Der Unterschied, CV19 und: Gläubige und Nicht Gläubige im Verhältnis zu Status, Rang und Namen heute. 27. Juni 2020 pm

Trump ist im Grunde ein Gläubiger, schert sich nichts um das CV19. Ich habe unten angegeben auf der Seite, dass mich CV19 nicht berühren kann und wird, weil ich ein Jesus Gläubiger bin. So agiert und reagiert auch ein Trump, aber der Großteil hörte nicht auf ihn, als er von dem Glauben sprach. Sie dachten, das sei nur eine Finte, um die Evangelische Gemeinde in den VSA auf seine Seite zu ziehen. 

 

Sei es, wie es ist. Trump hat viel über den Glauben gesprochen und die Bibel auch hochgehalten. 

 

Merkel ist nicht gläubig und  durch CV19 fährt sie deshalb die ganze Gesellschaft herunter. Betrachte das einmal in Hinblick auf Regierungen und Völker heute. Betrachte einmal: wer sind Merkels Berater. 

 

Die Welt heute teilt sich also auf in Gläubige und Nicht-Gläubige, unabhängig von der Herkunft oder von derem gesellschaftlichen Status.

 

Gott sieht das so. Das ist jetzt eine Komponente mit der der Mensch nicht gerechnet hat: "Gott durch Christus mischt sich ein."

 

Das will der Mensch auf keinen Fall.  

 

Gott wird Trump wohl aus den VSA als Präsident wegnehmen. Warum? Weil die Leute weder auf die Prediger hörten, noch auf den Präsidenten, der nicht viel anderes verkündigte. 

 

Und deshalb wird Amerika und alle die anderen Nationen auch einen falschen Propheten bekommen, der ja schon da war, durch Obama, und wieder nach seiner alten Macht giert. 

 

 

 

"Ich aber..."

Denke einmal nicht so. In Kürze ist die neue Woche. Ich verrate ein Geheimnis. Der Mensch denkt so: "Ich muss diese Woche das und das tun und werde vielleicht Stress haben." Denke nicht so. Sondern ersetze das "Ich muss..." mit "der Herr wird..." Wenn du denkst "Ich muss....", denke "der Herr wird..." Dann, in dem Fall ist es ausgeschlossen, dass Du Schlechtes denkst. Ich habe das viele, viele Male geübt. Und das ist die Vorausschau auf den kommenden Text. Es geht um: "Glaube zur Gerechtigkeit", aber nicht nur das, es geht in viele Richtungen und wird viel Freiheit bringen. 

 

"Ja aber ich glaube nicht, dass mir der Herr helfen kann", denn ich habe....

diese Denkweise kommt aus folgendem:

  • der Sucher hat sich nicht mit der Bibel befasst
  • er hat kein Bibelwissen generell, weil er / sie  und sein / ihr Leben lang anders gelebt hat, wie auch sein / ihr Umfeld, das ihn / sie prägte 
  • er (er zur Vereinfachtung oder: der Gläubige) ist noch nie in eine echte freie Gemeinde gegangen
  • er ist noch nie in einem Hauskreis gewesen 
  • er hat nicht Buße getan
  • er hat nicht das umgesetzt, was in der Bibel geschrieben steht, weil er nicht weiß, was die Bibel von einem Menschen verlangt
  • er hat noch nie wirklich mit Jesus gesprochen
  • er hat sich noch nie wirklich gedemütigt
  • er glaubt, er bräuchte Jesus nicht, weil er denkt, er könne die Dinge in der Welt selbst regeln und fragt Jesus nicht, "weil das zu gering sei"
  • er hat nicht vergeben 
  • er macht die Vergangenheit zur Zukunft, weil ihm / ihr immer wieder so viel Schlimmes widerfahren ist, er hat keine Hoffnung, weil er nicht sehen will, dass der Herr jeden Menschen auch sucht 

Noch einmal, der kommende Text. Ich kündige diesen an, ich werde über ein oder zwei Tage im Alltag gelehrt und kann diesen dann schreiben. Dazu muss ich nur auf den Alltag achten und das im Kontext zu dem Text sehen, den ich schreiben möchte, Jesus zeigt mir das dann / lehrt mich, was ich wissen muss oder wissen soll, deshalb ist Glaube nie abgekoppelt vom Alltag: 

 

Gott hat die gesamte Welt "im Griff" Es gibt keine Wege außerhalb, wenn der Mensch denkt "ich glaube nicht, so hätte er einen anderen Weg" und es gäbe dann vielleicht eine andere Wahrheit.

