ich so nicht erwartet hätte "ein rauer Ton in der Gesellschaft" den Tag über, dann muss ich daran arbeiten, dass ich selbst ruhiger werde

und darauf achte, wie ich denke und wie ich rede und welches Temperament und welches Gemüt ich an den Tag lege. Das erzieht mich zu mehr Ruhe und zu mehr Nachsicht und zu mehr Demut und da ist Gottesfurcht. 

 

Das ist dann die Erziehung im Glauben, die ich bekommen, die ich erkennen kann, die ich dann verstehe, schlussfolgere und so zu mehr Frieden im Alltag finde. Man soll sich nicht von reißerischen Blogs und sonstigen Medien zu Zorn, Groll und Bitterkeit verleiten lassen. Auch das muss überwunden werden und ist eine tägliche Übung, weil der Wind in der Gesellschaft und der Ton hier und da leider rauer geworden ist. 

 

Bitte dazu stets im Hinterkopf behalten, was Jesus Christus in der Bergpredigt uns mitteilt. Man darf nicht sagen, man glaubt und würde Glauben haben und nachher handelt man nicht danach. Dann hat "die ganze Übung am Ende keinen Sinn", nichts verändert sich. 

 

Wenn Menschen nunmehr in der Zeit heute von einander getrennt werden und das Soziale vernachlässigt wird, wenn Menschen mehr in Isolation leben und müssen, dann wird der Ton in der Gesellschaft rauer werden, weil wir alle soziale Wesen sind, die einander brauchen. 

 

Das ist alles leicht gesagt, schnell zu erkennen, aber die Umsetzung muss da sein. Die Lehre des Evangelium muss umgesetzt werden, damit es Frucht tragen kann. Ein Mensch, der die Bibel mehrfach und aus freien Stücken gelesen hat und damit arbeitet, der wird nicht die Person sein und auch nicht können, die er früher war.
Er wird ein ganz anderer Mensch, der vielen helfen kann, die Fragen haben. 

 

Ist es heute aber so, dass der, welcher reichlich mit materiellem Segen gesegnet ist, dass er mehr von Gott geliebt wird, als der Christ, der weniger oder praktisch nichts hat? Das ist eine falsche Vorstellung von der Frucht des Glaubens, wird aber heute oft so verstanden und wahr genommen, von Reichen im Glauben und auch von den Armen selbst im Glauben. So entstehen teils Wettkämpfe und das ist falsch. 

 

Also, jeder Christ darf auch arm sein. Johannes der Täufer, was hatte er, was hatten die Jünger, was hatte Paulus. Wie arm "wie die Kirchenmäuse" waren Apostel, Jünger und Propheten und Gläubige einfach generell oft und hatten praktisch nichts, bezeichneten und betrachteten sich aber als reich. 

 

Der eine, dem fällt etwas zu, der andere muss es sich hart erarbeiten. Der eine hat Gaben noch und nöcher und der andere darbt und hat es schwer. Bitte diese Zeit nicht falsch verstehen, sondern einfach weiter im Glauen verharren. Weiter glauben haben und sich nicht von falschen Annahmen verleiten lassen. 

 

Sollen wir denn auf unser Herz hören? Nein. Wir sollen nicht stets auf unser Herz hören. Das Herz kann uns die Antworten nicht stets geben, nach denen wir suchen. Wenn es oft so scheint, es ist aber nicht so. 

 

Einfach einmal oder hier und da "Herzensangelegenheiten" überhören und nicht danach handeln. Das kann auch eine gute Sache sein. Wichtig ist jedoch, dass der Christ die lebendige Beziehung zu Christus im Alltag führt und auch sucht, wir, als ein Schaf, als Schafe Jesu Christi. 

 

Mehr müssen wir gar nicht sein, wir müssen nicht mehr nach den Dingen der Welt trachten, wir müssen uns keinen Namen machen, wir müssen uns keinen Status gezwungenermaßen erarbeiten, damit wir mehr Ansehen haben bei denen, die etwas von uns erwarten. 

 

Wir können weniger sein, wir können weniger sein und haben, wie früher, ohne dass es uns das ein Problem sein muss. Wir gelangen durch die Gnade des Herrn, der immer mit uns ist, wir gelangen dadurch in die Freiheit von dieser Welt. Es ist eine inwendige Freiheit, die uns viele Lasten wegnimmt. Hat der Herr das nicht gesagt, dass er uns frei macht. 

 

Wir wiederholen: Glaube zur Gerechtigkeit: "Der Herr ist immer mit uns." Punkt, keine Interpretationen, keine Zweifel, auch wenn das Vergessen das immer wieder machen könnte, aber wir sagen im Herzen:

 

"Der Herr ist mit uns." 

