Malzeichen des Tieres 

wikipedia

 

Zitat

Der amerikanische Wissenschaftler für das Neue Testament Craig C. Hill erläutert, dass das Malzeichen des Tieres die allumfassende ökonomische Macht des römischen Reiches symbolisierte; versinnbildlicht durch die Tatsache, dass das Gesicht des Kaisers, mit Sonnenstrahlen versehen, auf die Münzen „geprägt“ wurde. 
Konservative Christen des ersten Jahrhunderts weigerten sich deshalb, Münzen mit jedweder Art von heidnischer Symbolik anzuschauen, zu tragen oder herzustellen.

wikipedia.de

 

Kommentar: das kann nicht sein, weil Jesus in Markus 12 folgendes sagt:

 

Markus 12

13Und sie sandten zu ihm etliche von den Pharisäern und des Herodes Dienern, daß sie ihn fingen in Worten. 14Und sie kamen und sprachen zu ihm: Meister, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und fragst nach niemand; denn du achtest nicht das Ansehen der Menschen, sondern du lehrst den Weg Gottes recht. Ist's recht, daß man dem Kaiser Zins gebe, oder nicht? Sollen wir ihn geben oder nicht geben? 15Er aber merkte ihre Heuchelei und sprach zu ihnen: Was versucht ihr mich? Bringet mir einen Groschen, daß ich ihn sehe. 16Und sie brachten ihm. Da sprach er: Wes ist das Bild und die Überschrift? Sie sprachen zu ihm: Des Kaisers! 17Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Und sie verwunderten sich über ihn.

bibeltext.com

 

 

Walther Veith in mehreren Vorträgen, mitunter über die Britische Krone, wie sie den Teufel anbeten. 

(Silberunze)


Zurück zu den Münzen und was auf wikpedia stand:

 

außerdem zahlte Jesus die Tempelsteuer

 

Die Münze im Maul des Fisches

bibelstudium.de

 

Viele sind der Auffassung, dass das Malzeichen des Tieres der Ungehorsam gegen Gott generell ist, also eine Ablehnung der Errettung durch das Evangelium Jesu Christi. 

 

Andere sind der Auffassung, dass nach der Entrückung der Gemeinde, der Antichrist und der falsche Prophet die Menschen zwingen werden, eine Sonntagsanbetung einzführen, wo im Grunde ein falscher Sabbat eingeführt wird, möglicherweise deshalb, und das ist reine Spekulation, dass wenn die Plage durch CV19 nicht aufhören mag (siehe Mattäus 24 - eine Not wie nie zuvor), dass die Regierungen und die Religionsführer einen Sonntag der falschen Gottesanbetung einführen werden, und die Menschen zwingen werden, sich dem zu unterwerfen. Das könnte auch im Zuge "des Klimawandeldogma" und bei der "grünen Jugend" und bei vielen Zustimmung finden. Das würde getan "um den Zorn der Götter zu besänftigen", wie man das aus heidnischen Lehren kennt oder früher von den Indianern oder Azteken.

 

Den Zorn Gottes besänftigen kann jedoch nur eine persönliche Bekehrung zu Jesus Christus der Bibel und keine Sonntags-Zwangs-Religion. Religion ist nur eine äußerliche Veränderung, der inwendige Mensch aber verändert sich nicht. 

 

Das Evangelium hingegen verlangt, dass der Mensch sich bekehrt, dass er erkennt, dass er ein Sünder ist. Fromme Menschen erkennen das nicht, weil sie immer noch in ihrer Selbstgerechtigkeit baden und hoffen, das würde schon immer gut gehen, nach dem, wie sie es sich selbst so denken und ausmalen. Dem Denken widerspricht die Bibel in allen Belangen. Dann hätte Christus nicht auf die Welt kommen müssen, dann hätte er sein Leben nicht geben müssen am Kreuz von Golgatha, dann hätte sich jeder selbst retten können, durch seine eigene Religion, durch seine eigenen Vorstellungen und deshalb auch glaubt die Welt an so viele Religionen, weil es eigene Vorstellungen sind, die biblisch nicht haltbar sind. 