Roemer 9
20Ja, lieber Mensch, wer bist du denn, daß du mit Gott rechten willst? Spricht auch ein Werk zu seinem Meister: Warum machst du mich also? 21Hat nicht ein Töpfer Macht, aus einem Klumpen zu machen ein Gefäß zu Ehren und das andere zu Unehren? 22Derhalben, da Gott wollte Zorn erzeigen und kundtun seine Macht, hat er mit großer Geduld getragen die Gefäße des Zorns, die da zugerichtet sind zur Verdammnis;…

 

Der Ton zur Unehre war zum Beispiel der Pharao, der die Israeliten nicht ziehen lassen wollte. Er hätte ja die Möglichkeit dazu gehabt, sie frei zu lassen, aber ihm war sein "Pharaonentum" und seine "zeitige Macht" wichtiger, wie auf Gott zu hören. Lesen Sie in dem Zusammenhang noch einmal den falschen Text von domradio.de unten, wie zuvor besprochen. 

 

Und erinnern wir uns, welche großartige Zeit Josef unter dem alten Pharao hatte und wie der Herr sie gesegnet hatte und wie so viel Gutes über Ägypten kam, weil der Pharao Josef liebte und ihm die Macht über sein Reich übergeben hatte. 

 

Die Nachfolger aber wussten nichts mehr davon und so kam es, dass sie die Israeliten 400 Jahre lang knechteten. 

 

Die Bibelplagen waren also eine gerechte Strafe über das ungläubige Ägypten, weil sie die Mitmenschen in dem Fall Gottes auserkorenes Volk geknechtet hatten. 

 

Und Gott der Herr hatte sich das 400 Jahre lang angesehen und hatte die Ägypter nicht bestraft, wo sie so viele Jahre zur Umkehr hatten. 

 

Sie dachten sich, dass es gut sei und einfach sei, ein anderes Volk so zu knechten und befanden es für richtig, weil es ja dahingehend keine Erziehung durch Plagen oder ähnliches gab. 

 


Bibelplagen "als historische Erfahrung der Welt?

Kommentar: "Fakt ist, dass ich als Gläubiger mit CV19 absolut nichts zu tun habe und nicht zu tun haben will. Ja, hier und da das Kopf-Schweißband aufgesetzt und über den Mund gezogen oder auch über die Nase, wenn es denn sein muss, aber für mich ist diese "Plage", die die Welt hat, absolut nicht nachvollziehbar. 

 

Gott straft die Menschheit durch Bibelplagen und betroffen sind die, welche nicht glauben und deren Umfeld, weil die Welt im Grunde längst evangelisiert wurde, aber nicht geglaubt hat. 

 

Dann wird hier und da gesagt: Bibelplagen wie Heuschrecken oder Seuchen seien schon immer Teil des Laufes der Welt gewesen: "Ja, weil die Welt in Sünde lebt und nicht umkehrt". Deshalb wurde früher genau so gehandelt wie heute: man bekehrt sich nicht und deshalb wurden die Plagen Teil der Historie und des Laufes der Welt, weil man nicht auf Gott hörte, sonst hätte es diese Plagen nicht gegeben. 

 

In dem oben verlinkten Text von domradio.de finden wir ein wirres Durcheinander und es verleitet den Menschen wieder einmal dazu, zu denken und zu glauben "dass er sich beruhigen könne, alles sei ja gar nicht so schlimm." 