 

Allein die Frage immer wieder: "wie geht es". Es ist gut gemeint, aber es ist eine Last. Warum soll ich ständig darüber nachdenken, wie es mir geht. Ist doch egal. Die Antwort wäre dann: "Sei es ist es ist, ich habe Jesus."

 

 

Der große Reset + Hunger, Durst den Tag über und die Sättigung

Hier und da können zunehmend Nachrichten gehört werden, die von dem großen Reset sprechen. Da selbst Ursula von der Leyen ein Freund von diesem ist, wie sie es verlautbart hat, so ist davon auszugehen - logisch gedacht, dass die Stillegung der Gesellschaft und die Maßnahmen weiter so durchgeführt werden, bis man den elektronischen Euro ausentwickelt hat und andere digitale Währungen eingeführt worden sind, das braucht vielleicht noch 1-2 Jahre oder vielleicht kommt das auch schon nächstes Jahr, wer weiß es, die aktuell herbeigeführte Situation in den Nationen wird genutzt, um diesen großen Reset weiter voranzutreiben und damit die Bevölkerungen auf die Notwendigkeit solcher Maßnahmen eingehen und diesen zustimmen. Dahinter steht nicht ein solche großer und guter Reset, wie manche meinen würden, sondern an der Spitze würden weiter die großen Corporations stehen, die das gesamte System samt Politik und neuer Religionen führen würden, man bezeichnet sich als eine sogenannte Elite, die das gesamte Weltsystem dann führen würde. Das ist nichts weiter wie die erneute Vorantreibung eines Turmbau zu Babel. 

 

Hier ein beispielhafter Artikel von goldseiten.de 

 

26.11.2020  |  Dr. Keith Weiner

 

Der große Reset wird ein "grüner Reset" sein, wo man meinen könnte, das wäre ein guter Neuanfang, aber es wird ein Sklavenreset sein, zur Sklaverei in der Welt. Würde man Nationen wieder auf den Weg bringen wollen, so würde man die Globalisierung ja beenden und nicht weiter vorantreiben. Man würde die Entwicklung gewisser Technologien stoppen, weil sie zunehmend nicht mehr ein Segen sein wird, sondern ein Sklaventreiber. Man würde ja die Internationalierung des Handels beenden und wieder mehr regional arbeiten, wie es ja früher auch möglich war. Man würde zum Beispiel Amazon beschränken und den Verkauf über das Internet reduzieren, damit die Arbeitsplätze vor Ort erhalten bleiben könnten und der Kunde nicht auf immer billiger über das Internet ausweicht. 

 

Ich bestelle gar nichts über das Internet und habe meine Ansprüche auch weitestgehend herunter gefahren die letzten Jahre. Ich bin genügsamer geworden, mit dem, was ich habe. So hat der Herr mir das auch beigebracht. 

 

Ich habe es bereits beschrieben, dass wenn ich wenig habe, dann habe ich auch nicht weniger und wenn ich mehr habe, dann habe ich nicht mehr. Wenn ich viel einkaufe, habe ich nicht mehr, wie wenn ich weniger Dinge einkaufe. Wenn ich weniger einkaufe und weniger esse, dann bin ich nicht weniger satt. 

 

Teils kann ich den gesamten Tag ohne essen und trinken auskommen, bin dabei noch mit dem Rad unterwegs und mir fehlt nichts. Wenn ich später etwas trinke, dann sättigt es mich, wie wenn ich ein großes Mahl gegessen hätte. Wenn ich beispielsweise nur einen Kaffee mit Milch trinke, dann sättigt es mich so dergestalt, dass ich wirklich satt bin. Das klingt kaum zu glauben, ist aber so, es ist eine Frucht des Wortes Gottes, deshalb sagt Jesus Christus auch, dass er das Brot des Lebens ist und wir werden durch ihn genährt und mit lebendigem Wasser versorgt. 

 

Ich hatte in früheren Artikeln auf der Seite davon geschrieben, dass die XXL und All you can eat Mode aus Sünde kommt. Das bedeutet, der Mensch kann noch so viel essen und er wird nicht satt. Er hat immer noch Hunger. 

 

So ist es auch geistlich zu sehen, so ist es auch seelisch zu betrachten. Deshalb ist es gut, die Schrift immer wieder zu lesen und darüber im Geiste nachzudenken. Dann wird der Mensch auch besser verstehen und lernen und dann besteht auch nicht die Gefahr, dass er eines Tages vom Glauben abfallen würde, weil er ja verstanden hat, worum es geht und wie jeder Mensch die Nahrung "das Brot des Lebens" der Bibel, Jesus Christus braucht. 

