Warum 5781 - wird weiter ergänzt / korrigiert, wenn ich Weiteres oder Neues finde

Dazu bitte auch die Pamphlete lesen, dort ist es bereits beschrieben: die Welt hat nur bis zum Jahr 6.000. Die modernen Kalender sind Fälschungen. Vor Gott gilt allein der jüdische Kalender. Gemäß dem jüdischen Kalender befinden wir uns im Jahr 5781. Die Welt hat 6.000 Jahre. Es sind demnach noch maximal 219 Jahre, bis Jesus wieder auf die Erde kommt und in Besitz nimmt.

 

In Matthäus 24 ist beschrieben, dass die Tage verkürzt werden, es bedeutet, dass Jesus früher zurückkehrt.

 

[Mt 24,22]

Und wenn Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch errettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

csv-bibel.de

 

Die falschen Kalender suggerieren, dass es mit der Welt endlos weiter ginge und dass dem Lauf der Welt keine Ende gesetzt wäre. Der falsche gregorianische Kalender, dass wir angeblich im Jahr 2021 leben, führt die Menschen auf falsche Fährten und lenkt von dem Bibelwissen weg in Unwissenheit.

 

Der Bibelbegriff für Unwissenheit ist Finsternis. 

 

Gregorianischer Kalender

de.m.wikipedia.org/wiki/Gregorianischer_Kalender

 

Dass der Kalender falsch ist, kann leicht an Hand der Natur erkannt werden: Der Jahreswechsel müsste ja im Frühjahr sein und nicht im Winter. Es ist unlogisch, dass der Jahreswechsel stattfinden würde, ohne dass die Natur zu neuem Leben erwacht. 

 

Jüdischer Kalender

wikipedia

 

Zitat: Das jüdische Jahr beginnt heutzutage im Herbst mit dem Tischri, der nach jüdischer Auffassung der Monat ist, in dem die Menschheit erschaffen wurde. In biblischer Zeit begann das Jahr mit dem Nisan im Frühjahr.

Wie begründet es sich, dass die Welt lediglich 6.000 Jahre hat? Das ist an den 10 Geboten erkennbar, an der Zahl 6 und dem sechsten Gebot. Mit das erste was geschah mit dem Sündenfall war, dass ein sündiger Kain, den gerechten Abel umbrachte und Gott danach anlog, 1. Mose 4.

 

Der sündhafte Mensch war durch den Sündenfall geboren, seither herrscht die Finsternis über die Menschheit: die Sünde. Der sündhafte Mensch wird mit der 6 beschrieben, der Antichrist mit seiner falschen Gesinnung. 

 

Warum die 666 finden wir vielleicht noch heraus, das kann ich gerade nicht genau sagen, was es bedeutet. 

 

Spätestens mit dem Jahr 6.000 wird das 1.000 jährige Reich aufgerichtet werden. Danach sind 7000 Jahre vollendet. In Gottes Rechnung betragen 1.000 Jahre einen Tag. Es sind vor Gott also 6 Tage + plus einen Tag = 7 Tage. 

 

[2. Pet 3,8-9]

Dies eine aber sei euch nicht verborgen, Geliebte, dass ein Tag bei dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag. Der Herr zögert die Verheißung nicht hinaus, wie es einige für ein Hinauszögern halten, sondern er ist langmütig euch gegenüber, da er nicht will, dass irgendwelche verloren gehen, sondern dass alle zur Buße kommen.

 

Der Mensch wurde gemäß der Schöpfungsgeschichte am sechsten Tag geschaffen. Dann wurde der Mensch ein Sünder. Seitdem herrschen die Menschen über die Welt und das Böse, die Finsternis. Das siebte Gebot heißt: du sollst nicht ehebrechen. Jesus bezeichnet Augenlust bereits als Ehebruch. In der Schöpfung sah Eva, dass es "eine Lust wäre, von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen zu essen". 

 

[1. Mo 3,6]

Und die Frau sah, dass der Baum gut zur Speise und dass er eine Lust für die Augen und dass der Baum begehrenswert wäre, um Einsicht zu geben; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß.

 

Ehebruch ist beispielsweise auch, wenn Menschen sich anderen Dingen in der Welt zuwenden, anstelle sich um den Glauben zu bekümmern: sie werden dann gottlos und gehen eigene Wege. Das ist ein Verstoß gegen das erste Gebot und gegen das zweite Gebot (die 10 Gebote siehe unten). In der Bibel wird Gott stets als Bräutigam bezeichnet und die Gemeinde als die Braut. 

 

[1. Mo 2,1-3]

So wurden vollendet der Himmel und die Erde und all ihr Heer. Und Gott hatte am siebten Tag sein Werk vollendet, das er gemacht hatte; und er ruhte am siebten Tag von all seinem Werk, das er gemacht hatte. Und Gott segnete den siebten Tag und heiligte ihn; denn an ihm ruhte er von all seinem Werk, das Gott geschaffen hatte, indem er es machte.

 

Gott wird die Welt im 1.000 jährigen Reich segnen und heiligen. Aber auch in dem 1.000 jährigen Reich wird die Sünde weiter möglich sein und über Menschen herrschen, dass sie Gott persönlich vor Ihnen sichtbar nicht als ihren Gott annehmen wollen und diese werden sterben, weil Unglaube Sünde ist. 

 

Wir sehen demnach, dass der Tod durch die Sünde gegenüber Gott in die Welt gekommen ist - Ungehorsam gegenüber Gottes Geboten. Unten nachfolgend die 10 Gebote, unverfälscht. 

 

Die Katholische Kirche hat ja den falschen Kalender heraus gebracht und auch die 10 Gebote werden durch sie falsch wieder gegeben, was die Evangelische Kirche auch so übernommen hat. Darüber hatte ich berichtet. 

 

 ·  

Wir leben nicht im Jahr 2020. Der Anfang der Wehen / gefälschter Kalender / falsche Lehren durch Religionen / Gefälschte 10 Gebote

 

Im Text: inklusive: Verweis auf die Rebellionen in der Welt, die zwei Zeugen, die Entstehung der falschen Bibel der Katholischen Kirche und die vier Pferde und Reiter aus Offenbarung 6.