 

Schauen wir einmal in die Offenbarung 16, siehe unten, was über die kommen wird, die sich heute nicht bekehren. Und das ist nur ein Teil der Bibel Offenbarungszeit. 

 

Hören Sie nicht auf samtweiche Prediger, die Ihnen irgendwelche Ideen einpflanzen und reden und reden und nie auf den Punkt kommen und versuchen, die Leute dadurch an irgendwelche negativen Sekten zu binden "die sich als Engel des Lichts darstellen". 

 

Lesen Sie die Bibel selbst. 

 

Samtweiche Prediger sind eine Vorausschau auf die Verführung, die kommen wird, durch den Antichristen und den falschen Propheten. 

 

Samtweiche Prediger sind aber nicht Schuld daran, dass Menschen sich nicht bekehren. Sondern der Mensch selbst, dass er selbst nicht prüft, was geschrieben steht und / oder seinen eigenen Vorstellungen oder den Vorstellungen anderer nacheifert und sich nicht belehren lässt und auch nicht hören will.  

 

Sonst müssten wir ja immer wieder der Welt das Wort Gottes hinter her tragen und der Mensch, der "keine wirkliche Lust auf den Glauben hat", würde uns zur Pein werden und wir wären die, welche immer wieder auf die Leute zugehen müssten, als seien wir ihnen etwas schuldig. 

Das würde uns Christen zu Sklaven der Welt machen. Wer nicht glaubt, hat schon den Freifahrtschein in die Verdammnis:

 

Johannes 3
17Denn Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn selig werde. 18Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. 19Das ist aber das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse.…

 

"Hauptsache, der Mensch muss kein schlechtes Gewissen haben", so in der Richtung. Denn würde man es anders predigen, dann würden doch noch "viel mehr aus der Katholisch Heidnischen Kirche austreten" und dann würde diese falsche Kirche ja gar nicht mehr wissen, wie sie finanziert werden soll. 

 

Es geht den Leuten um das Geld, deshalb predigen sie so sanft und verbreiten Lügen, weil sie Angst haben, dass die Leute aus den falschen Römischen Kirche austreten und sie dann nicht mehr finanziert werden. 

 

Offenbarung 16

Die sieben Zornschalen Gottes

 

16
1 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Tempel, die sprach zu den sieben Engeln: Geht hin und gießt die Schalen des Zornes Gottes aus auf die Erde!
2 Und der erste ging hin und goß seine Schale aus auf die Erde; da entstand ein böses und schmerzhaftes Geschwür an den Menschen, die das Malzeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten.

schlachterbibel.de 

 

In der Welt wird gefragt: "Wann geht dieses CV19 vorüber?"

 

Kommentar: Die Frage ist nicht, wann geht das CV19 vorüber oder zu Ende, sondern wann kehrt der Mensch um und glaubt. 

 

Ist dieser Text wahr und die Frage "warum selbst interpretierte Texte wie der nachfolgend Verlinkte gefährlich sind.

 

IST DIE CORONA-KRISE EIN ZEICHEN DER ENDZEIT?

igw.edu

23.04.2020

 

Der Text ist falsch. Was ist falsch daran: Für die Welt ist immer "Endzeit". Sicher glauben viele Menschen heute, dass es eine Endzeit sei, die in besonderer Weise durch die CV19 Plage hervorgerufen würde. Grundsätzlich ist es so, dass die vier Pferde und Reiter seit Anbeginn der Gründung der Römisch Heidnischen Kirche unterwegs sind und der Reiter auf dem weißen Pferd (Offb 6,2) ist der Grund dafür, dass es die Römisch Heidnische Kirche gibt, ebenso wie die vielen Religionen, die danach kamen. Die Aussage "Seuchen hat es schon immer gegeben in der Welt" und seien kein zuverlässiger Hinweis auf Offb 6,8 ist falsch. Denn, was soll noch passieren, dass man dem Wort der Wahrheit Glauben schenkt. Worauf warten die Leute "wann soll es denn dann wirklich einmal losgehen?" Haben die vielen Weltkriege nicht gereicht, ob jetzt WK 1 oder WK 2 oder der Schuldgeldkrieg oder auch der Rohstoffkrieg oder die Globalisierung, sind das keine Kriege einer gegen den anderen, die Stärkeren über die Schwächeren?  