 

 

Warum halten so viele an diesem Leben fest und haben Angst vor dem Tod, warum schauen sie nicht auf Christus, welcher das Leben ist

 

Die Angst vor dem Tod rührt daher, weil der Mensch nicht weiß, was danach ist. Er hat keine Kenntnis von dem, was ich unten geraden angeführt habe, 1. Korinther 15. Es liegt aber auch daran, dass Menschen das Leben in der Welt lieben, weil sie Kinder der Welt sind und nicht Kinder Gottes. Die Welt versucht nun, sich selbst zu retten, durch diese und jene Maßnahmen, wobei der Mensch letztlich aber zum Ende des Lebens, auf natürliche oder "unnatürliche" Weise stirbt. Wo ist ein Unterschied darin zu sehen. Der Mensch stirbt ja doch am Ende des Lebens. Die Angst vor dem Tod kommt daher, weil der Mensch nicht reinen Tisch gemacht hat mit Gott durch den Glauben an Christus. Der Mensch stirbt in seinen Sünden und das bringt ihm den Tod ein. Deshalb auch fragen viele gar nicht, was nach dem Tod sein wird. Sie blenden diese Frage aus, weil sie Angst haben und das ist ein Hinweis darauf, dass sie keine Sündenvergebung haben. Andere stricken sich ihre eigenen Vorstellungen und machen sich ihre Religionen, welche dazu geeignet sein sollen, das Problem auf andere Weise zu lösen, oder es gäbe angeblich einen anderen Weg, 

wie Johannes 14,6. Der Mensch ist ein Herdentier, weil die meisten Menschen nicht nach der Antwort fragen, deshalb fragen sie auch nicht, sie folgen der Masse nach, die geistlich blind ist. Sie folgen Irrlehrern nach, sie folgen Irrlehren aus dem Religionsunterricht nach, sie folgen Blindenleitern nach, sie folgen falschen Heilsbringern nach, die versprechen, Probleme lösen zu können und doch können sie es nicht. Und weil der Grossteil der Menschheit falschen Ideen und Vorstellungen nachfolgt, so erscheint die Gemeinde geistlich wiedergeborener Christen in der Welt als Randgruppe und die Welt denkt deswegen, wir seien angeblich nicht in der Wahrheit, jede Gruppe hätte so ihre Wahrheit und alle Wege würden irgendwie dann doch zu Gott führen. Würden aber 98 Prozent der Menschen bekehrt und geistlich wiedergeboren sein und 2 Prozent würden sagen, sie bräuchten das nicht, so würden die 98 Prozent ihnen antworten, dass diese 2 Prozent völlig verrückt seien und mit ihrem Leben und mit ihrer Seele und dem ewigen Leben spielten. 

 

Die Welt tappt im Dunkeln

weil der größte Teil der Menschheit, bestimmt 98 - 99 Prozent den Inhalt von

1. Korinther 15 nicht kennen. Genau deshalb auch hat die Gemeinde so viel Schwierigkeiten, den Leuten beizubringen, was gesagt werden muss, damit Menschen den Glauben besser verstehen können. 

 

"Wer nicht in an dem Wort Gottes festhält, ist vergeblich zum Glauben gekommen." 

1. Korinther 15,2

 

Trump und die Wahl, Ehe von Christen und Thema Scheidung generell

 

Kommentar: Trump und sein Team hätten angeblich keine gerichtlichen Erfolge zu verzeichnen, so verkünden es die Massenmedien, entgegen gesetzt zu dem, wie es in dem Video beschrieben ist. 

 

Hintergrund: Ich betrachte die Sache mit der Wahl und Sieg oder Niederlage aus dem Grund, weil es ja auch Parallelitäten des einfachen Menschen in seinem Leben aufzeigt: 

 

  • Sieg oder Niederlage im Glauben
  • alltägliche Probleme im Leben eines Menschen und auch Gläubigen
  • das Leben im Kontext zur Welt

 

Massenmedien verkünden, dass Melania Trump sich angeblich scheiden lassen wolle. Davon gehe ich eher nicht aus, denn Gläubige sollen sich nicht ohne Weiteres einfach so scheiden lassen. 

 

Außerdem ist nicht davon auszugehen, dass sie in der Öffentlichkeit schmutzige Wäsche waschen würde, dafür halte ich diese Frau für viel zu loyal und integer und auch für viel zu gläubig. Warum sollte sie so eine Sache tun. Ihr Zeugnis die vergangenen Jahre und im Glauben war doch ganz hervorragend und wirklich großartig, wie sie mit all den Widrigkeiten umgegangen ist. 