 

Religion: Biblisch unwahr und nur äußeres Tun, Pflichten und Zwang, keine Sündenvergebung

 

Evangelium: inwendige Veränderung, Suche und Bitte um Sündenvergebung, geistliche Wiedergeburt, ewiges Leben 

 

durch den Glauben an den

Herrn Jesus Christus der Bibel 

 

Sonntags-Zwangs-Religion durch die Regierungen und die Religionsführer:

Wir wiederholen und wie ich es oft angesprochen habe in den Texten Aktuelles: 

 

  • Der Gott der Welt ist der Teufel

    2. Korinther 4:4 HFA

    Sie hat der Satan, der Herrscher dieser Welt, so verblendet, dass sie nicht glauben. Deshalb sehen sie auch das helle Licht dieser Botschaft nicht, die von Christus und seiner Herrlichkeit spricht. Und doch erkennen wir Gott selbst nur durch Christus, weil dieser Gottes Ebenbild ist.
    bible.com

  • Eine Pflicht zur Anbetung an einem bestimmten Tag gibt es nicht gemäß der Bibel, siehe dazu Galater 4 und Römer 10 und 14. 

Römer 10

4 Denn Christus ist das Ende des Gesetzes zur Gerechtigkeit für jeden, der glaubt.

 

Roemer 14
4Wer bist du, daß du einen fremden Knecht richtest? Er steht oder fällt seinem HERRN. Er mag aber wohl aufgerichtet werden; denn Gott kann ihn wohl aufrichten. 5Einer hält einen Tag vor dem andern; der andere aber hält alle Tage gleich. Ein jeglicher sei in seiner Meinung gewiß. 6Welcher auf die Tage hält, der tut's dem HERRN; und welcher nichts darauf hält, der tut's auch dem HERRN. Welcher ißt, der ißt dem HERRN, denn er dankt Gott; welcher nicht ißt, der ißt dem HERRN nicht und dankt Gott.…

 

 

Galater 4

Die Kinder der Magd und die Kinder der Freien

→ 1Mo 21,8-12Hebr 12,18-24

21 Sagt mir, die ihr unter dem Gesetz sein wollt: Hört ihr das Gesetz nicht? 22 Es steht doch geschrieben, daß Abraham zwei Söhne hatte, einen von der [leibeigenen] Magd[4], den anderen von der Freien. 23 Der von der Magd war gemäß dem Fleisch geboren, der von der Freien aber kraft der Verheißung.
24 Das hat einen bildlichen Sinn[5]: Dies sind nämlich die zwei Bündnisse; das eine vom Berg Sinai, das zur Knechtschaft gebiert, das ist Hagar. 25 Denn »Hagar« bedeutet den Berg Sinai in Arabien und entspricht dem jetzigen Jerusalem, und es ist in Knechtschaft samt seinen Kindern. 26 Das obere Jerusalem aber ist frei, und dieses ist die Mutter von uns allen. 27 Denn es steht geschrieben: »Freue dich, du Unfruchtbare, die du nicht gebierst; brich in Jubel aus und jauchze, die du nicht in Wehen liegst, denn die Vereinsamte hat mehr Kinder als die, welche den Mann hat«.[6]
28 Wir aber, Brüder, sind nach der Weise des Isaak Kinder der Verheißung. 29 Doch gleichwie damals der gemäß dem Fleisch Geborene den gemäß dem Geist [Geborenen] verfolgte, so auch jetzt. 30 Was aber sagt die Schrift? »Treibe die Magd hinaus und ihren Sohn! Denn der Sohn der Magd soll nicht erben mit dem Sohn der Freien«.[7] 31 So sind wir also, Brüder, nicht Kinder der [leibeigenen] Magd, sondern der Freien.
schlachterbibel.de

 

Hinzu kommt:

 

Jesus kam, das Gesetz zu erfüllen, wer dann aber noch einmal das Gesetz erfüllen will, was niemand kann oder Teile davon in Selbstgerechtigkeit, der fällt aus der Gnade, weil er glaubt, er könne sich durch religiöse Frömmigkeit selbst erretten. 

 

Galater 5

Die Freiheit in Christus und die Verführung der judaistischen Irrlehrer

→ Röm 7,1-6Gal 2,3-5.15-21Apg 15,1-31

5
1 So steht nun fest in der Freiheit, zu der uns Christus befreit hat, und laßt euch nicht wieder in ein Joch der Knechtschaft spannen! 2 Siehe, ich, Paulus, sage euch: Wenn ihr euch beschneiden laßt, wird euch Christus nichts nützen. 3 Ich bezeuge nochmals jedem Menschen, der sich beschneiden läßt, daß er verpflichtet ist, das ganze Gesetz zu halten. 4 Ihr seid losgetrennt von Christus, die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt; ihr seid aus der Gnade gefallen! 5 Wir aber erwarten im Geist aus Glauben die Hoffnung der Gerechtigkeit; 6 denn in Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe wirksam ist.