 

Der oben verlinkte Bericht ist für jeden Sucher gefährlich, weil er das Wort der Wahrheit als unzuverlässig hinstellt und suggeriert, wir könnten nicht lesen und wir könnten Dinge in der Welt an Hand der Bibel nicht einordnen. 

 

Ich gebe ein Beispiel: Das Neue Testament offenbart 

 

Apostelgeschichte 2
37Da sie aber das hörten, ging's ihnen durchs Herz, und fragten Petrus und die andern Apostel: Ihr Männer, was sollen wir tun? 38Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße und lasse sich ein jeglicher taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. 39Denn euer und eurer Kinder ist diese Verheißung und aller, die ferne sind, welche Gott, unser HERR, herzurufen wird.

 

Nun liest "die halbe Welt" interessehalber die Bibel. Schließlich aber hören sie nicht auf das Wort Gottes, welches die Wahrheit ist und tun nicht Buße und bekehren sich auch nicht. Sie glauben, das, was geschrieben steht, sei nicht wahr. Sie denken, es brauche irgendwelche Zeichen und Wunder durch den Alltag. 

 

Nun, die Zeichen und Wunder im Alltag sind da: nämlich Bibelplagen, die zur Umkehr bewegen sollen, wie es in der Offenbarung geschrieben steht. 

 

PANORAMAVON ARGENTINIEN BIS BOLIVIEN

Heuschrecken-Plage in Südamerika

welt.de

Sektenalarm und "der Teufel offenbart seine Existenz"

26. Juni 2020 

Auf der Suche nach Zeugnissen von Christen komme ich auf eine Seite: Kirche des Allmächtigen Gottes. Sofort geht die Alarmglocke an "Sektenalarm". Weiter komme ich auf die Seite kingdomsalvation.org und kann als Christ sofort sehen dass es eine negative Sekte und vom Teufel ist. Da braucht man auch gar nicht weiterlesen und muss sich gar nicht damit befassen. Auf der Seite steht: "Der Christus der letzten Tage ist in China erschienen." Solches ist Unfug und kommt vom Teufel, der sich in die Gemeinde einschleichen will um die Gläubigen zu verwirren. Die Welt hat der Teufel ja schon im Griff, weil er erreicht hat, dass die Menschen gemeinhin nicht an den wahren Christus der Bibel glauben und weiterhin versucht er dann, die Gläubigen zu verwirren und in unnütze "angebliche Glaubenskämpfe" zu verwickeln. Solche Seiten wie oben angegeben und solche negativen Sekten sind der Beweis dafür, dass es den Teufel gibt. Er hat gerade seine Existenz offenbart. Warum tut er das, Menschen verwirren und die, welche auf der Suche sind, versucht er fehl zu leiten. Warum will der Teufel nicht, dass Menschen zur Wahrheit finden: würden Menschen zur Wahrheit finden, dann wären sie frei. 

 

Matthaeus 24
23So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr's nicht glauben. 24Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten. 25Siehe, ich habe es euch zuvor gesagt.

 

Die moderne Interpretation der Geschichte

Die Intellektuellen haben Gott aus ihren Studien eliminiert. Mit welchem Ergebnis?
dieposaune.de

 

Kommentar: Dieser Bericht ist falsch. 

 

Die innere Aussage ist "Gott will, dass diese Götzen zerstört werden, siehe AT. Und dazu benutzt er Menschen, diese zu vernichten." 

 

Als ich AT las, wunderte ich mich, dass  der Herr verlangen würde, dass wir es tun. Wir können das nicht tun, weil wir sind Christen, würden es aber  im Zweilel tun, aber er reißt die falschen Tempel ab. 

 

Die Antwort ist da, Gott schickt Horden die Götzenmäler abzureißen und diese zu vernichten.