 

 

Was sagt die Bibel über Scheidung?

bibelkommentare.de

 

Es ist nicht so, dass wie unter Heiden getan und zumeist falsch ist, dass unter Christen zu jederzeit eine Scheidung möglich sei, wie es dem einen oder anderen irgendwie gefällt. Es gibt jedoch eine Ausnahme, wie weiter angeführt und noch eine, die ich danach anführe:

 

Zitat aus dem Text

 

Auch hier sehen wir, dass der Herr Jesus in Seinem Reich nicht die buchstäbliche Erfüllung des Gesetzes vom Sinai fordert, sondern die Herzen der Seinen zu wirklicher Nachfolge bringen will. Er spricht deshalb nicht von der Todesstrafe für die Frau, die Hurerei oder genauer gesagt Ehebruch begangen hat. Er warnt Seine Jünger vor der Ehescheidung und den dadurch verursachten Sünden. Zugleich aber räumt Er in Seiner Gnade die mögliche Ausnahme ein, dass eine Ehe auch vor Gott gültig geschieden werden kann, wenn sie durch die schreckliche Sünde des Ehebruchs in ihrem Kern, der geistlichen, seelischen und leiblichen Einheit, angegriffen worden ist. Das Letztere ist kein Gebot, sondern eine Ausnahme, durch die Gott den betrogenen Ehepartner in seiner geistlichen oder seelischen Schwachheit entgegenkommt. Auch die Sünde des Ehebruchs kann und sollte vergeben werden, wenn ein aufrichtiges Bekenntnis abgelegt wird und muss nicht unweigerlich zur Ehescheidung führen.

Wie ernst, aber auch wie klar sind die Worte unseres Herrn im Blick auf das Verhalten in Seinem Reich! Auch der Apostel Paulus schreibt, dass Hurer und Ehebrecher kein Teil im Reich Gottes haben werden (1. Kor 6,9.10Gal 5,19–21Eph 5,5). 

 

Noch einmal zurück in dem Text, dass eine von Menschen geschiedene Ehe auf geistlicher, biblischer Ebene, also von Gott nicht einfach so anerkannt werden mag; nachfolgend ist es beispielhaft, es mag ja auch sein, dass das Verhalten des Ehemannes im Alltag dann -  bei seiner Frau zu einer Absicht der Scheidung führen mag: 

 

EHESCHEIDUNG FÜHRT ZUM EHEBRUCH

Mit einem Satz fegt der Herr die spitzfindigen Erklärungen der Schriftgelehrten beiseite: „Jeder, der seine Frau entlässt ... bewirkt, dass sie Ehebruch begeht“. Was auch immer die Fehler und Schwächen der Frau sein mögen, wer sie entlässt, d.h. sich von ihr scheiden lässt, bringt sie in die Gefahr, sich danach mit einem anderen Mann zu verbinden. Eine solche Verbindung nennt der Herr hier Ehebruch. Daraus geht hervor, dass die geschiedene Ehe vor Gott noch besteht. Die vor Gott und Menschen geschlossene Ehe wird nicht durch die nur vor den Menschen (d.h. vor Gericht) vollzogene Scheidung gebrochen, sondern durch die danach vollzogene geschlechtliche Verbindung mit einem anderen Partner – auch in einer neuen Ehe! Unausgesprochen gilt das gleiche natürlich auch für den Mann bzw. den Teil, der den anderen „entlässt“, indem er sich von ihm scheiden lässt.

 

Weiteres dann in bezug aus OR kommend: Angenommen, Ehemann und Ehefrau sind Orient Religion gläubig. Der Mann findet zum Glauben an Christus, muss die Ehe dann geschieden werden? Nein. Diese Ehe darf nur dann geschieden werden, wenn die dann nicht Gläubige, also die Ehegattin die Ehe nicht mehr möchte:

 

1.Korinther 7
14Denn der ungläubige Mann ist geheiligt durchs Weib, und das ungläubige Weib ist geheiligt durch den Mann. Sonst wären eure Kinder unrein; nun aber sind sie heilig. 15So aber der Ungläubige sich scheidet, so laß ihn scheiden. Es ist der Bruder oder die Schwester nicht gefangen in solchen Fällen. Im Frieden aber hat uns Gott berufen. 16Denn was weißt du, Weib, ob du den Mann wirst selig machen? Oder du, Mann, was weißt du, ob du das Weib wirst selig machen?

Verschiedene Themen

 

1 Milliarde gegen Rechts

mmnews.de

 

Durch das Geld werden mitunter Stiftungen finanziert, wie die Amadeo Antonio Stiftung, die sich für Gender einsetzt und dass solches auch in Kitas und in Schulen gelehrt wird.

 

Hinzu kommt, dass Homosexualität, die in der Bibel als Greuel betrachtet wird, dass diese ebenso durch die falschen Lehren solcher Stiftung gesellschaftsfähig gemacht wird. 