 

Jesus hat gesagt: einen alten Flicken soll man nicht auf ein neues Gewand machen.

 

Alter Flicken: Gesetz

Neues Gewand: Evangelium

 

Neues Gewand: 

Jesus Christus, der Erretter und Messias

 

Lukas 5,36--39

 

Römer 10

4 Denn Christus ist das Ende des Gesetzes zur Gerechtigkeit für jeden, der glaubt. 5 Mose beschreibt nämlich die Gerechtigkeit, die aus dem Gesetz kommt, so: »Der Mensch, der diese Dinge tut, wird durch sie leben«.[1] 6 Aber die Gerechtigkeit aus Glauben redet so: Sprich nicht in deinem Herzen: Wer wird in den Himmel hinaufsteigen? – nämlich um Christus herabzuholen – 7 oder: Wer wird in den Abgrund hinuntersteigen? – nämlich um Christus von den Toten zu holen. 8 Sondern was sagt sie? »Das Wort ist dir nahe, in deinem Mund und in deinem Herzen!«[2] Dies ist das Wort des Glaubens, das wir verkündigen.

 

Kommentar: 

Wer will oder wird durch seine eigene religiöse Tradition Christus abholen? 

Die Welt auf dem Weg zum Malzeichen des Tieres?

11. Juli 2020

Durch die CV19 Maßnahmen hat man folgendes ermöglicht und erzwungen: 

derwesten.de/panorama/vermischtes/tui-griechenland-einreise-urlaub-flughafen-muenchen-flugzeug-reise-app-auswaertiges-amt-id229479676.html

 

 

FCS-Formular muss im Vorfeld ausgefüllt werden

Reisen Sie nach Spanien? Dann vergessen Sie Ihren QR-Code nicht!

 


rtl.de/cms/spanien-einreise-in-corona-zeiten-so-bekommen-sie-den-qr-code-fuer-den-mallorca-urlaub-4571185.html

 

  • Dass weniger mit Bargeld bezahlt wird, ,sondern anstelle nimmt man Kreditkarten und EC-Karten sowie Uhren am Handgelenk, mit denen auch bezahlt werden kann. Der Mensch wird dadurch im Alltag an diese Bezahlweisen gewöhnt und sieht darin nichts Besonderes und deshalb stellt er es auch nicht in Frage
  • Regierungen und auch die EU arbeiten zunehmend daran, nationale wie internationale Kryptowährungen zu erfinden, welches Zaubergeld ist. Die Bibel, also Gott selbst, warnt vor Zauberei

    Bibel über Magie und Zauberei 
    wassagtdiebibel.com/über/magie

 

Bibelwissen zu dem Malzeichen des Tieres

 

Offenbarung 13

Das Tier aus der Erde

→ Offb 14,9-11Offb 19,202Th 2,9-12

11 Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm und redete wie ein Drache. 12 Und es übt alle Vollmacht des ersten Tieres aus vor dessen Augen und bringt die Erde und die auf ihr wohnen dazu, daß sie das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde. 13 Und es tut große Zeichen, so daß es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen läßt vor den Menschen.
14 Und es verführt die, welche auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die vor dem Tier zu tun ihm gegeben sind, und es sagt denen, die auf der Erde wohnen, daß sie dem Tier, das die Wunde von dem Schwert hat und am Leben geblieben ist, ein Bild machen sollen. 15 Und es wurde ihm gegeben, dem Bild des Tieres einen Geist zu verleihen, so daß das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.
16 Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens[3].
18 Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666[4].
schlachterbibel.de

 

Offenbarung 16

Die sieben Zornschalen Gottes

→ 2Mo 7 - 10

16
1 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Tempel, die sprach zu den sieben Engeln: Geht hin und gießt die Schalen des Zornes Gottes aus auf die Erde!
2 Und der erste ging hin und goß seine Schale aus auf die Erde; da entstand ein böses und schmerzhaftes Geschwür an den Menschen, die das Malzeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten.
schlachterbibel.de