 

Die Bibel wider Gender (Männer in Frauenkleidern und umgekehrt) und Homosexualität 

 

5.Mose 22
4Wenn du deines Bruders Esel oder Ochsen siehst fallen auf dem Wege, so sollst du dich nicht von ihm entziehen, sondern sollst ihm aufhelfen. 5Ein Weib soll nicht Mannsgewand tragen, und ein Mann soll nicht Weiberkleider antun; denn wer solches tut, der ist dem HERRN, deinem Gott, ein Greuel. 6Wenn du auf dem Wege findest ein Vogelnest auf einem Baum oder auf der Erde, mit Jungen oder mit Eiern, und daß die Mutter auf den Jungen oder auf den Eiern sitzt, so sollst du nicht die Mutter mit den Jungen nehmen,…

 

3. Mose 18

22 Du sollst bei keinem Mann liegen, wie man bei einer Frau liegt, denn das ist ein Greuel.

schlachterbibel.de

 

Die Amadeo Antonio Stiftung lehrt jedoch, dass solches als homophob zu bezeichnen ist, siehe deren Homepage und die Inhalte. Sie bringen so verstanden auch alles, was irgendwie in ihren Augen als homophob zu bezeichnen ist, ebenso stets in Zusammenhang mit Rechtsradikalismus. 

 

Kürzlich wurde einem Fussballer, der sich als homosexuell geoutet hatte, ein Bundesverdientskreuz verliehen. 

 

Das Bundesverdienstkreuz ging nicht etwa an eine Mutter, die vielleicht unter schweren Bedingungen zusammen mit ihrem Mann drei Kinder groß gezogen hat. 

 

Die Normalität von früher wird als normal betrachtet und nicht als beachtenswert, die Abnorm wird zur Normalität erhoben, sodass die Gesellschaft umgedreht wird von oben nach unten und von unten nach oben.

 

Thema Orient Religion:

 

Fatwa zu der Frage: Wie müssen Muslime mit Christen umgehen?

Christen haben in muslimischen Ländern nichts verloren oder eine erniedrigte Stellung

islaminstitut.de

 

Zitat

  • Sie [die Nichtmuslime] dürfen weder muslimische Vornamen noch Nachnahmen haben.
  • Ihre Häuser dürfen nicht höher als die Häuser der Muslime sein. Ein Christ darf nicht ein dreistöckiges Haus bauen, wenn sein muslimischer Nachbar ein zweistöckiges Haus besitzt.
  • Man [ein Muslim] darf sie [die Christen] nicht grüßen [d. h., er darf nicht mit der Begrüßung beginnen, sondern muss warten, bis er von ihnen begrüßt wird].
  • Auf Wegen müssen sie [Juden und Christen] abgedrängt werden [nach Muhammads Vorschriften müssen Muslime auf Wegen so gehen, dass für Juden und Christen kaum einen Durchgang gelassen wird], weil Muslime das Vorrecht [d.h. mehr Recht auf die Benutzung von Straßen] auf Straßen haben.
  • Sie müssen Kleider tragen, die zeigen, dass sie erniedrigte Schutzbefohlene sind. Selbst ein Kind muss leicht als schutzbefohlenes Christenkind erkennbar sein. Deshalb müssen sie [die Christen] bestimmte Gürtel und Kleider tragen.
  • Man [d.h. die Muslime] darf sie [die Christen] nicht ehren, wie man einen Muslim ehrt.“

 

Zitat: Christen und andere Menschen sind somit in den Augen von Orient Religion Untermenschen. So kommt es auch, dass solche Greueltaten wie nachfolgend geschehen können, weil es in dem Betäubungsmittel Narko (Buchstaben umdrehen) den Lesern so beigebracht wird. 

 

In der Gesellschaft wundert man sich dann schließlich "wo denn der Islamismus seine Wurzeln hätte." 

 

Boko-Haram-Kämpfer töten mehr als 40 Landarbeiter in Nigeria
nzz.ch

 

Man wundert sich dann, wie die Gesellschaft solches einfach ausblendet, schließlich zählen auch die Menschen in den Augen der OR zu den Untermenschen, die nicht Christen sind, also Atheisten und sonstige Andersdenkende / Andersgläubige. 

 

Man wundert sich, wie denn so viele Menschen immer noch, nach all den Anschlägen in der Welt die vergangenen Jahre, wie immer noch so viele Menschen aus der Orient Religion und diesen Gebieten kommend, immer noch dieser Religion anhaften. Würde man so eine Ideologie nicht umgehend prüfen und dann verwerfen, wie es ja auch Katholiken machen sollten, wenn sie denn die Geschichte ihrer Römischen Kirche einmal ernsthaft prüfen würden. 

 

In dem Video spricht Amir das oben angeführte Thema an. 

Weiter zu Orient Religion:

sunnah.com/bukhari/64/240

64Military Expeditions led by the Prophet (pbuh) (Al-Maghaazi)

64 Militärexpeditionen unter der Leitung des Propheten (p-buh) (Al-Maghaazi)

 

Narrated Anas:

The Prophet (ﷺ) offered the Fajr Prayer near Khaibar when it was still dark and then said, "Allahu-Akbar! Khaibar is destroyed, for whenever we approach a (hostile) nation (to fight), then evil will be the morning for those who have been warned." Then the inhabitants of Khaibar came out running on the roads. The Prophet (ﷺ) had their warriors killed, their offspring and woman taken as captives. Safiya was amongst the captives, She first came in the share of Dahya Alkali but later on she belonged to the Prophet . The Prophet (ﷺ) made her manumission as her 'Mahr'.

 

Erzählte Anas:

Der Prophet (ﷺ) bot das Fajr-Gebet in der Nähe von Khaibar an, als es noch dunkel war, und sagte dann: "Allahu-Akbar! Khaibar wird zerstört, denn wenn wir uns einer (feindlichen) Nation nähern (um zu kämpfen), wird das Böse der Morgen sein diejenigen, die gewarnt wurden. " Dann kamen die Bewohner von Khaibar auf den Straßen herausgerannt. Der Prophet (ﷺ) ließ seine Krieger töten, ihre Nachkommen und ihre Frau als Gefangene nehmen. Safiya war unter den Gefangenen. Sie kam zuerst in den Anteil von Dahya Alkali, aber später gehörte sie dem Propheten. Der Prophet (ﷺ) machte ihre Manumission zu ihrem 'Mahr'.

 

 
Symbol „Von der Community überprüft“

Da nun heute alle Texte automatisch von arabisch in alle Sprachen übersetzt werden können, so zieht auch das Argument nicht, es wäre falsch übersetzt worden oder man könne das nicht verstehen. Orient Religion wandelt sich wie ein Chamäleon. In jedweder Frage findet es immer eine andere Antwort und weicht den Fragen dann schließlich aus mit dem Argument, man könne das nicht verstehen, das wäre nur "Eingeweihten" zugänglich. 

 

Ist es denn bei der Lehre der Freimauer oder der Gnostiker nicht viel anders, man behauptet, es würden nur Eingeweihte verstehen können, deshalb müsse man sich dem anschließen. Oder war es denn in der Katholischen Kirche nicht auch so, dass es den Leuten verboten war, die Bibel selbst zu lesen und deshalb hätte man nicht die Erlaubnis oder die Einsicht gehabt oder haben können, die Bibel selbst zu verstehen. 

 

Die Bibel ist keine Geheimlehre, sondern jeder, der es liest, kann es verstehen. Die Bibel ist ganz einfach zu lesen und die 10 Gebote sind ganz einfach zu verstehen. Der Aufruf zur Umkehr und zur Buße ist ganz einfach zu verstehen. Dazu braucht es keine höheren Einsichten oder besonders Eingeweihte. 

 

Die Bibel aber eröffnet sich dem, der ein bußfertiges Herz hat. Wer an Hand der Bibel versucht, seine eigene Philosophie zu bestätigen oder er versucht vielleicht, die Wahrheit durch falsche Anwendung von Bibelversen zu verdrehen, dem bleibt sie verschlossen. 

 

Genau so auch, wie Christus vielen unerkannt blieb, weil sie kein bußfertiges Herz hatten, sondern die Einfachheit der Umkehr und Buße nicht annehmen wollten und deshalb sich nicht bekehren würden. 

 

Sie würden weiter nach einer anderen und höheren Weisheit suchen und warten und das ist ja auch der Grund dafür, dass der Grossteil der Menschheit heute unbekehrt ist. 

 

Den Menschen also war oder ist das mit der Bibel nicht einfach genug, sie suchen immer noch etwas mehr, was sie dazu bewegen würde, sich zu bekehren. 

 

So entstanden dann später durch die Verdrehungen von Gottes Wort, was Menschen taten, durch diese Verdrehungen von Gottes Wort entstanden später die beiden großen Weltreligionen der Römisch Heidnischen Kirche und die Orient Religion. 

 

Man suchte an Hand der Verdrehung der Wahrheit sein eigenes Recht zu schaffen und benutzte das in religiösem Sinne, weil das dann angeblich durch "Gott" so abgesegnet sein würde, so hätte man dadurch natürlich auch politischen Einfluss, anstelle die Menschen zur Umkehr und zur Buße aufzufordern. 

 

 

 

Sprüche 11,24

Sprueche 11
23Der Gerechten Wunsch muß doch wohl geraten, und der Gottlosen Hoffen wird Unglück. 24Einer teilt aus und hat immer mehr; ein anderer kargt, da er nicht soll, und wird doch ärmer. 25Die Seele, die da reichlich segnet, wird gelabt; wer reichlich tränkt, der wird auch getränkt werden.…

 

In meiner Bibel steht "Einer teilt aus und hat immer mehr; ein anderer spart, wo er nicht soll, und wird doch ärmer. (La Buona Novella Bibel 2017). 

 

Hinweis: der eine gibt und ist großzügig und bekommt vielleicht deshalb immer, was er braucht, der andere geizt und wird dadurch immer ärmer. Er klammert sich an seinen Besitz, er macht ihn sich zum Götzen und zu Gott. 

 

Er versucht, gegen die Vergänglichkeit anzuarbeiten, was töricht genug ist. Machen die Nationen nicht gerade diese Erfahrung. 

 

Wer geizt, der schafft Blockaden und diese Blockaden machen den Menschen krank. Deshalb ist es auch auf "geistlicher Ebene" nicht immer gesagt, dass die Ursache einer Unpässlichkeit auf physischer Ebene, also im Körper zu finden ist, die Ursache hat aber vielleicht eine materielle Ursache, die sich auf den Geist auswirkt und dann wieder auf den Körper. 

 

Die Nationen heute:

 

Milliarden und Aber-Milliarden von Euro, Dollar und anderer Währungen lösen sich in Luft auf. WIe viele Menschen hätten vor der Krise zig Millionen Euro geben können und hätten keinen Verlust gehabt, siehe ja die momentanen CV20 Maßnahmen. 

 

In den letzten Jahren nun hatte der Staat recht hohe Einnahmen, ob diese gerechtfertigt waren, sei einmal dahingestellt. Deutschland hat in Nachkriegszeiten eine Ära goldener Flüsse gehabt, wie man es sich kaum vorstellen kann. Das Land war unfasslich gesegnet mit einem beispiellosem Reichtum. 

 

Heute sind die Nationen dabei, sich selbst zu zerstören. Ihr ganzer Reichtum schwindet dahin. EIgentlich schwindet es nicht dahin, es wird nur anders verteilt. Man gaukelt den Menschen durch die künstlich geschaffenen Krisen ja auch vor, dass es eine Krise sei, die unabwendbar wäre, obwohl man die CV20 Maßnahmen ja umgehend hätte einstellen können. 

 

Tut man aber nicht. Die Nationen richten sich selbst zugrunde, eigentlich aber werden die materiellen Dinge in der Welt lediglich umverteilt und neu geordnet. Dafür sind künstliche Krisen halt geeignet. 

 

Deshalb haben viele hier und da in gewissen Etagen gar kein Interessse daran, dass Krisen aufhörten. Es dient ihren Interessen. Diese Krisen, welche immer wieder geschaffen werden, sie dienen dazu, dass der Mensch sich dem leichter beugt und unterstellt. 

 

Menschen sind teils so naiv und töricht in ihrem Denken, sie glauben wirklich, dass diese Welt eine gute Welt sein würde. Sie glauben, hinter all dem stünden "gute Kräfte" und das Gute würde irgendwann obsiegen. Sie glauben wirklich nicht, dass es einen Teufel gibt, der sie verführt hat. 

 

Der Teufel, der lässt die Leute solange in Ruhe, wie die Menschen keine Fragen stellen. Beginnen sie aber die richtigen Fragen zu stellen, dann wird auch er aktiv, weil er verhindern will, dass die Menschen zu Christus der Bibel kommen können. Er beginnt mit seinen weiteren Verführungen. Solange aber die Leute keine Fragen stellen, solange gibt der Teufel den Leuten, was sie wollen und sie nennen ihn den Gott der Welt oder den lieben Gott, wie er auch in Karnevalsliedern so besungen wird. 

 


5 Der Sämann ging aus, um seinen Samen zu säen. Und als er säte, fiel etliches an den Weg und wurde zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen es auf. 

11 Das Gleichnis aber bedeutet dies: Der Same ist das Wort Gottes. 12 Die am Weg sind die, welche es hören; danach kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihren Herzen weg, damit sie nicht zum Glauben gelangen und gerettet werden.


Thema: Verlorenheit in eigener Philosophie, alle Menschen sündigen, von der Vergebung, wer sich nicht bekehrt, kann nicht gerettet werden.

 

Kommentar: Man könnte jetzt endlose Argumentationsreihen für und wieder aufzählen. Was ich aber sagen möchte, ist, dass wer predigt, er muss darauf achten, was er für eine Audienz hat. Dazu sind die Bibelsprüche sehr nützlich. Es gibt stets unterschiedliches Publikum, welches jeweils anders angesprochen werden mag. 

 

Ich halte die Vorgehensweise in messen, richten und urteilen für falsch und auch die rüde Ausdrucksweise. Weiterhin gibt es Vorgaben für Diakone, wie sie sein sollten. 

 

Diakone

wassagtdiebibel.com/über/diakon-aufgaben

 

Zum Thema: Homosexualität ist Sünde, genau so, wie andere Sünden auch Sünde sind. Wer also behauptet, dass es nicht so sei, so wird er sich daran bemessen lassen müssen, ob er jemals gestohlen, gelogen, betrogen oder jemandem übel nachgeredet hat oder ein anderes Gebot übertreten, vor allem ja das erste Gebot.

 

Wer behauptet, dem sei nicht so, dann könnte er ja sagen, dass er vielleicht doch eines Tages in den Himmel käme. In den Himmel übersetzen wir als Überlegung vom Hören Sagen in das Biblische, wo geschrieben steht, dass Menschen mit gewisser Gesinnung nicht in die heilige Stadt kommen werden. 

 

Die Bibel ist da äußerst intolerant und grenzt alle die aus, die die Sünde lieben und tun. Hinzu kommt: Wer also unvergebend ist, der wird auch von Vater im Himmel keine Vergebung zu erwarten haben. 

 

Offenbarung 21

Das neue Jerusalem

 

23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, daß sie in ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm. 24 Und die Heidenvölker, die gerettet werden, werden in ihrem Licht wandeln, und die Könige der Erde werden ihre Herrlichkeit und Ehre in sie bringen. 25 Und ihre Tore sollen niemals geschlossen werden den ganzen Tag; denn dort wird keine Nacht sein. 26 Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Völker in sie bringen. 27 Und es wird niemals jemand in sie hineingehen, der verunreinigt, noch jemand, der Greuel und Lüge verübt, sondern nur die, welche geschrieben stehen im Buch des Lebens des Lammes. 
schlachterbibel.de

 

 

Wenn nunmehr eine Community wie die LBGTQ durch Christen darauf verwiesen wird, dass sie in ihrem Tun nicht in das Himmlische Jerusalem eintreten werden, dann wird dadurch versucht, dem Menschen mitzuteilen, dass er, der oder ein Sünder,  wenn er nicht umkehrt, verloren gehen wird und die Ewigkeit in der Verdammnis zu fristen hat. 

 

Dazu zählen alle Unbekehrte, nicht nur die einer speziellen Ausrichtung oder Lebensweise innerhalb der Gesellschaft, welche gerade als hip oder in oder modern bezeichnet wird. 

 

Modernität ändert sich ständig. Es ist also nicht die Wahrheit. Es ist in den Augen von Menschen wahr, aber es ist nicht die Wahrheit, die von Gott kommt. 

 

Kein Mensch, der unbekehrt ist, kann in seinem Leben auf Christus verweisen. So können wir auch erkennen, dass alle Menschen Sünder und ohne ihn verloren sind. 

 

17. Das Königreich Christi (1)
b
ibelkurs.com

Hinweis: Die Bibel ist wie ein Motor, der immer wieder "angeworfen" oder auch "angekurbelt werden muss. Wenn der Gläubige nicht "an der Kurbel dreht", dann geschieht auch nichts. Ein Warten "auf Mitteilung von oben" ist nicht nötig / nicht erforderlich, teils vielleicht sogar vergeblich. Nutzen Sie diesen Motor, kurbeln Sie ihn an und lesen beispielsweise, um die Segnung einer geistlichen Erfüllung kennen zu lernen, jeden Tag ein Evangelium. 

 

Globaler Finanzschnitt und die geplante Weltregierung

 

Kommentar: Es ist seit Jahren bekannt, dass eine neue Weltordnung geplant ist, man bezeichnete es seitens der Massenmedien stets als reine "Verschwörungstheorie", obwohl ja die Bibel solche antichristliche Weltordnung prophezeit. 

 

In dem Video wird erläutert, dass die CV19 Maßnahmen lediglich der nötige Schritt für einen globalen Finanzschnitt und eine neue Weltordnung sind und dass solches seitens des Weltwirtschaftsforums geplant ist. 

 

Pastor Holthaus erklärt, dass wenn Joe Biden der nächste Präsident ist, dass diese neue Weltordnung mit "supersonic Speed" auf die Welt zukommen wird. 

 

Dem stimme ich zu, die Bremse, Donald Trump wäre dann weg, sie würden dann seitens der G-Staaten die neue Weltordnung installieren, samt:

 

Abschaffung aller individueller Rechte zugunsten eines Weltkommunismus: Weltregierung, Neues Weltgeldsystem auf digitaler Ebene, neue Weltreligion (Welt-natur-Religion, die Schöpfung wird vergöttert - Paganism, Heidentum), wie es in Römer 1 beschrieben steht.  

 

Wahrscheinlich wird man die Welt dann in 10 Distrikte aufteilen (die 10 Könige), wie in der Endzeit Trilogie von Lothar Gassmann erklärt. 

 

In dem Video wird weiter erklärt, dass diese NWO (new world order) durch eine Gesetzlosigkeit installiert werden wird, indem man die Parlamente ihrer Rechte beraubt, die Legislative außer Kraft setzt, wobei die Parlamente ja gerade daran mit arbeiten, sich selbst zu entmachten, durch diese neuen Gesetze, die sie gerade verabschieden. Man ändert also das Grundgesetz und entmachtet dadurch im Grunde sich selbst, als Parlament.